Samstag, 23. Mai 2015

[Mika] Rezension - Spinnentanz von Jennifer Estep

© Piper Verlag




Titel: Spinnentanz
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Seiten: 448 
Format: Taschenbuch/Kartoniert
Band: 2 von 14
Preis: 12,99€
Ersterscheinung: April 2014







Klappentext:

Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß ...

Meine Meinung: 

Jennifer Estep ist einfach nur toll. Ihre Bücher sind toll. Die Handlungen sind toll. Der Schreibstil ist toll. Einfach alles! Ich habe eigentlich nichts wirklich zu bemängeln, außer ein paar Kleinigkeiten. Aber vorher muss ich Spinnentanz in den Himmel loben. Denn es war so, so, so, so.. cool! Ja, cool trifft es genau. 

Der Schreibstil war so wie immer. Sehr angenehm. Detailliert, wenn diesmal auch viel wiederholt wurde. Es war aber nicht tragisch und ich mochte das Buch dadurch nicht weniger! 

Das Buch war wieder von vorne bis hinten spannend. Was ich absolut klasse finde, ist das die Protagonisten nicht immer rational handeln und ständig stärk sind. Viele Autoren schreiben die Protagonisten als stark, mutig usw, Keiner kann ihnen was anhaben etc. pp. Hier war es zum Glück nicht so. Ich hatte sogar kleine bedenken, ob die Portagonistin im nächsten Band dabei war oder ob es um jemand anderes ging. Zum Glück war es nicht so. 

Die Autorin schafft es irgendwie, Gin so zu beschreiben, dass man sie einfach mögen muss. Sie hat ihre Schwächen, was sie noch viel sympatischer macht. Ich glaube, auf der Top 10 Liste meiner Lieblingscharaktere ist Gin ziemlich weit oben. Detective Caine ebenfalls. Wäre dieser Mann vor mir bzw. wäre er ein echter Mann, ich würde ihn den lieben langen Tag anstarren. Außer das ich ihn mir als ziemlich gut aussehend vorstelle, wäre er im reellen Leben wahrscheinlich total interessant zu erleben, 

Die Handlung fand ich auch mal wieder cool. Überhaupt die Handlung der Reihe. Hier war es so, dass es wieder mehrere Handlungsstränge gab ohne das sie einen verwirrten. Gefühle kamen nicht zu kurz, überwiegten aber auch nicht. 

Das einzige was mich wirklich gestört hat, waren eben diese Wiederholungen, aber ich hab gemerkt, dass es besser wurde. Es ist nicht wirklich schlimm, wie gesagt. Aber es sticht schon ins Auge. Trotzdem habe ich das Buch mal wieder geliebt. 

Fazit:

Mal wieder ein atemberaubend gutes Buch von Jennifer Estep! Auch wenn die Wiederholungen etwas gestört haben, vielleicht um die Sachen aus Teil 1 wieder aufzufrischen. Jedenfalls, hat das Buch trotzdem eindruck hinterlassen.

Ein großes Danke an den Piper Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat! 

4,5 Büchersterne !

Kommentare:

  1. Stimmt die Wiederholungen fallen dann doch auf. Da hat man manchmal das Gefühl, die Autorin würde einem nicht zutrauen, dass man sich so viel merken kann ;) Aber sonst sind es klasse Bücher und ich freue mich schon darauf weiterzulesen!

    Schöne Rezension ;)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Tina. :)

      Ich freue mich auch schon total darauf weiterzulesen! Ich bin aber vor allem gespannt, was mit Detectiv Caine passiert :D

      Liebe Grüße♥

      Löschen