Freitag, 6. Mai 2016

[Mika] Rezension - Royal Love von Geneva Lee




Titel: Royal Love
Autor: Geneva Lee
Seiten: 384
Preis: 9,99€/12,99€
Band: 3 von 3
eBook/Broschur
Blanvalet







  Die ersten beiden Bände konnten mich bisher nicht ganz von sich überzeugen. Umso skeptischer war ich hier.

Der Einstieg in die Geschichte ging sehr flüssig und ich war sofort wieder in der Geschichte. Clara und Alexander sind in ihrem Haus in Notting Hill. Es ist Claras letzter Arbeitstag, da sie ihren heißgeliebten Job gekündigt hat, um an Alexanders Seite zu sein als Duchess. Immer wieder kommen ihr Zweifel auf, ob sie die höfische Etikette erlernen kann. Doch an Alexanders Seite ist sie guter Hoffnung.
Das klingt alles sehr schön und gut, aber was wäre ein Buch ohne Intrigen und Vertrauensbrüche?
Alexander verschweigt Clara Anfangs etwas, was, wenn wir alle ehrlich sind, gar nicht mal so schlimm ist. Es wäre besser gewesen, hätte sie davon gewusst, aber es ist jetzt kein richtiger Vertrauensbruch.
Schlimmer fand ich, was Alexander gegen Ende macht. Sein Verhalten lässt ziemlich zu wünschen übrig und wäre ich Clara gewesen, wäre ich wirklich wütend und traurig gewesen.

Aber genug über den Inhalt gesprochen, kommen wir zu meiner Meinung.

Der Klappentext vermittelt für mich leider einen ganz falschen Eindruck vom Buch, deswegen habe ich den Inhalt vom Buch mal grob zusammengefasst.

Und ab hier muss ich Geneva Lee loben: Ich habe das Buch an einem Nachmittag gelesen. Anfangs war ich, wie gesagt, sehr skeptisch. Aber die ganzen Bedenken die ich hatte, waren sehr schnell in Luft aufgelöst.
Die Handlung ging rasend schnell und ich habe mitgefiebert, wollte unbedingt wissen wie die Hochzeit ist und was nach der Hochzeit passiert. Und ich wurde nicht enttäuscht!
Dennoch muss ich sagen, hat mich das Ende dann doch ziemlich an Shades of Grey erinnert und dann nicht nur ein wenig, sondern wirklich sehr.

Ein weiterer Minuspunkt waren die Charaktere. Clara war mir hier doch schon sehr nervig. Irgendwann konnte ich einfach nicht mehr und habe ein paar mal sogar ihre Gedankengänge übersprungen.
Alexander's Verhalten war an einigen Stellen doch sehr dominant, kalt und einfach unfreundlich.

Trotzdem waren die Nebencharaktere eine super Abwechslung. Belle und Edward habe ich direkt ein Stückchen mehr ins Herz geschlossen.






1 Kommentar:

  1. Hallo Mika,

    am 09.06. geht meine Rezension zu diesem Buch auf meinem Blog online. Ich habe dich dort mit deiner Rezension verlinkt. Wenn das nicht gewünscht ist, sag einfach Bescheid! :)

    Herzige Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen