Donnerstag, 22. Januar 2015

[Mika] Rezension - Dark Destiny von Jennifer Benkau






Autor: Jennifer Benkau
Titel: Dark Destiny
Hardcover: 464 Seiten
Preis: 18,95 €











Handlung:
Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. „Dark Destiny“ ist der letzte von zwei Bänden. Der Titel des ersten Bandes lautet „Dark Canopy“.

Meine Meinung:
Genau wie beim ersten Band, fand ich auch hier so einiges einfach toll. Der Schreibstil von Jennifer Benkau ist wiedereinmal flüssig und gut zu lesen. Die Gefühle der Protagonistin sind gut verständlich und diesmal sogar ein wenig mehr nachvollziehbar. 

Das Buch wird diesmal aus der Sicht von Joy und aus der Sicht von Neél geschrieben, wobei der Leser endlich einen Einblick auf Neél's Gefühlswelt bekommt. Neél hat mit seiner geschundenen Haut zu kämpfen und damit, dass ihn alle schief ansehen wenn er vorbeiläuft, denn obwohl er von den Rebellen gefangen genommen wurde, ist er Hauptmann geworden. 
Joy flieht vor ihrem ehemaligen Clan und begibt sich auf die Suche nach der Antworten, nachdem man ihr gesagt hatte, dass Neél nun tot sei. Tief im inneren hofft Joy aber darauf, dass er doch nicht tot ist.

Die Handlung ist wie beim ersten Band sehr spannend, da der Leser aus beiden Sichten den Weg von Joy und den von Neél verfolgen kann. Ich bin in dieser Geschichte vollkommen eingetaucht und es war, als wäre ich vor Ort und würde alles miterleben. Es mussten von beiden Portagonisten Entscheidungen gefällt werden und ebenso mussten die eigenen Wünsche ignoriert werden. Ich konnte alles gut nachvollziehen. Obwohl es ein Happy End gab, überraschte mich das Ende trotzdem ein wenig. Bis zum Ende glaubte man, man wisse wie es aus geht und dann änderte die Autorin plötzlich ihre Meinung und änderte es. Was nicht bedeutet, dass es schlecht ist. Es war erfrischend und abschließend, sodass immer noch Platz war, für das weiterspinnen der Geschichte im Kopf.

Die Charaktere waren ausgefeilter und besser nachvollziehbar, also, sie waren noch besser wie schon im ersten Teil der Geschichte. Selbst nebensächliche Charaktere kamen nicht zu kurz.

Fazit:
Es war eine wunderschöne Fortsetzung über Entscheidungen die man treffen muss und eigene Wünsche die man manchmal in den Hintergrund schieben muss.

5 von 5 Sternen  

Kommentare:

  1. Huhu,

    Das habe ich auch erst vor kurzem zu Ende gehört, leider hatte und habe ich immer noch große Probleme mit dem Ende! Ich finde es hat einfach nicht zum Rest der Handlung gepasst und war eine Handlung wider der Natur unserer beiden Protagonisten :(

    PS: schöner Blog, aber ich würde die Schrift ein wenig größer einstellen, ich hatte leider große Probleme alles lesen zu können :O
    Ich bin euch auf jeden Fall mal als Leserin da geblieben und verfolge euch weiterhin :)
    Aber ihr braucht dringend ein Impressum und einen Datenschutz Disclaimer :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja und wenn ihr etwas kopiert, am besten nicht mit STRG+V einfügen sondern STRG+UMSCHALT+V, dann ist der weiße Hintergrund nicht da :)

      Löschen
    2. Wir haben ein Impressum..Wenn du unten schaust, findest du es ;)

      Löschen