Freitag, 13. Mai 2016

[Kathy] Rezension - Liebe völlig unverhofft von Annekathrin Kalden


Inhalt:
Die siebzehnjährige Philippa ist geschockt, als sie erkennen muss, dass die Reibereien, die sie und ihr Adoptivbruder sich immer öfter liefern, vielleicht doch nicht nur auf Gereiztheit und Aggressivität zurückzuführen sind. Langsam dämmert ihr, dass sie sich ganz vielleicht - und wirklich nur vielleicht! - in den Jungen, den ihre Eltern vor fast zehn Jahren bei sich aufgenommen haben, verliebt haben könnte. Doch ist die Beschreibung, die auf Derek zutrifft, leider alles andere als "einfach".
Auch dass seine Vergangenheit nach all den Jahren immer noch im Dunkeln liegt und er beharrlich dazu schweigt, erschwert das Verhältnis der "Geschwister". Und dann gibt es da natürlich noch das übliche Chaos: Familie.
*Amazon*
*Verlag*

Meine Meinung:
Das war ein ganz sponter Griff zu diesem Ebook. Eigentlich wollte ich schlafen und nur noch Hörbuch hören, als ich vor ein paar Tagen gegen 23 Uhr ins Bett gegangen bin, aber nachdem ich etwas auf meinem Tablet gestöbert hatte und das Ebook begonnen hatte, konnte ich es erst wieder weglegen, nachdem ich das ganze Buch durchgesuchtet hatte.
Das Buch beginnt mit einem kleinen Prolog, in dem wir erfahren, wie Derek als kleiner Junge zur Familie kommt. Während der Geschichte nimmt uns die Autorin mit, Philippas und Dereks Liebe zu entdecken, zu schwärmen und zu weinen, zu trauern und zu begreifen. Ich fand der Schreibstil wirkte sehr sehr einfach, manchmal etwas plump, was dem Lesefluss aber keinen Abbruch getan hat. Es war für mich okay. Ich fand es super, dass die Autorin aus der Erzählersicht geschriebe hat, so hat man alle möglichen Gefühle und Sichten kennern lernen dürfen. So habe ich auch erfahren, was die Mutter oder Philippa Zwillingsbruder zu der ganzen Sache sagen.
Toll fand ich, dass sich das Ebook nicht ausschließlich um die Liebe von Derek und Philippa dreht, sondern es viele andere Themen gibt, die behandelt werden und das Buch teilweise sogar spannend werden lassen.
Das Ende hat mir gut geallen, war eine runde Sache und zeigt, dass es doch noch Gerechtigkeit gibt :)

Die Charaktere waren sehr süß! Philippa war tough, ließ sich nicht unterkriegen und machte immer wieder eine tolle Rolle. Derek war irgendwie das Klischee an "Bad-Boy". Vorne rum war er unnahbar und zurück gezogen. Und innen unheimlich verletzbar und ängstlich. Aber nach und nach machen beide Protagonisten eine tolle Entwicklung durch und zeigen, dass sie nicht immer so sind, wie sie anfangs schienen!
Die Nebencharaktere, vor allem Jace und Corly, waren immer für einen Spaß zu haben und haben mir das ein oder andere Mal einen Lacher beschert. Jace, als Philippas Zwillingsbruder, war immer für sie da und hat eine ganz besondere Bindung zu ihr!

Fazit:
Eine wunderschöne, emotionale, teiweise tiefe Geschichte über ein Thema, das in vielen Familien vermutlich ein Tabu-Thema ist. Von der Autorin sehr gut umgesetzt!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen