Donnerstag, 11. August 2016

[Kathy] Rezension - Gelöscht von Teri Terry


Inhalt:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde »geslated«. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Endlich mal wieder eine Dystopie - ich wollte es unbedingt mal wieder probieren. Und es sollte eine sein, die viele empfehlen konnten und, die schon abgeschlossen war. So fiel die Wahl auf "Gelöscht" von Teri Terry. Und ich habe es nicht bereut.
Im Großen und Ganzen ist es eher eine leichte und nicht ganz so abgedrehte Dystopie, wie andere. Natürlich gibt es Veränderungen im Gegensatz zu unserer Welt, aber bei diesem 1. Teil der Trilogie wird das Hauptaugenmerk noch auf Kyla, ihre Familie und ihre Art damit umzugehen, gelegt. Dazu kommt, dass wir Kyla und ihren Freunden dabei begleiten, die ganze Sache des "Slatens" aufzudecken.
Der Einstieg war sehr positiv, man wurde direkt an die Hand genommen und konnte sofort an Kylas Gedanken teilnehmen. Während des Verlaufs gab es selten langweilige Passagen, es ist immer etwas passiert. Vor allem die Charaktere waren sehr toll ausgearbeitet. Ich habe mich ihnen allen sehr nah gefühlt. Die Protagonistin Kyla war mir sehr sympathisch. Sie hat uns Leser total in ihre Gedanke, Ängste und Träume mitgenommen und nicht nur wir haben viel über sie erfahren, auch sie musste sich nach dem Slaten erstmal neu kennen lernen. Viele Nebencharaktere geben totale Rätsel auf. Sind sie gut oder sind die böse?
Das Ende hält meiner Meinung nach eine riesen Überraschung bereit und lässt den Leser mit einem großen Cliffhanger zurück.

Fazit:
Generell mochte ich die Geschichte sehr. Die Autorin überzeugt mit spannenden, aber auch emotionalen Teilen und macht Lust auf Teil 2!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    ich mochte ja das Buch damals nicht so gern aber dennoch werde ich es weiter lesen :).

    Schöne Rezension :)

    AntwortenLöschen