Montag, 18. Juli 2016

[Kathy] Rezension - Herbstflüstern von Tanja Voosen



Inhalt:
Blonde Haare, lange Beine, blaue Augen… Wie wenig einen das im Leben weiterbringt, weiß Lucy spätestens, seit sie von ihrer großen Liebe Ben eiskalt abserviert wurde. Da hilft es auch nicht, dass er ständig vor ihrer Tür steht und alles erklären will. Und noch viel weniger, dass ihre große Schwester Taylor, ihre einzige Stütze, auf Reisen ist. Während jene total verknallt durch Amerika tourt, hält sich Lucy mit einem abendlichen Babysitterjob so fern von zu Hause, wie es nur geht. Und beobachtet Jasper, auch Mr Handsome genannt, der jede Nacht ein anderes Mädchen zum Weinen bringt. Bis Jasper sie eines Tages bemerkt.
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Herbstflüstern ist nach "Sommerflüstern" der zweite Band der Reihe von Tanja Voosen. Es geht nicht um Taylor und Hunter, sondern um ihre Schwester Lucy. Die beiden Bände können auch problemlos getrennt voneinander gelesen werden.
Ich dachte, bevor ich Herbstflüstern begann, dass es gar nicht so gut werden könnte, wie Sommerflüstern, da mich dieses schon sehr von sich überzeugt hat. Aber Herbstflüstern hat mich nochmal mehr überzeugt, als Sommerflüstern.
Der Einstieg ist sehr peppig und man ist gleich mitten im Geschehen, was ich immer sehr gerne mag. Ich lese nicht gerne erst ellenlange Vorgeschichten oder Erzählungen, sondern mag es, wenn Bücher mit Handlungen oder Dialogen beginnen. Und anschließend kommt der Verlauf der Geschichte ganz ohne so viel Drama aus wie im ersten Teil, wo schon sehr dick aufgetragen wurde. Es erwartet den Lese einer kleine Liebesgeschichten aus Höhen und Tiefen, Lachern und Tränen. Ich habe die Geschichte wirklich sehr gerne gelesen. Das Ende war rund und konnte mich doch sehr begeistern.

Mochte ich Lucy im ersten Teil ganz gerne, konnte sie mich in diesem Teil wirklich total abholen. Sie wirkte irgendwie erwachsener und wusste ganz genau was sie wollte. Jasper, als Badboy der Geschichte, war wirklich herzallerliebst und hat mein Herz im Sturm erobert.
Selbst von Hunter und Taylor gab es ab und an kleine Lebenszeichen und sie nahmen an der Geschichte teil.

Fazit:
Eine tolle, weitere Geschichte von Tanja Voosen, die mich begeistern konnte. Lucy und Jasper als Protagonisten mochte ich total gerne und, dass die Geschichte so ohne Drama auskam, ist mal wieder eine Abwechslung zwischen all den schrecklichen Vorfällen in der Bücherwelt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen