Sonntag, 28. Februar 2016

[Kathy] Blogtour zu "Wir waren hier" - Anna


Herzlich Willkommen zum zweiten Tag unsere Blogtour zu "Wir waren hier" von Nana Rademacher. HIER konntet ihr schon die Ankündigung und die entsprechenden Blogs, die daran teilnehmen, einsehen.
Ich darf euch heute die Protagonistin vorstellen. 

Anna

Anna ist 15 und berichtet uns, wie sie mit ihren Eltern im vom Krieg zerstörten Berlin im Jahr 2039 lebt. Sie wirkt im ersten Teil des Buches, in dem sie bloggt und mit Ben chattet, sehr tough und ausdrucksstark. Ich habe in der Zeit immer wieder gemerkt, wie sehr sie das Regime verachtet und wie sehr sie sich für sich und ihre Familie nur das Beste wünscht. 
Im zweiten Teil macht Anna große Entwicklungen durch. Auch wenn ihr sehr viel Negatives passiert, gibt sie niemals auf, steht immer wieder auf und kämpft für sich und für das, was sie selbst als ihr Ziel sieht. Das hat mir gezeigt, dass es auch in den schlimmsten Zeiten noch positive Dinge gibt, die sie sieht. Sie hat ein Ziel vor Augen, das sie immer wieder verfolgt.
Zum Ende hin wirkt sie sehr stark und klar. Sie weiß was sie will und verteigt dies mit ihren Waffen.

Aber sie denkt dabei nicht nur an sich, sondern kümmert sich auch um andere Menschen. Anfangs um ihre Eltern und ihre beste Freundin Luki. Später dann vor allem um die kleine Santje, die wie eine kleine Schwester für sie ist. Sie ist bereit alles zu geben, ohne sich selbst dabei zu vernachlässigen. 

Das war Anna aus "Wir waren hier" von Nana Rademacher. Entdeckt selber, was genau Anna tut, um so zu sein wie sie ist, indem ihr das Buch liest. Und falls ihr das Buch noch nicht habt, könnt ihr dieses jetzt bei mir gewinnen! :)


Gewinnspiel

Wir verlosen unter allen Teilnehmern 5 Ausgaben in Print.

Um euch einen Platz im Lostopf zu ergattern, beantwortet bitte folgende Frage in den Kommentaren bis zum 03.03.2016 um 23:59 Uhr:

Welche eurer Stärken würdet ihr in Annas Fall nutzen, um in dieser Welt unter den Bedingungen (Kälte, Krieg, Hungern) leben zu können?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 04.03.2016 auf allen Blogs. Und nun viel Glück beim Gewinnspiel!  



Morgen geht es dann mit dem Thema "Krieg - Sehnsüchte, Liebe, Hunger & Furcht" bei Nicole von lilstar weiter.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    oje, das ist wirklich schwer. Ich habe mir ehrlich gesagt noch nie die Frage gestellt, ob ich Fähigkeiten habe, die im Krieg bei Hunger und kälte nützlich wäre. Ich kann nicht jagen und auch keine Tiere töten. Hmm, aber ich bin relativ schnell und unerschrocken. Ich denke ich wäre in der Lage, einen guten Lagerplatz zu finden, der gut zu verteidigen ist und noch Boden zum Anbauen bietet. Ich würde als erstes Supermärkte plündern. Im Recherchieren bin ich sehr gut, weshalb ich (solange das Internet anfangs noch funktioniert) direkt alles über Landwirtschaft und Ackerbau aufsaugen würde. Als nächstes würde ich versuchen, eine Gruppe aus möglichst facettenreichen Menschen zusammenzustellen. Ich kann gut mit Menschen umgehen und sehr überzeugend sein. Landwirte, Ärzte, Techniker und Menschen mit Kampferfahrung. Kämpfen lernen wäre Pflicht. Menschen werden im krieg zu Monstern und man müsste lernen, seine Nahrung und seinen Platz zu verteidigen. Ich glaube, die wichtigsten Fähigkeiten lernt man erst, wenn man in diese Situation kommt. Auf Anhieb könnte ich nicht sagen, dass ich etwas ganz tolles kann, das das Überleben sichert. In der Hinsicht sind wir denke ich sehr verweichlicht. Wir würden noch nichteinmal Feuer machen können.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Da gebe ich Nadine recht, ist wirklich eine schwere Frage und ich habe mir diese ebenfalls noch nie gestellt.
    Ich denke, dass ich nicht wirklich die Stärke habe, die Anna hat, aber vielleicht entwickelt man diese wenn man in so einer Welt aufwächst und leben muss und ich denke, dass ich dass dann auch wäre. Dass ich alles tun würde um meine Familie zu schützen und versuchen würde, ihnen das Leben so angenehm wie möglich zu machen, auch wenn es aussichtslos erscheint!
    Ich denke solch schlimme Zeiten ändern Menschen und machen sie stärker oder sie verlieren....
    Überhaupt in unserer heutigen Welt würden viele untergehen....die Technologie macht es uns einfach zu einfach und viele Dinge werden verlernt....leider....

    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Ich denke, dass ich die Fähigkeit habe, schnell eine Lage einschätzen zu können. Dadurch könnte ich in brenzligen Situationen wohl schnell fliehen und mich in Sicherheit bringen. Außerdem könnte ich mir wohl viel Wissen zum Überleben aus Büchern anlesen und somit vielleicht auch helfen, wieder ein funktionierendes System aufzubauen.

    Liebe Grüße
    Curin

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    Ja, das ist mal eine schwierige Frage :D Ich denke ich wäre gut darin Ruhe und einen kühlen Kopf zu bewahren. Aber ob das wirklich hilfreich wäre...? Tiere töten könnte ich nicht (Ich bin Vegetarierin :D) aber aus Resten und geplündertem Essen aus Supermärkten oder einem Kiosk könnte ich vielleicht ein leckeres Mahl zaubern ^^ Im kämpfen wäre ich denke ich grottig, genauso wie Feuer machen oder so was. Aber was nicht ist kann ja noch werden! Ich bin sehr lernfähig :D Jedenfalls würde ich alles tun um meine Familie oder Freunde zu unterstützen, damit wir in dieser schwierigen Zeit überleben. Zusammenhalt ist glaube ich mit das wichtigste!
    Lg, Rabea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    puh, eine sehr schwierige Frage, denn ich könnte nicht sagen, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde. Ich hoffe, dass ich meine Stärke zu organisieren und zu koordinieren nicht verlieren würde vor Angst und diese dann hoffentlich einsetzen könnte, um das Überleben zu sichern.

    LG, Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!
    Ich denke das Anna vorallem ihre Ausdauer und das Durchhaltevermögen sehr nützlich sein kann!
    Gerade wenn man sieht das die Welt um einen herum den Bach herunter geht, ist es bestimmt nicht leicht immer wieder aufzustehen und zu sagen "Ich schaffe das!". Bei mir wäre es eher mein strukturiertes Denken, das mir helfen würde mir einen Plan zurecht zu legen, wie ich mich am besten aus dieser Situation hinausmanövriere.

    Eine tolle Charaktervorstellung! :)
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde meine Willensstärke und Durchhaltevermögen benutzen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    toller Beitrag der lust auf das Buch macht. =)
    Mh..schwierig. Ich sehe Empathie als Stärke und denke, dass diese auch in solchen Zeiten nützlich ist. Denn sogar, wenn es sehr schwierig ist, finde ich sollte man immer empathisch Handeln und nicht nur an sich denken. Diese Stärke könnte man dazu nutzen, in den man versucht die Lage der anderen Menschen einzuschätzen und sie gegebenenfalls zu mobilisieren, um etwas zu ändern. Man könnte darüber hinaus auch ein Netzwerk aufbauen, um anderen Menschen in Not zu helfen und zu unterstützen. Ich denke, es gibt vielfältige Möglichkeiten diese Stärke zu nutzen. ;)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    danke für den tollen Beitrag. Ich denke meine Willensstärke könnte mir hier weiterhelfen. Und mein Sturkopf hoffentlich auch.

    Ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen,

    ich weiß auch nicht, was genau ich in Annas Situation tun würde/könnte. Ich bin sehr nervenstark, gerate nicht schnell in Panik und bin deswegen in der Lage auch in brennzligen Situationen den Überblick zu behalten und zu handeln, wo andere vielleicht in Schockstarre verfallen.

    Manche Eigenschaften ergeben sich erst in der Not, da der Körper dann Kräfte mobilisiert, von denen wir in unserem normalen Leben keine Ahnung haben.

    Ich möchte es auf jeden Fall nicht erleben, dass wir Krieg haben.

    LG Babsi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich denke man kann diese Frage gar nicht so genau beantworten, wenn man nicht in dieser Situation gerade ist oder war. Man kann zwar sagen, was man sich vorstellen könnte was einem evt. hilft, aber ich glaube, wenn man in dieser Situation dann ist, ändert sich sowiso alles. Und es wir ganz anders als erwartet. Aber ich hoffe wir werden nie in so einen Krieg geraten!!
    Lg Leseratte999

    AntwortenLöschen
  12. Uff, ich glaube ich wäre ziemlich nutzlos in so einer Situation.
    Aber ich kann gut mit Menschen umgehen, gut mit ihnen reden.
    Ich denke ich würde versuchen den Menschen beizustehen und ihnen Mut zu machen.

    Alles Liebe
    SOphie

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    Das ist eine ziemlich knifflige Frage. Ich glaube, ich würde meine Zielstrebigkeit einsetzen. D.h versuchen, beim Aufbau zu helfen, andere zu unterstützen, das gemeinsame Ziel weiter verfolgen (Essen, Frieden) �� Ich würde meine ganze Kraft mobilisieren und versuchen, nicht klein bei zu geben.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Joa... schwierige frage... Eine meiner Stärken ist Ruhe zu bewahren, einen Plan sich zu erarbeiten anstatt unüberlegt zu handeln. Für mich ist das eine Stärke, weil bei unüberlegtem handeln oft Scheitern vorprogrammiert ist.

    Grüßchen
    Tanya (Bookish Neverland)

    AntwortenLöschen
  15. Sonja / Wildpony2. März 2016 um 12:06

    Ein richtig interessantes Buch und eine Frage mit Herausforderung.

    Meine Stärke wäre wohl mein Durchhaltevermögen und die Zielstrebigkeit. Ich würde alle daran setzen genug zum überleben für mich und meine Familie zu bekommen und würde daher auch keine Arbeit oder keinen Tauschhandel scheuen.

    Liebe Grüße
    Sonja
    Versilia22@aol.de

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen,

    ehrlich gesagt keine Ahnung. Vielleicht, dass ich für meine Familie über Leichen gehen würde.
    Allerdings neige ich dazu impulsiv zu handeln, wenn man mich in eine Ecke drängt, auch wenn ich sonst eine relativ ruhige Person bin.
    Ich würde auf jeden Fall zuerst an meine Familie und mich denken, egal was mit den anderen ist.

    Liebe Grüße
    Sarah von Books on PetrovaFire

    AntwortenLöschen
  17. Huhu,
    puuuh, was für eine schwierige Frage! Eine meiner Stärken ist, dass ich ein sehr harmonischer Mensch bin und immer versuche, irgendwo zu schlichten, wenn die Fetzen fliegen ;) Vielleicht könnte ich so innerhalb einer Gruppe für weniger Stress sorgen. Außerdem bin ich ein sehr genügsamer Mensch. Ich weiß nicht, in wie weit sich das auswirken würde, aber ich würde irgendwie versuchen mit dem auszukommen, was verfügbar ist. Und ich bin eine logisch denkende und vorausschauende Person. Ob ich damit immer die richtigen Entscheidungen treffe ist bestimmt nicht gesagt, aber ich bin kein impulsiver Mensch, der aus der jeweiligen gefühlssituation heraus handelt. Ich glaube nicht, dass ich jagen und ein Tier töten könnte oder gar auf einen Menschen schießen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass in solchen Ausnahmesituationen andere Regeln gelten.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  18. Huhu!

    Also ich denke ich habe zwei Fähigkeiten, die kombiniert hilfreich sein können.
    Zum einen neige ich dazu in vielen Dingen vornehmlich das Positive zu sehen - manchmal mag das zwar schwer sein, aber da bin ich dann oft kreativ um doch irgendwas Gutes zu sehen.

    Ich denke mit Kreativität und einer positiven Grundhaltung, gelingt es einem leichter sich in schwierigen Situationen zurecht zu finden und das Beste aus einer Situation herauszuholen. :)

    GLG, Insi

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    ich glaube, dass ich Situation gut einschätzen kann und mir in schwierigen Situationen schnell passende Lösungen einfallen...

    LG

    AntwortenLöschen
  20. Hallo ,

    Ich glaube das für mich wichtig wäre Ruhe zu bewahren ,
    überlegen was ich machen kann um zu überleben und meine Familie zu beschuzen .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen