Freitag, 23. Oktober 2015

[Mika] Rezension - Wanted ''Lass dich verführen'' von J.Kenner






Titel: Wanted - Lass dich verführen
Autor: J. Kenner
Seiten: 377
Preis: 9,99 €
Band: 1 von 3
Taschenbuch









"Die junge Angelina Raine hütet ein Geheimnis: ihre Gefühle für Evan Black, Geschäftspartner ihres Onkels, attraktiv, undurchsichtig, gefährlich. Jahrelang hielt sie sich von ihm fern, doch als sie ihm jetzt wiederbegegnet, weckt er ungeahnte Sehnsüchte in ihr. Vollkommen überwältigt lässt sich Angelina ganz auf Evan ein und genießt die Erfüllung und die Geborgenheit, die sie bei ihm findet. Doch sie ahnt, dass die Dämonen der Vergangenheit ihre Liebe bedrohen …"

Sinnlich, verführerisch und...etwas lasch. 

J. Kenners Stark-Trilogie habe ich verschlungen und sehr gemocht. Ich mochte die Charaktere und den Handlungsstrang. Dadurch, dass mir diese Trilogie so gut gefallen hat, wollte ich natürlich in eine andere Trilogie rein lesen. Ich war wirklich etwas enttäuscht.
Erwartet hatte ich eine tolle Liebesgeschichte, vor allem bei diesem tollen Plot! Tatsächlich war alles etwas seltsam rübergebracht worden, wobei ich ständig das Gefühl hatte, dass die Autorin noch viel mehr rausholen könnte.

Positiv waren meiner Meinung nach die Charaktere. Angelina ist eine tolle Persönlichkeit. Sie ist furchtlos, herausfordernd und sie sucht ständig einen Adrenalin kick. Evan ist sehr dominant, aber auch sehr fürsorglich und liebevoll. . natürlich auch heiß.
Auch gut fand ich die Erotikszenen. Sie waren nicht abgedroschen oder gar ins lächerliche gezogen, sondern authentisch und realistisch.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und leider merkt man einfach, dass J. Kenner noch viel mehr schreiben wollte. Es kam mir vor, als hätte sie ihre Ideen so schnell und knapp wie möglich geschrieben, um dann das Buch abzuschließen.
Mir ging alles zu schnell. Beispielsweise sollten die beiden sich immer voneinander fernhalten und plötzlich, als der Onkel stirbt, brechen sie alles ein und sind feuer und flamme füreinander. Klar, das kann passieren. Aber wenn ich auf der Trauerfeier eines geliebten Menschens bin, dann denk ich nicht daran, dass ich nun die Mauern einstürzen kann und mich dem Mann, den ich so lange begehre, an den Hals werfen kann. Für mich ist das wenig nachvollziehbar und auch nicht realistisch. Ich trauere und bin wahrscheinlich den ganzen Tag und die Woche danach nicht gerade auf Sex ansprechbar. Nicht so mit Angelina. Und trotzdem wurde immer wieder betont, wie sehr sie ihren Onkel geliebt hatte.

Alles in allem ist es gut zu lesen, da es einen angenehmen und leichten Schreibstil hat. Mir gefiel die Geschichte ziemlich gut, aber nicht alles, da einfach nicht alles nachvollziehbar war.  Aber wer ein richtiges Erotikbuch mit toller Hintergrundgeschichte wünscht, sollte lieber zu einem anderen Buch greifen.

Verlagsseite
Band 2



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen