Montag, 31. Oktober 2016

[Kathy] Rezension - Kiss me in New York von Catherine Rider



Kurzbeschreibung:

Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Die Geschichte von "Kiss me in New York" rund um Charlotte und Anthony und um den Heiligabend, der für beide am JFK-Flughafen katastrophal endet, hat mir unheimlich Spaß gemacht.
Der Einstieg in das Buch war durch die verschiedenen Sichten der Charaktere, aus denen die Autorin geschrieben hat, echt sehr angenehm gestaltet. Ich mag es, wenn man beide Gemüter zu lesen bekommt. So hat man einen Einblick in die Gefühle der beiden Protagonisten.
Man ist direkt in der Geschichte drin und begleitet Charlotte und Anthony dann gemeinsam auf ihrem Weg, um sich selbst aus dem Schlamassel wieder rauszuholen.
Dank des Ratgebers ist ein roter Faden erkennbar, an den sich nicht nur die Charaktere, sondern auch der Leser entlang hangeln kann. Ich mag es, wenn ab und zu Grafiken auf den Seiten abgedruckt sind und das war hier der Fall.
Natürlich hat es auch ein bisschen was von der typischen Liebesgeschichte. Man weiß im Endeffekt, auf was man hin arbeitet, aber das ist auch okay. Dennoch war es wirklich süß gemacht, es gab immer wieder Überraschungen und das Ende rundet die ganze Geschichte um Charlotte und Anthony wunderbar ab.

"Kiss me in New York" war eine wirklich super leichte Lektüre, die sich dank des flüssigen Schreibstils und der echt netten, lustigen, lieben Charakteren super lesen ließ.

Fazit:
Die Liebesgeschichte rund um Charlotte und Anthony war eine tolle Geschichte, die ich gerne gelesen habe. Auch ein Dank an die Autorin, die nicht nur ihren Protagonisten, sondern auch ihren Lesern gezeigt hat, dass man nach vorne schauen sollte, sich aber auch Zeit lassen sollte, Altes hinter sich zu lassen. Leseempfehlung!


Kommentare:

  1. Hey :)

    Eine wunderschön geschriebene Rezension! ♥
    Mit dem Buch liebäugele ich nun schon eine ganze Weile. Nach der tollen Rezi werde ich es mir wohl kaufen und in der Adventszeit lesen.
    Das mit den Grafiken auf den Seiten klingt wirklich toll!

    Ganz liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen