Mittwoch, 30. September 2015

[Gewinnspiel] Auslosung / Auf und Davon / Cupido / Das Mädchen

Hallo, ihr Lieben,
heute gibt es von uns die Gewinnspielauslosung! Wir haben vor ein paar Tagen ein Gewinnspiel gestartet, in dem wir drei Bücher verlosen wollten, weil wir die 100 Leser geknackt hatten.
Einige Leute haben mitgemacht und zwei haben gewonnen.
Die Person, die sich für "Das Mädchen" gemeldet hat, war leider nicht unter unseren Lesern und somit konnten wir sie nicht in die Verlosung mit reinnehmen.
Und hier kommen die Bücher und Gewinner!

Auf und Davon von David Arnold
Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

Und gewonnen hat: Nenya!














Cupido von Jilliane Hoffman
Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet







Und gewonnen hat: Lisa













Hier nochmal die Kommentare der beiden!

Liebe Nenya, schicke Kathy eine Email mit deiner Adresse und evtl. dem Einverständnis deiner Eltern an: kpultermann@gmx.de

Liebe Lisa, schicke Mika eine Email mit deiner Adresse und evtl. dem Einverständnis deiner Eltern an: mikaela.dasilva@web.de

Danke an alle, die mitgemacht haben! Seid nicht traurig, bald gibt es bestimmt einen neues Gewinnspiel :)

[Kathy] Die musikalische Buchchallenge - Monatsaufgabe September

Guten Morgen, ihr lieben Buchverrückten!
Heute gibt es von mir die dritte Monatsaufgabe der musikalische Buchchallenge.
Viel Spaß dabei :)


 
Die Aufgabe für September lautet:
Dauerschleife: Ein Buch, das du jedes Mal aufs Neue lesen könntest.

Es gibt dieses Mal kein Bild für euch (höhö :D), denn es gibt auch kein Buch, das ich immer wieder lesen könnte. Denn ich lese niemals Bücher doppelt. Es würde mich einfach nicht mehr so ansprechen bzw. langweilen, weil ich die Handlungen kenne und dadurch einfach zu wenig Lust habe die Bücher zu lesen. Außerdem gibt es soooo viele andere Bücher, die ich auf dem SuB habe, die gelesen werden wollen.

Und? Welches ist ein Buch, das ihr immer wieder lesen könntet?

Dienstag, 29. September 2015

[Kathy] Leseliste Oktober 2015

Hallöchen!
Der Monat September ist schon fast wieder um. Deshalb bekommt ihr jetzt meine Leseliste für den Monat Oktober. Der September war lange nicht so erfolgreich wie der August, aber total annehmbar.
Ich hoffe, dass ich mich im Oktober wieder gut an meine Leseliste halten kann.

Der Oktober der Task-Challenge steht vor der Tür. Für die erste Aufgabe "Lies ein Buch mit einem bekannten Schauplatz, den du schonmal besucht hast" habe ich mir Sturmrose von Corina Bomann rausgesucht. Ich finde, dass das Buch unheimlich interessant klingt und hoffe auf tolle Lesestunden. Das Buch wird gemeinsam mit Kathi von Kathis Buchplauderei gelesen. 
Die zweite Aufgabe lautet: "Lies ein Buch, dessen Ersterscheinung mindestens fünf Jahre her ist". Dafür habe ich mir Über mir der Himmel von Jandy Nelson rausgesucht. Es ist tatsächlich das einzige Buch auf meinem SuB, das älter als fünf Jahre ist und da ich es schon lange lesen will und Nicki es mir immer wieder ans Herz legt, muss es jetzt endlich mal gelesen werden! :) Für die dritte Aufgabe "Lies ein Buch, dessen Titel aus nur einem Wort besteht" habe ich mir Loving von Katrin Bongard rausgesucht. Es soll wirklich schön sein und, dass die Protagonistin Bücher liebt und Bloggerin ist, hat mich erst recht dazu gebracht es lesen zu wollen :)


Bei der Ran-an-den-SuB-Challenge ist diesen Monat das Thema "Farbenfroh" auf dem Plan. Das heißt, dass wir Bücher mit den Herbstfarben Braun, Rot, Gelb, Orange aber auch Grau und Schwarz lesen sollen. Für dieses Thema habe ich mir Liebe verletzt von Rebecca Donovan rausgesucht. Ein besseres Buch als dieses könnte es dafür gar nicht geben. Aus diesem Buch strotzt doch nur so der Herbst oder? ;) Ich bin so gespannt darauf. Das Buch liegt bestimmt schon sooo viele Monate auf meinem SuB, aber da es über 500 Seiten hat, bin ich nie zum Lesen gekommen. Jetzt trau ich mich endlich :D



Für die Musik-Challenge habe ich mir This Song Will Save Your Life von Leila Sales rausgesucht. Da fehlt mir noch die Aufgabe "Girl Group: Ein Buch in der eine 'Zicken' Gruppe, die Protagonisten tyrannisiert" und da es in dem Buch um Außenseiter und Mobbing geht, ist es perfekt für diese Aufgabe. Ich hoffe, dass es mir gefällt. Bisher habe ich nur positive Meinungen dazu gehört.





 Für unsere Challenge "4 Seasons - 12 Topics" lautet die Aufgabe für den Oktober "Halloween - Lies ein Buch, in dem ein Protagonist vorkommt, dessen Verkleidung du glatt übernehmen würdest". Da habe ich Light & Darkness von Laura Kneidl rausgesucht. Es ist ja ein Fantasybuch und handelt von Vampiren, Feen und anderen paranormalen Kreaturen. Da ist es super passend für die Aufgabe!




Kennt jemand von euch eins von den Büchern? Hat er sie schon gelesen? Wie habt ihr sie gefunden? Oder lest ihr vielleicht auch eines von diesen demnächst?

[Kathy] Gemeinsam Lesen #132

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Schlunzen-Bücher übernommen.


 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zur Zeit lese ich "Ein ganz neues Leben" von Jojo Moyes und bin auf Seite 202/521.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich schrieb Mrs. Traynor."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich mags unheimlich gut und es passieren Dinge, die einfach nicht vorhersehbar sind. Vorallem ist es toll mit anzusehen, wie Louisa sich nach Wills Tod entwickelt hat und was sie aus ihrem Leben gemacht hat.
 
4. Wonach entscheidet ihr welches Buch ihr kauft?
Nach Klappentext - ganz klar. Ich kauf doch nicht die Katze im Sack.

Montag, 28. September 2015

[Kathy] Rezension - 101 Life-Hacks: Genial einfache Alltagstricks, die Ihr Leben in 45 Minuten 100% leichter machen von Madame Missou


Klappentext:
Life Hacks oder auch sogenannte Alltagstricks machen Ihr Leben schöner, einfacher und leichter. Die simplen Tricks lösen Probleme, denen Sie im Leben immer wieder begegnen. Viele Ideen sind so einfach und doch so genial, dass sie in die Kategorie "Wieso bin ich da noch nicht selbst drauf gekommen?" fallen. Das wäre etwas für Sie?

Dann lassen Sie sich in 45 Minuten von 101 cleveren Tricks, die Sie ganz leicht nachmachen können, überzeugen und inspirieren. Alles was Sie dazu brauchen, ist dieser Ratgeber von Madame Missou. Den Rest der Materialien finden Sie in Ihrem Haushalt oder in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Wollen Sie in Zukunft Ihre Zeit, Nerven und Geldbeutel schonen? Dann schmökern Sie in diesem kleinen Ratgeber und machen Sie sich den Alltag ein gutes Stück leichter. Das ist Gold wert!


Meine Meinung:
Dieser Ratgeber ist ein sehr kurzweiliges Tipps-Buch, das mich mit dem ein oder anderen Trick wirklich begeistern konnte. Das Ebook beginnt mit einer kleinen Einleitung von der Autorin, die das immer wieder gleiche Problem beschreibt, dass wir als Menschen denken, es gäbe für das ein oder andere Problem gar keine Lösung und, dass dann die kleinen Life-Hacks zur Hilfe kommen, um uns zu begeistern. Das Ebook hat ein tolles Inhaltsverzeichnis, durch das man problemlos auf den Tipp zugreifen kann, ohne, dass man das ganze Ebook durchgucken muss.
Die Tipps sind in 6 Kapitel eingeteilt und in diesen Kapiteln sind die einzelnen Tipps wieder unterteilt. Jeder Tipp hat außerdem eine Überschrift, so dass man gut einen Tipp finden kann, den man gerade sucht. Zum Ende hin gibt es noch einen Abschluss, wieder ein paar Worte von der Autorin. Dieses Schlusswort rundet den Ratgeber toll ab.

Generell finde ich diesen Ratgeber eine tolle Sache und ich glaube auch, dass es bestimmt mal wieder einen Moment gibt, in dem ich an die Tipps zurückdenke oder meinen Kindle vorhole, um einen Tipp nachzulesen. Allerdings war es teilweise schon klischeebelastet, weil es so auf Frauen und den Haushalt abzielt. Zudem gab es auch Tipps, die ich dann überlesen habe, weil ich z.b. keinen Wein trinke. Aber das kommt vor und man kann ja nicht alle Gewohnheiten eines jeden Menschen treffen.

Das Cover passt meiner Meinung nach nicht zu dem Buch. Jedenfalls gab es keinen Tipp mit einer Taucherbrille. Da hätte ich vermutlich lieber ein paar Tipps abgebildet, die auch im Buch vorkommen. Der Schreibstil spricht den Leser direkt an, was bei diesem Ratgeber super gewählt ist. Leider sind mir ein, zwei Rechtschreibfehler aufgefallen, die etwas den Lesefluss stören, was aber passieren kann.

Fazit:
Ein netter Ratgeber für zwischendurch, auf den ich vermutlich schon nochmal wieder zurück greifen will, der aber auch Tipps enthält, die für mich unwichtig waren.

 

Sonntag, 27. September 2015

[Mika] Trouble "Süchtig nach dir" - Chelsea Fine



Titel: Trouble - Süchtig nach dir
Autorin: Chelsea Fine
Verlag: Blanvalet
Seiten: 384
Format: Taschenbuch
Band: 2 von 2
Preis: 8,99€

Ersterscheinung: September 2015









Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla.
Wer Broken gelesen hat, kennt Daren schon etwas. In Broken wird Daren aber als ein negativer Charakter dargestellt, der aufdringlich ist und eine ziemlich blöde Sache macht. Deswegen ist man ihm gegenüber schon etwas falsch eingestellt. Ich mochte ihn erst nicht, einfach wegen dem, was er in Broken gemacht hat und wie er da rüberkam. Aber hier hat sich das, wie soll es auch anders sein, geändert.
Beide Charaktere haben von vorneherein Vorurteile gegenüber dem anderen und mögen sich deshalb eigentlich nicht. Deswegen passt es ihnen auch erst gar nicht in den Kram, dass Kayla's Vater im Testament vorgesehen hat, dass Kayla und Daren zusammen das Erbe suchen. Eine kleine Bedingung macht die ganze Sache aber schwieriger als es sein sollte, deswegen wollen die beiden auch erst nicht nach dem Erbe suchen. Allerdings ist die momentane Lebenssituation der beiden ziemlich schlecht, weswegen sie doch dieses Fiasko auf sich nehmen und sich dabei näher kommen.

Die Charaktere haben mir gefallen. Sie hatten einen gewissen Tiefgang, vor allem wegen ihrer Lebenssituation. Kayla ist ziemlich sauer auf ihren Vater und zugleich auch verletzt, weil er sich nie gemeldet hatte. Sie hat ihr letztes Geld für die Reise zu der Beerdigung ihres Vaters ausgegeben und weiß nun nicht mehr, was sie machen soll. Denn auch eine Wohnung hat sie nicht mehr und ihren Job hat sie kündigen müssen. Sie ist in einer ziemlich misslichen Lage, was bedeutet, dass man einen gewissen Stressgrad hat. Kayla ist trotzdem ein ziemlich lieber Mensch, wenn man ihr Verhalten Daren gegenüber ausschließt. Die Menschen sehen nur ihr äußeres, was sie schwer belastet.
Daren ist in der gleichen Lage wie Kayla. Vor allem merkt er das, als sein geliebtes Auto abgeschleppt wird. Auch er geht ziemlich gut damit um.
Er war hinter der Fassade überhaupt nicht der, den er vorgibt zu sein. Im Grunde genommen, ist sein ganzes Verhalten ein Schutzmechanismus, weil er eigentlich kein Selbstvertrauen hat.

Was mich schon wirklich gestört hat, war diese zugegeben echt nicht witzige Idee von Kaylas Vater.
Das hat, finde ich, die komplette Handlung ins lächerliche gezogen, sodass ich das Buch nicht ernst nehmen konnte. Die Beziehung der beiden war wirklich schön und alles, aber sobald wieder etwas kam, was mit dieser Idee von Alter Mann Trevor, Kaylas Vater, zutun hatte, konnte ich einfach nichts mehr ernst nehmen.
Das hat mir einfach wirklich einiges kaputt gemacht.


[Kathy] Rezension - Ketchuprote Wolken von Annabell Pitcher


Kurzbeschreibung:
Es ist Zoes erste große Liebe, doch dann begeht sie einen Fehler, der alles zunichtemacht ...

Alles beginnt damit, dass Zoe Collins sich unsterblich verliebt – und es endet in einem Desaster, das ihr Leben dramatisch verändert. Wie soll sie auch mit dem Wissen weiterleben, dass sie den Tod eines Menschen zu verantworten hat – und ungestraft davongekommen ist? Dann erfährt sie von Stuart, einem Mann, der ebenfalls einen großen Fehler in seinem Leben begangen hat. Und sie beginnt ihren ersten Brief an ihn, in der Hoffnung, endlich ihren Frieden zu finden und sich selbst vergeben zu können ...
Amazon Verlag 

Meine Meinung:
Es geht in Ketchuprote Wolken um Zoe, die dem Häftling Stuart immer wieder Briefe schreibt, um so ihre Schuldgefühle los zu werden. Das Buch ist in Briefeform aufgebaut, in denen sie Stuart erst von ihrer Geschichte aber auch von dem alltäglichen Leben, dass sie nach dem Geschehen gelebt hat, erzählt. Ich habe sehr mitgefiebert und wollte einfach unbedingt wissen wie es ausgeht. Ich mochte die Geschichte an sich, konnte aber mit dieser Briefidee nicht viel anfangen, weil mich die Worte um Stuart wenig interessiert haben, was zwar nicht so einen großen Teil ausgemacht hat, aber ja schon prägnant für dieses Buch sind.

Der Anfang war ein guter Einstieg, man kam gut in das Buch rein und es ging direkt mit Zoe als Schreiberin und ihren Problemen los. Das Buch hat sich über die Seiten toll entwickelt, denn die Spannung wurde immer mehr, man wollte unbedingt wissen, wie es weiter und ausgeht und ich war kaum zu bremsen zu erfahren, wie der Fall aufgeklärt wird. Die Aufklärung ist recht vorhersehbar, auch wenn lange alles im Dunkeln gehalten wird, aber ich habe es schon recht früh so oder so ähnlich geahnt. Das Ende war sehr realistisch gehalten, auch wenn ich etwas traurig war, dass es so geendet hat.

Die Charaktere waren eher durchschnittlich. Ich bin mit Zoe nicht 100% warm geworden. Ich kam mit ihrer Art Dinge zu sehen, so negativ und teilweise naiv nicht so klar. Logisch, sie macht eine schwere Zeit durch und dafür wird sie niemand beneiden, aber ihre Art gegenüber manchen Menschen ließ zu Wünschen übrig. Lauren, Zoes beste Freundin, war mir zu dünn gezeichnet. Sie nahm zwar ein paar große Rollen ein, aber kam immer nur für kurze Zeit auf den Plan und hinterließ bei mir keinen Eindruck. Die beiden Männer, die eine große Rolle spielten, waren vermutlich sehr klischeebelastet, haben mir aber gut gefallen. Sie waren authentisch dargestellt und konnten mich als Leser überzeugen.
Das Cover ist - für mich - unscheinbar, auch wenn es klar gehalten ist und zur Geschichte passt. Der Titel ist für mich sehr unpassend gewählt. Kaum Bezug und völlig aus der Luft gerissen.
Der Schreibstil ist schon irgendwie anders, als andere Bücher, die ich sonst lese. Deshalb fiel es mir vermutlich auch nicht so leicht, das Buch einfach so von der Hand zu lesen.



Fazit:
Eine tolle Geschichte mit etwas komischen Charakteren, einem Schreibstil, an den man sich gewöhnen muss und einem vorhersehbaren Ende, das aber sehr realistisch gewählt war.


Dienstag, 22. September 2015

[Kathy] Gemeinsam Lesen #131

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Schlunzen-Bücher übernommen.


 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zur Zeit lese ich "Alles, was ich von mir weiß" von Adele Griffin und bin auf Seite 167/334.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Als ich am nächsten Morgen in Jacke und Stiefeln in die Küche hinuntergestapft kam, sagten meine Eltern nichts."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es gefällt mir bisher richtig gut und ich hatte weiter vorne auch echt das Gefühl, dass ich unbedingt wissen muss wie es ausgeht und endet, aber gerade tröpfelt es nur so vor sich hin. Ich habe ein paar Ahnungen und ich hoffe, dass sich nicht alle bestätigen :D
 
4. Hast du schonmal selbst über das Schreiben von Büchern nachgedacht?
Nein. Denn ich bin kein Schreib-Typ. Ich will nicht Autorin werden und habe dieses Gefühl für Worte einfach nicht gut genug.

Sonntag, 20. September 2015

[Gewinnspiel] Gewinne, Gewinne, Gewinne! 200+ Follower

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es für euch ein Gewinnspiel anlässlich unser 200. Follower. Danke Danke Danke!

Es macht weiterhin so wahnsinnig Spaß euch unsere Rezensionen, Monatsrückblicke, Neuzugänge und so viel mehr mitzuteilen, uns mit euch in den Kommentaren zu unterhalten. Es ist toll zu sehen wie die Leserschaft und die Klicks wachsen und man fühlt sich einfach nur wohl.

Und deshalb wollen wir unseren Lesern ein kleines Dankeschön machen.
Es werden drei Bücher zur Verfügung gestellt, also gibt es drei Gewinner! Wir stellen die Bücher im Folgenden kurz vor und anschließend gibt es noch ein paar Dinge zu beachten.

Auf und Davon von David Arnold - heyne fliegt - 384 Seiten - gebunden (Wie neu, gelesen)

Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

Wer dieses Buch gewinnen möchte, beantwortet mir bitte folgende Frage in den Kommentaren: 
Wenn ihr JETZT verreisen könntet, wohin würde eure Reise gehen? Und dann Hotel? Oder als Rucksack-Tourist? Oder wie stellt ihr euch eure Reise vor?

Cupido von Jilliane Hoffman - Rowohlt - 480 Seiten - Taschenbuch (gebraucht, aber wie neu)


Der Alptraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment, hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet ... C.J. ist Staatsanwältin in Miami, und sie ist ein As. Eines Tages schnappt die Polizei bei einer zufälligen Verkehrskontrolle einen psychopathischen Serienkiller, nach dem seit Monaten gefahndet wird. Weil C.J. die Beste ist, betraut man sie mit der Anklage. Aber als ihr der Mann vorgeführt wird, den sie im Polizeijargon Cupido nennen, ist sie wie gelähmt. Es besteht kein Zweifel: ihr gegenüber sitzt der Mann, der sie vor 12 Jahren eine ganze, entsetzliche Nacht lang gefoltert und vergewaltigt hat. Wider alle Vernunft will C.J nur eins: Vergeltung. Dabei vergisst sie, dass Rache auch blind machen kann. Blind gegenüber der tödlichen Gefahr, die für sie von Cupido noch immer ausgeht ...

Um dieses Buch zu gewinnen, müsst ihr in den Kommentaren erklären, wie ihr in so einer Situation handeln und reagieren würdet. 

Das Mädchen von Stephen King - ullstein Verlag - 304 Seiten - Taschenbuch - gebraucht (etwas angegilbt, leichte Leserillen)

»Die Welt hat Zähne. Und mit denen beißt sie zu, wann immer sie will.« Die neunjährige Trisha unternimmt mit ihrem Bruder und ihrer Mutter eine Wanderung. Trisha verlässt kurz den Weg - und verläuft sich im Wald. Sie ist allein. Noch niemand hat bemerkt, dass sie verschwunden ist. Keiner ist da, der sie beschützen kann - vor Hunger und Durst, Mückenschwärmen und wilden Tieren, Einsamkeit und Dunkelheit. Aber vor allem nicht vor dem, was sich in den Wäldern aufgemacht hat, die Neunjährige heimzusuchen .

Wer dieses Buch gewinnen möchte, beantwortet mir bitte folgende Frage in den Kommentaren: 

Wovor hättet ihr am meisten Angst, wenn ihr im Wald verloren gehen und euch verlaufen würdet?

Regeln:
  • Das Gewinnspiel beginnt mit dem Onlinestellen dieses Posts und endet am 29.09. um 23:59 Uhr.
  • Seid Leser unseres Blogs (FB Seite reicht nicht).
  • Hinterlasst einen Kommentar zu dem Buch und beantwortet die Frage, die dafür vorgesehen ist.
  • Habt einen Wohnsitz in Deutschland.
  • Seid über 18 Jahre alt, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung
  • Wir übernehmen keine Haftung für den Verlust auf dem Postweg.
  • Keine Barauszahlung möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Freitag, 18. September 2015

[Mika] Rezension - Rusty Nailed "Die Liebe und das Leben" von Alice Clayton




Titel: Rusty Nailed - Die Liebe und das Leben
Autorin: Alice Clayton
Verlag: Sieben Verlag
Seiten: 376
Format: Taschenbuch
Band: 2 von 6
Preis: 12,99€

Ersterscheinung: August 2015







Eine glückliche Beziehung zu führen und gemeinsam zu leben, das alles könnte so schön sein, wenn es nicht so verwirrend wäre. Caroline und Simon sind seit einem Jahr zusammen und so verliebt wie am ersten Tag. Doch Caroline macht viele Überstunden, um die Innendesign Firma ihrer Chefin am laufen zu halten. Und da sich Carolines heißer Fotografen-Lover überall in der Welt herumtreibt, sind sie und Simon schwer im "Abwesenheit stärkt die Liebe“ - Modus. Allerdings haben sie auch nichts gegen guten Willkommens-Sex.
Schließlich entscheidet sich Simon dafür, seine Reisetätigkeiten einzustellen und ist auf einmal viel mehr zu Hause. Sehr viel mehr. Und er wünscht sich, dass Caroline auch mehr zu Hause ist.
Auch wenn ihre Freunde mit ihren eigenen Liebesleben viel Abwechslung bieten, müssen sich Caroline und Simon früher oder später der Bedeutung ihrer Beziehung stellen. Wird ihre Liebe dem Alltagswahnsinn standhalten können?

Wo war die Story, die ich in "Wallbanger" so geliebt habe? Das was im Klappentext erzählt wird, ist eigentlich genau das, was auch im ganzen Buch passiert, neben ein paar Sachen hier und da. Im Grunde hat der Klappentext einem die ganze Story genommen.
Aber wir wollen nicht so sein. Schließlich lieben wir die Charaktere und wollen wissen, wie es mit ihnen weitergeht.

Alice Clayton legt auch hier wieder einen Humor an den Tag, den einfach jeder lieben muss. Was Caroline denkt und was Alice ihre Charaktere machen und sagen lässt, ist manchmal einfach zum Brüllen. Ihr Schreibstil war, wie schon im ersten Band, sehr flüssig und sehr gut gewählt für die Geschichte und die Charaktere.

Die Charaktere fand ich wieder einmal einfach total authentisch und cool. Alle haben ihre Macken und ihre guten Seiten. Sie wirken nicht fahl oder unecht, sondern echt und real. Vor allem Simon, mein Wandbeben,  ist echt gut gelungen. Ich konnte seine Handlungen nachvollziehen und warum er gewisse Dinge nun wollte.
Caroline steht permanent unter Druck und ich konnte sehr gut verstehen, warum sie in Situationen so aufgebracht war. Ich wäre sicherlich auch nicht lange zu ertragen gewesen.
Was man hier bedenken muss, ist, dass Caroline für manche nervig rüberkommen kann. Sie versteckt sich vor Simon was mich das ein oder andere Mal zum Augenrollen gebracht hat. Allerdings war das für mich irgendwie auch begreiflich.

Von der Handlung her hatte ich nicht viel erwartet. Das habe ich nicht, weil für mich Wallbanger schon abgeschlossen war. Viele werden auch hier einen Mängel sehen, denn in der Handlung hier passiert nicht wirklich viel. Die Geschichte ist voller Humor und die Handlung hat die ein oder anderen Punkte wo man echt dahinschmelzen will. Romantik, Humor und Erotik kommen hier nicht zu kurz. Für mich hat die Autorin alles perfekt zusammengemixt. Aber eben das was im Klappentext ist die wesentliche Geschichte. Was wirklich schade ist. Dennoch, ich kann nicht behaupten, dass ich das Buch nicht gerne gelesen habe. Ich habe es geliebt! Wie gesagt, es war die perfekte Mischung aus Romantik, Erotik und Humor.

Die Autorin hat aber, meiner Meinung nach, einen Fehler mit der Geschichte zwischen Neil und Sophia gemacht. Was ich meine, müsst ihr natürlich nachlesen, denn das will ich nicht verraten. Fakt ist, dass sie die Sache einfach in die Länge gezogen.

Alles in allem aber ein unterhaltsames und schönes Buch. Die Handlung hätte mehr Spannung haben können, denn diese hat mir ein bisschen gefehlt. Trotzdem gebe ich dem Buch 4 von 5 Büchersternen :D
Ich freue mich schon auf die nächsten Bände.

Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an den Sieben Verlag

[Kathy] Rezension - Selbst wenn du mich belügst von Jessica Alcott


Klappentext:
Eine Liebe, die nicht sein darf

Die 17-jährige Charlie fühlt sich nicht besonders wohl in ihrer Haut. Ganz anders als ihre hübsche und überall beliebte Freundin Lila steht sie nicht gerne im Mittelpunkt. Lieber vergräbt sie sich mit ihren Büchern. Keiner versteht sie und schon gar nicht ihre Mutter – findet Charlie. Doch dann kommt der neue Englischlehrer Mr Drummond an die Schule und bringt die Mauern von Charlies Welt ins Wanken. Mr Drummond ist klug, witzig, sexy und der Einzige, der wirklich begreift, was Charlie bewegt. Und sieht er sie nicht manchmal ganz seltsam an? Aus Nähe wird Liebe. Eine Liebe, die nicht sein darf. Bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem Charlie achtzehn wird und beschließt, alle Tabus zu brechen. Amazon Verlag,


Meine Meinung:
Ich habe mir viel von diesem Buch versprochen, allerdings habe ich etwas ganz anderes bekommen, als ich erwartet habe. Es ging bis auf ungefähr 40-50 Seiten nur darum, dass Charlie sich in Mr Drummond verliebt, sie ihn toll findet, ihn anhimmelt und manchmal über 5 Seiten beschreibt, wie er gerade aussieht. Es war langweilig und ich habe mich immer gefragt, wann es endlich so weit sein würde. Allerdings passiert das leider erst nach 340 Seiten. Und das ist es so kurz gehalten, dass ich mich immer gefragt habe, wieso der Klappentext so ausgeschrieben wurde.
Der Anfang war gut gehalten, man hat Charlie, ihre beste Freundin Lila und ihre Familie gut kennen gelernt. Die Entwicklung ist langweilig und das Ende super enttäuschend.

Charlie als Protagonistin macht ihre Sache sicherlich gut - wenn man nach dem Klappentext geht. Mir war es etwas zu leidend, zu langweilig, zu zurückhaltend. Und Lila, als "beste" Freundin war genau das Gegenteil. Sie ist offen, aufmüpfig, macht Männer an und sagt frei raus, was sie denkt und was sie will. Nicht nur einmal wollte ich Lila gegen die Wand klatschen.
Mr Drummond war sehr nett, liebwürdig, zuvorkommend und wirklich der tolle Typ, in den man sich verlieben könnte. Er ist unheimlich intelligent und humorvoll. Einen Lehrer stellt man sich vermutlich anders vor ;)
Charlies Dad ist sehr toll. Wie man sich einen Dad wünscht. Er ist lieb, sagt aber was er denkt und bezieht Charlie in alles mit ein. Ein richtig toller Dad eben. Charlies Mutter dagegen ist perfektionistisch, total unfreundlich und denkt nur an ihren Job.
Das Cover gefällt mir unheimlich gut! Die Farben, deren Zusammenspiel und die Frau, vermutlich Charlie, passen total gut zusammen, auch wenn sie vermutlich nicht so sehr auf die Geschichte ansprechen. Der Titel, hmm, keine Ahnung. Ich habe immer versucht den Zusammenhang zu finden, ihn aber nicht wirklich gefunden.
Der Schreibstil ist einfach, man kann ihm gut folgen, er ist klar. Nur manchmal war ich durch viele Beschreibungen von Mr Drummond etwas gelangweilt.


Fazit:
Ich habe nicht das bekommen, was ich erwartet habe. Leider gab es viel zu viel Vorgeplänkel und die Hauptstory lässt sich auf 50 Seiten festsetzen. Auch das Ende lässt einen etwas verloren zurück.

Donnerstag, 17. September 2015

[Kathy] Rezension - Wenn du dich traust von Kira Gembri


Klappentext:
Lea zählt - ihre Schritte, die Erbsen auf ihrem Teller, die Blätter des Gummibaums. Sie ist zwanghaft ordentlich und meistert ihren Alltag mit Hilfe von Listen und Zahlen. Jay dagegen lebt das Chaos, tanzt auf jeder Party und hat mit festen Beziehungen absolut nichts am Hut. Niemals würde er freiwillig mit einem Mädchen zusammenziehen, schon gar nicht mit einem, das ihn so auf die Palme bringt wie Lea. Und Lea käme nie auf die Idee, mit Jungs zusammen zwischen Pizzakartons und Schmutzwäsche zu hausen. Sonnenklar, dass es zwischen den beiden heftig kracht, als sie aus der Not heraus eine WG gründen.


Meine Meinung:
Die Geschichte um Jay und Lea hat mir wirklich gut gefallen. Die Art wie die Autorin die Geschichte von Lea und Jay abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählt, konnte mich wirklich gefangen nehmen. So hat man aus der Sicht der beiden Protagonisten lesen und erleben können. Das Buch war emotional, aber auch lustig, ernst, aber auch spaßig. Aber vorallem war es mit dne Problemen der Charakteren unheimlich authentisch. Zwangsstörungen bzw. psychische Erkrankungen wie Lea sie hat sind genauso häufig vertreten wie Drogenprobleme wie Jay sie hat.
Leider fand ich die erste Hälfte des Buches etwas schwach, weil es mir emotional teilweise einfach zu träge war. Da kam bei mir nicht so viel an. Das Buch entwickelt sich aber unheimlich toll und hat mich ungefähr in der Mitte dann gefangen genommen. Das Ende ist wunderschön und hat sehr sehr gut gepasst.

Die Charaktere sind unterschiedlicher denn je. Lea ist zurückhaltend, hat Zwangsstörungen, ist ängstlich und glaubt einfach nicht an sich selbst. Jay ist offen, hat Drogenprobleme, schreckt vor nichts zurück und ist sehr von sich überzeugt. Beide aber haben Seiten an sich, die erst nach und nach auftauchen. Auch hier konnten mich die beiden Protagonisten erst im Laufe des Buches überzeugen. Aber zum Ende hin umso mehr, vorallem wohl Jay.
Nebencharaktere wie die Eltern von Lea waren mir eher unsympatisch, nehmen aber auch nicht so einen großen Platz ein. Sehr präsent sind auch die Mitbewohner von Jay. Flocke und Alex. Flocke ist die gute Seele des Buches, immer für seine Freunde da und ist einfach sehr liebwürdig. Alex ist das Arsch in der Gruppe, hat dauernd schlechte Laune und zeigt, was er von den Menschen hält. Aber beide nehmen teilweise wichtige Rollen ein.
Das Cover ist einfach ein Eye-Catcher und gefällt mir mit den Farben, den Silhouetten und den Symbolen von Blättern, über Häuser zu Schaukel sehr. Allerdings habe ich nicht so das Gefühl, dass es zur Geschichte passt.
Der Schreibstil ist unheimlich toll, man fließt nur so durch das Buch. Es ist aus zwei Sichten geschrieben und die Arten der Schreibstile passen total gut zu den Charakteren.

Fazit:
Ein tolles Buch, das mich eigentlich schon begeistern konnte, nur zu Beginn etwas Schwächen hatte. Die Charaktere und die ganze Story wurde authentisch dargestellt und das Ende war realistisch gemacht.



Mittwoch, 16. September 2015

[Kathy] Gemeinsam Lesen #130

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Schlunzen-Bücher übernommen.


 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zur Zeit lese ich "Selbst wenn du mich belügst" von Jessica Alcott und bin auf Seite 116/416 Seiten.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich lächelte ihn an und hoffte, dass mir die Erleichterung nicht allzu deutlich anzumerken war."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Bisher konnte mich das Buch sehr überzeugen, auch wenn mich die Protagonistin etwas nervt, aber das ist halt das Konzept der Geschichte.
 
4. Bist du ein Goodie-Sammler? Wenn du Lesezeichen, Visitenkarten, Leseproben oder andere Goodies bekommst, was machst du damit? Findest du Goodies generell sinnvoll oder eher lästig?
Also, ich sammle erstmal alles :D Außer Leseproben - die lese ich nämlich nie. Das ist für mich verschwendete Zeit und ich weiß so eigentlich schong anz gut, was mir gefällt und was nicht. Lesezeichen kann man eigentlich nie genug haben, aaaber am Ende nutzt man sowieso immer nur das gleiche, deshalb sortiere ich regelmäßig aus und gebe diese dann an andere Leser weiter. Ansonsten finde ich Goodies eher sinnvoll. Eine gute Möglichkeit um Werbung zu machen.

[Mika] Rezension - The Wild Ones ''Verlangen" von M. Leighton




Titel: the Wild ones - Verlangen
Autorin: M. Leighton
Verlag: Heyne
Seiten: 304
Format: Taschenbuch
Band: 2 von 3
Preis: 8,99€

Ersterscheinung: September 2015






Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Was für Ausdrucksstarke Charaktere! Meiner Meinung nach, sind Laney und Jake nicht die Klischeecharaktere. Laney, die zwar ein 'braves Mädchen' Image hat, aber auch ganz schön was auf dem Kasten. Anfangs finde ich, ist sie wirklich nicht sehr selbstbewusst, aber das steigert sich nach einer sehr schnellen Zeit und das find ich gut!
Auch Jake, der als der Womanizer überhaupt gilt, ist für mich nicht der typische. Er versteckt sich nicht zu sehr vor Laney und geht mit Situationen nicht immer wie ein Womanizer um. Er hat seine Prioritäten und glaubt daran, dass er nicht lieben kann. Zumindest nicht mehr. Warum nicht mehr? Das müsst ihr natürlich selbst rausfinden.

Laney's Eltern sind darauf fixiert, dass über Laney nicht gesprochen wird, dass sie alles so macht wie sie es ihr beigebracht haben und und und. Es sind, finde ich, wirklich anstrengende Eltern.

Zu den ausdrucksstarken Charakteren kommt natürlich der flüssige Schreibstil. Ich hatte das Buch in einem Zug durch und konnte nicht davon ablassen, weil es teilweise Spannend war und teilweise auch total mit den Charakteren gefesselt hat. Die Gefühle wurden sehr gut rübergebracht und nicht übertrieben dargestellt.

Die Handlung war für mich an einigen Stellen ziemlich spannend. Über das ganze Buch will man nicht nur wissen, was aus Jake und Laney wird, sondern auch wie es mit Laney's Eltern sein wird.
Die Geschichte hat viele Aspekte, wo natürlich der Sex und die Gefühle der beiden Protagonisten im Vordergrund stehen.

Ich fands ein bisschen besser als den ersten Band aber nicht wesentlich mehr, vor allem wegen der Charaktere. Es sind auf jedenfall große Gefühle und viel Leidenschaft mit dabei. Ein sehr schönes Buch für zwischendurch.



