Dienstag, 2. Dezember 2014

[Gemeinsam lesen] #89

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher abwechselnd übernommen. Diese Woche bei Weltenwanderer. 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Die Sterne leuchten immer noch" von Sarah Ockler und bin da auf Seite 26. 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Kannst du mich hören?"

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich bin noch nicht gerade weit, aber ich mag den Schreibstil, der etwas anders ist, als ich ihn gewohnt bin, unheimlich gerne. Er ist so jugendlich, leicht und total angenehm zu lesen. Ich bin total gespannt auf dieses Buch :)
 
4. Aus welcher Perspektive ist dein aktuelles Buch geschrieben? Bevorzugst du sie beim Lesen oder ist es dir egal? (Auktorial, Personal oder Ich-Perspektive)
Ich-Perspektive und ich finde diese Perspektive viel viel besser! Andere Perspektiven behindern mich eher beim Lesen und ich komme nicht so gut in die Gefühlswelt der Protagonisten rein.  

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    es stimmt schon, dass man durch die Ich-Perspektive besser die Emotionen der Charaktere nachempfinden kann, aber ich habe auch schon bei Geschichten geweint, die nicht in der Ich-Perspektive erzählt waren.^^

    Liebe Grüße und noch viel Spaß beim Lesen,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Also ich mag ja prinzipiell alle Perspektiven, sie müssen nur gekonnt umgesetzt werden ;)

    Bei der Ich-Perspektive fehlt einem halt die Gefühlswelt der anderen Charaktere und es fehlt der komplette Hintergrund, also ich meine, man ist halt auf die Handlung dieser einen Person beschränkt...

    Auch im personalen oder auktoralen Stil kann man Gefühle sehr gut rüberbringen, vielleicht hast du da immer das falsche Buch erwischt? :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht bestimmt :D Aber generell glaube ich, dass es bei der ICH Perspektive einfacher geht, den Leser zu berühren und einzufangen. Bin aber auch total der Typ dafür, der sich da total einfangen lässt.

      Super finde ich z.b. abwechselnde ICH-Perspektiven, wenn ihr versteht was ich meine :D

      Löschen