Samstag, 23. April 2016

[Kathy] Rezension - Into The Deep von Samantha Young


Inhalt:
Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Charley zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht, aber wird sie Jake je wieder vertrauen können?
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich als Hörbuch gehört und es war das erste Mal, dass ich überhaupt eins gehört habe. Aber es hat mir erstaunlich gut gefallen! :)
Ich konnte der Sprecherin sehr gut zuhören und der Anfang machte es mir unheimlich leicht, in das Buch einzusteigen. Ich mag direkte Anfänge, wenn man sofort im Geschehen ist. Hier telefoniert unsere Protagonistin mit ihrer Mutter, nachdem sie sich zu ihrem Auslandsjahr in Edinburgh aufgemacht hat.
Im weiteren Verlauf wechselt das Buch/Hörbuch immer den Ort und das Jahr. Dem einen Erzählstrang folgen wir in der Gegenwart, und zwar in Edinburgh im Jahr 2012 und dem anderen Strang folgen wir in der Vergangenheit in Indiana im Jahr 2009. Und so werden nach und nach Überraschungen, Wendungen und Dinge aufgedeckt, die mich das ein oder andere Mal sehr berührt haben, aber auch schocken konnten. Auch nachdem raus war, was genau passiert ist, mochte ich die Story weiterhin und konnte es gar nicht abwarten, wie es wohl enden mag.
Das Ende ist etwas abrupt, was darauf schließen lässt, dass der zweite Teil dort einsteigt, wo der erste aufhört. Hab mich aber etwas verloren gefühlt.

Die Protagonisten mochte ich. Charly ließ sich nicht unterkriegen und machte es Jake immer wieder sehr sehr schwer. Teilweise wirkte sie leider sehr unnahbar, was vor allem Lowe, der eigentlich ziemlich süß und zuvorkommend war, spüren musste. Jake, als Herzensbrecher und Bad Boy, gefiel mir sehr gut, weil er recht früh mit offenen Karten spielte und auf der anderen Seite aber leider auch nicht. Er hat mich als Leserin teilweise sehr verwirrt zurück gelassen.
Claudia mochte ich sehr sehr gerne. Sie war immer für Charly da, hat aber manchmal nicht auf ihre eigenen Gefühle gehört und war mit Beck als Kombination ein sehr witziges Pärchen! :D

Fazit:
Ein sehr unterhaltsames Buch, das ich als Hörbuch sehr gerne hören mochte. Ab und zu fehlten mir die Emotionen, grundsätzlich mochte ich die Geschichte an sich aber. Anfangs dachte ich, dass das Problem, das Jake und Charly auseinander gebracht hat, sehr sehr riesig wäre, was am Ende dann doch kleiner war als gedacht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen