Freitag, 3. Oktober 2014

[Kathy] Rezension - Irgendwann für immer von Katja Millay












Hardcover: 496 Seiten
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Genre: Drama
Preis: 17,99 Euro


Kurzbeschreibung:
In Nastyas Leben gibt es ein Davor und Danach. Seit dem Danach hat sie mit niemandem mehr ein Wort gesprochen - seit einem Jahr nicht mehr. Bis sie Josh begegnet. In Joshs Leben fehlt es an vielem, aber er hat sich damit abgefunden. Seitdem bleibt er für sich und ist ganz sicher nicht auf der Suche nach der großen Liebe. Bis er Nastya begegnet. Von da an ist für die beiden nichts mehr, wie es vorher war. Und damit beginnt die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Nastya und Josh. Kein Wort hat Nastya seit einem Jahr gesprochen, seit dem schrecklichen Überfall. Sie weiß, dass es nie wieder so werden wird wie vorher, und doch will sie es mit ihrem neuen Leben aufnehmen. Sie ahnt nicht, dass sie schon bald Josh begegnen wird. Josh ist der geborene Außenseiter, der Meister der Unnahbarkeit. Als Nastya an seine Schule kommt, ahnt er nicht, dass er seine Schutzhülle nach und nach für sie fallen lassen wird.


Meine Meinung:
Nachdem mich dieser Klopper vom Arena Verlag erreichte, war ich überhaupt erstmal gar nicht in der Stimmung für dieses Buch. Der Klappentext und das Cover sagten mir total zu, aber die Dicke des Buches schreckten mich ab. Allerdings musste ich es ja lesen, weil ich es vom Arena Verlag im Rahmen einer Blogtour zugeschickt bekommen hatte. Alle anderen, die an der Blogtour teilnehmen und es schon gelesen hatten, sagten aber, dass es total gut ist.
Nachdem ich also mein aktuelles Buch beendet hatte, nahm ich mir das schwere Ding vor.
Und war glücklich, dass ich damit angefangen hatte.

Das Buch steigt sofort in die Handlung ein. Wir treffen als erstes Nastya, die ihren ersten Schultag vor sich hat. Wir erfahren sofort, dass Nastya nicht mehr spricht, warum, das erfährt man allerdings erst im Laufe des Buches. Nach und nach werden kleine Puzzleteile zusammen gefügt, so dass man erst relativ spät weiß, was geschehen ist. Das finde ich sehr gut gewählt, denn wenn alles schon am Anfang des Buches aufgeklärt wird, ist es ja langweilig.

Im Laufe des Buches lernt sie viele Menschen kennen, die ihr Leben verändern. Allen voran Josh, der ebenfalls eine schwierige Zeit in seinem Leben durchgemacht hat. Dann sind da noch Drew, der sie mit Haut und Haaren liebt und Sarah, Drews Schwester, die man anfangs nicht einzuschätzen weiß. Aber auch Clay, den man nie ohne einen Zeichenblock antrifft, nimmt viel an Nastyas Leben teil.
Alle Charaktere waren super gut ausgearbeitet und haben mir wirklich gut gefallen.


Der Schreibstil der Autorin ist total einfach aber doch nicht plump. Es gefällt mir, wie sie die Geschichte abwechselnd aus Nastyas und Joshs Sicht erzählt. So erhält man die Sicht von beiden Seiten, was mich oft tiefer in die Geschichte eindringen lässt.
Das Cover ist traumhaft. Die Farben harmonieren einfach super miteinander und die Silhouetten drauf lassen viel Freiheit zur Fantasie wie die Protagonisten wohl aussehen mögen.


Fazit:
Ein wunderschönes Buch, das einem mal wieder zeigt, wieviel Glück man eigentlich mit seinem eigenen Leben hat. Toll!


Danke an den Arena Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt so unglaublich gut. Ich würde jetzt am liebsten zur Bücherei rennen und die Frauen an der Info-Station so lanhe nerven, bis sie mir das Buch bringt, es bestellt, oder es verdammt nochmal von der Person, die es ausgeliehen hat, wiederholt.
    WILL LESEN ^^

    LG Panu

    AntwortenLöschen