Freitag, 25. Juli 2014

[Mika] Rezension - Black Dagger 21 - J.R Ward (Vorsicht spoiler!)







Titel: Black Dagger - Seelenprinz
Originaltitel: lover at last  1
Autorin: J.R Ward (Jessica Bird)
Verlag: Heyne
Taschenbuch : 464 Seiten
Preis: 8,99
ISBN: 9783453315181
Verlag: Hier
Leseprobe: Hier

© Cover: Heyne

Klappentext:                                                                                                              
Vampirkrieger Blay, allseits geachtetes Mitglied der BLACK DAGGER, muss 
den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er liebt seinen besten 
Freund Qhuinn, der sich seine Liebe zu Blay nicht eingestehen kann und 
sich der schönen Auserwählten Layla zuwendet, um mit ihr eine Familie zu
gründen. Blays Herz ist gebrochen, denn er weiß, dass er sich nie 
wieder jemandem so verbunden fühlen wird wie Qhuinn. Doch ausgerechnet 
jetzt brauchen die BLACK DAGGER Blays ganze Stärke, denn ihre Feinde 
sind der Bruderschaft so nahe wie nie zuvor ... 


Handlung:                                                                                                                   
Im 21. Buch der Black Dagger-Reihe/Serie stehn die Vampirkrieger Blay und Qhuinn im mittelpunkt. Blay liebt Qhuinn schon seit er denken kann, doch Qhuinn will eine Familie - mit einer Vampirin. Doch schon bald bemerkt Qhuinn, dass er sich mehr für Blay interessiert, als er immer dachte.

Neben Qhuinn und Blay handelt es sich aber auch um weitere Charaktere: 
Xcor, der Vampirkrieger, der sich gegen den König stellt und Assasil, der sich von dem bevorstehendem Krieg abwendet und sein Drogengeschäft weiterführen will.

Meine Meinung:                                                                                                          

Wie auf alle Black Dagger Bücher, habe ich mich auch auf dieses gefreut. So ganz wurden meine Erwartungen in diesem Teil nicht erfüllt und das hat mich etwas enttäuscht. 

Erwartet hatte ich, dass die Geschichte von Blay und Qhuinn richtig im Mittelpunkt steht. Nicht das sie sich nur um die beiden dreht-  das hatte ich nicht erwartet - aber das mehr von denen beiden kommt. Leider hat die Autorin mich mit ihrem Sichtwechsel manchmal echt gelangweilt. 

Beim Anfang hatte ich ab und zu Tränen in den Augen, weil es so traurig war. Ich habe mit den beiden Charakteren mitgefühlt, als wäre ich es gewesen, die dort steht und atmet. 
J.R Ward hat es geschafft, das Gefühl rüberzubringen, dass eine richtig tiefe Zuneigung zwischen den beiden besteht, obwohl sie nicht mal wirklich miteinander sprechen! 
Aber nach ca. 40-50 Seiten zog es sich dann doch etwas. Ich hatte den Drang weiter zu blättern, als es wieder ein Sichtwechsel gab, damit ich ENDLICH lesen konnte, wie es mit Blay und Qhuinn weiter ging. Ab der Mitte ging das alles aber schon, denn auch der Sichtwechsel wurde immer Spannender! 

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet - es hat mich kein einziger genervt oder gelangweilt.  Die Sicht, aus der die Autorin schreibt, ist gut beschrieben - wenn auch manchmal ein ticken zu viel beschrieben wurde. 
Es gibt mind. 6 Sichtweisen in diesem Buch, was manchmal eben zu langeweile oder verwirrung führen konnte. Ein ziemliches hin und her,  auch wenn nicht alles wirklich wichtig war. 


Fazit:                                                                                                                         


NIcht ganz so umhauend wie die anderen 20 Bücher der Black Dagger, aber sehr nah dran!
Anfangs hatte es sich ein wenig gezogen, aber das Ende war wirklich super und ich musste sofort zum zweiten Teil von Blay und Qhuinn greifen!

Von mir gibt es 4 von 5 Sterne :) 






Ich hoffe, euch hat meine erste Rezension gefallen

Gr
üssle, 


Mika  ♥ 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen