Montag, 14. November 2016

[Kathy] Blogtour - Zwei Tage, Zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen von



Herzlich Willkommen zum ersten Tag der Blogtour zu "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" von Angela Mohr. Bei mir könnt ihr etwas das Buch und die Autorin erfahren und sogar etwas gewinnen! Viel Spaß bei meinem Beitrag.





Die Autorin:

Als ich nach einem kleinen Lebenslauf zur Autorin im Netz suchte, stoß ich zwar auf ihren Geburtsort, auf die Bücher, die sie schon geschrieben hat und was sie vor dem Autorendasein gemacht hatte, aber auch auf andere Worte ihrerseits zu sich selbst und fand, dass diese in so einer Autorenvorstellung viel authentischer rüber kommen.
Angela Mohr hatte in ihrer Kindheit und Jugend selbst einen Sprachfehler und hat unter anderem in einer christlichen Sekte gelebt. Zu beiden Themen, die sie in frühen Jahren begleitet haben, hat sie Bücher geschrieben. Viel mehr dazu und zu ihrer Person findet ihr auf ihrer Internetseite, die, wie ich finde, sehr ansprechend und liebevoll geführt wird.
Angela Mohr.

Kurzbeschreibung:

Nik rennt vor seinen Schulden davon. Aino vor ihrer Schuld. Nik ist fasziniert von diesem Mädchen mit der zerbrechlichen Stimme - und fassungslos. Denn Aino will ins Kloster und schweigen, für immer. Gestrandet im Nirgendwo schließen die beiden einen Pakt: Aino verpfeift Nik nicht, der in Dauerschwierigkeiten steckt. Und Nik zeigt Aino, was sie auf dieser Welt verpasst. Für 48 Stunden steigen die beiden aus ihrem Leben aus. Aber wie beweist man jemandem, wie schön die Welt ist - mit einem Banküberfall, einem Besuch in einem Sexshop oder einer Nacht im Wald? Sicher ist nur: Das Leben hat für die beiden einen ganz anderen Plan.
*Amazon*Leseprobe*
*Verlag*

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte war eher schwierig. Der Schreibstil war zwar von Anfang an gut zu verfolgen und sehr jugendlich geschrieben, aber es passierte mir einfach zu wenig. Es hat mir leider viel zu lange gedauert bis diese Kennlern-Phase der beiden Protagonisten durch war. Die Protagonisten an sich fand ich anfangs ziemlich uninteressant. Man wollte zwar wissen, was hinter den Geheimnissen der beiden steckte, aber so richtig mitnehmen konnten sie mich nicht.
Im Verlauf des Buches kam dann Niks To-Do-Liste dazu, in der er Aino die Welt zeigen wollte. Auch hier kam ich nicht so richtig mit. Mir war das alles viel zu spontan, auch wenn ich selbst viel von Spontanität halte, aber Nik hatte einfach keinen Plan. Der hat ne Bank gesehen und will die überfallen - ohne Grund und ohne Boden. Schade. Ab dem letzten Drittel dachte ich dann, dass es endlich etwas spannender werden würde, aber Pustekuchen. Sobald man dachte, dass es jetzt etwas Action gab, war diese auch schon wieder vorbei. Leider.
Im Großen und Ganzen musste ich mich schon durchs Buch quälen, ich hatte meistens wenig Lust weiter zu lesen. Die Themen von Aino und Nik - Sprachprobleme und Geldprobleme - haben das ganze etwas gehoben. Auch, die Entwicklung dieser Themen. Und vor allem das Ende und die Auflösung haben mir gefallen. Aber leider konnte mich das Buch im Ganzen nicht erreichen.


Fazit:
Eine Geschichte, die interessante Themen behandelt, deren Charaktere und Verlauf mich aber nicht packen konnten. Sagte mir leider nicht zu.




Gewinnspiel
Es gibt auch wieder ein kleines Gewinnspiel. Dafür müsst ihr in den Kommentaren folgende Frage beantworten:
"Könntet ihr euch vorstellen freiwillig für einige Zeit in einem Kloster zu leben? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?"

Gewinne:
5 x 1 Exemplar von Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen nach Wahl. Entweder als E-Book im epub-Format oder als signiertes Print

Gewinnspielbedingungen:Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 

Das Gewinnspiel endet am 18.11.2016 um 23:59 Uhr.


Morgen geht es mit der Blogtour dann bei MissRose's Bücherwelt mit dem Thema "Stottern" weiter.
Schaut doch mal bei ihr vorbei und lasst einen lieben Kommentar da :)


Kommentare:

  1. Ehrlich?? wenn ich meine tochter nicht hätte und ich einfach die Möglichkeit dazu hätte würde ich es gerne einmal erleben und versuchen wollen. :-) Warum?? weil ich selbst schon mehrmals diesen Gedanken daran hatte und mir denke vielleicht bringt dies mich ja weiter denn irgend was fehlt mir im leben.......
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathy,

    ich habe schon einige geteilte Meinungen zu dem Buch gelesen. Es scheint wohl keine Gute-Laune-Kost zu sein, aber die Themen machen mich auf jeden Fall sehr neugierig, und ich habe die Autorin mal auf der Buchmesse bei einer Lesung erlebt und fand ihre Art zu schreiben sehr interessant.

    Zur Frage:
    Für einige Zeit könnte ich mir das vielleicht wirklich vorstellen. Ich glaube, so eine Auszeit von der schnellen, lauten Welt, in der wir leben, und eine Konzentration aufs Wesentliche, kann sehr gut tun. Ich glaube, das Leben im Kloster ist auch gar nicht so eintönig, streng und altertümlich, wie man es im ersten Moment denkt. Aber für mehr als ein paar Wochen würde ich es, glaub ich, dennoch nicht ausprobieren wollen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Nein, könnte ich nicht, weil es mir dort einfach viel zu langweilig wäre.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich könnte mir das gut vorstellen. Einfach mal in Ruhe zu sich selbst kommen, dem Stress des Alltags entfliehen, Kontemplation und mit sich selbst beschäftigen. Natürlich nur für eine begrenzte Zeit. Meine Tante hat das schon mehrfach gemacht und ihr tut es immer sehr gut.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich kann mir nicht vorstellen freiwillig für einige Zeit in einem Kloster zu leben weil das wäre nicht für mich und ich bleibe lieber bei meinem Mann.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich könnte mir das nicht vorstellen, weil das einfach absolut nichts für mich wäre.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    da ich gar nicht religiös bin wäre das nichts für mich, vor allem auch da ich die Stille etc. nicht so mag...

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für eure tollen Antworten.
    Gewinnen konnte leider nur einer, aber es ist interessant die unterschiedlichen Meinungen dazu zu lesen :)

    AntwortenLöschen