Mittwoch, 9. September 2015

[Mika] Neuzugängepost/video! August 2015

Hey Leute,

heute hab ich mal was anderes für euch. Anstatt alles zu schreiben, habe ich ein Video zu meinen Neuzugängen gedreht. Ich weiß, dass es ziemlich chaotisch ist und ich echt viele Sprachfehler hatte - ich war wirklich aufgeregt. Außerdem ist die Qualität nicht gerade berauschend, denn ich habe es mit dem Handy aufgenommen. Falls ich ein weiteres Video drehen sollte, wird es hoffentlich dann mit besserer Qualität sein. :) 
So aber hier mal das Video: 




Zu den Rezensionen:
Sommernachtswende
Together Forever - Verletzte Gefühle
Dir Gehören
Broken
Careless 
A little too much
Stay with me 

Auch genannt: 
Christelles Kanal 
Jacquelin's Blog
Lisa's Blog

Ich hoffe wirklich, euch hat es gefallen. Mir hat es im Endeffekt doch noch Spaß gemacht und ich würde mich freuen, wenn ich es wieder machen kann. Wie gesagt, liegt das aber bei euch, also lasst mir doch euer Feedback da ! :) 

[Mika] Rezension - Grey von E.L James




Titel: Grey
Autorin: E L James
Verlag: Goldmann
Seiten: 640
Format: eBook
Band: 1 von 3
Preis: 12,99€

Ersterscheinung: August 2015







Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?

Eigentlich wollte ich das Buch nicht lesen. Wirklich nicht. Aber ich meine, Christian mal wieder haben, das ist doch ein Muss oder nicht?

Überspringen wir die Beschreibung des Schreibstils. Er ist genau wie in der Trilogie. Nichts besonderes. Allerdings, und ich weiß nicht ob es nur an der Übersetzung liegt oder nicht, fand ich manche Beschreibungen einfach unpassend und schlimm. Ich konnte nicht immer Ernst bleiben, wenn Sex beschrieben wurde oder wenn es um seine Lust ging. Im ernst, das war für mich teilweise echt schlimm.

Über die Handlung brauch ich euch auch nichts zu sagen. Wir kennen und lieben sie. Ich habe das Buch mit dem ersten Band von "Shades of Grey" nebenher gelesen. Das macht das ganze irgendwie wieder anders. Es war cool alles aus seiner Sicht zu lesen, dass hat viele seiner Handlungen verständlicher gemacht und ich wusste endlich, endlich, was Christian hinter der ganzen Sache gedacht hat. Im Endeffekt hat mir die Sichtweise der Geschichte besser gefallen, als der 'normale' Band. Den ersten Band der Shades of Grey Trilogie mochte ich eigentlich überhaupt nicht, aber hier hat mir die Geschichte einfach besser gefallen.

Bei den Charakteren gibt es natürlich mehr zu sagen. Ich war etwas enttäuscht von Christians Charakter. Klar, er mochte Ana und es war auch klar, dass er etwas "weicher" wird. Aber meine Herrn, er war teilweise richtig sentimental. Wenn auch unbewusst. Aber so habe ich mir seine Gedankenwelt nicht vorgestellt. Andererseits war er auch der, den ich mir vorgestellt habe. Manchmal fand ich seine Gedanken auf eine absurde Art witzig und manchmal hätte ich bei seinen Gedanken den Kopf schütteln können, weil er das offensichtliche nicht akzeptiert hat.
Ana kam leider überhaupt nicht raus. Für mich war sie kein Hauptcharakter, sondern ein Nebencharakter. Sie wurde leider nur sehr schemenhaft beschrieben. Es ging mehr um Christians Gedanken, als um ihren Charakter. Sie war mir zu schattenhaft.

Wir lernen Christians Vergangenheit noch weiter kennen. Durch seine Albträume, kann man als Leser verstehen was er in der Kindheit durchlitten hat. Es war manchmal einfach wirklich schrecklich.


Alles in allem war es echt ok. Ich mochte die Geschichte viel lieber, was einen mächtigen Pluspunkt gibt, die Charaktere waren aber etwas ernüchternd. Ana hätte mehr tiefe bekommen sollen und auch Christians Sentimentalität war nicht nachzuvollziehen, wenn er doch dieser mächtige Mann ist.
Ich freue mich schon auf den zweiten Band aus seiner Sicht, denn das war mein Lieblingsband!







Dienstag, 8. September 2015

[Kathy] Gemeinsam Lesen #129

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Schlunzen-Bücher übernommen.


 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zur Zeit lese ich "A little too far" von Lisa Desrochers und bin auf Seite 108/400 Seiten.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Porta Sancta", erklärte mir Reverend Moretti, als wir durch den Eingang in die Vorhalle des Peterdoms - den Narthex - gehen und vor einem riesigen Doppelportal an der rechten Frontseite der Basilika anhalten.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Bisher gefällt es mir richtig gut und ich hoffe, dass ich heute noch einiges zu lesen schaffe :)
 
4. Wenn du eine Figur deiner Wahl in deinem Buch wärst, würdest du dann eher zu den "guten" Protagonisten gehören oder unter die "bösen" Antagonisten gehen?
Ich bin gut - immer! Ich mag so gut wie nie die Antagonisten und ich kann mich immer viel viel besser mit den guten Protagonisten identifizieren.

[Montagsfrage] 07.09.2015

Ihr Lieben,
eine Zeit lang gab es die Montagsfrage hier auf dem Blog - die dann aber mit der Zeit eingeschlafen ist. Heute würde ich diese Montagsfrage mal wieder aufwecken und daran teilnehmen.


Wer mitmachen möchte, kann mal bei Buchfresserchen vorbeischauen. Sie hostet die Montagsfrage und postet jeden Montag eine Frage, die man dann über die Woche beantworten kann.

Montagsfrage, 07.09.2015: Thema Book Haul, schlagt ihr manchmal richtig zu?

Kathy: Naja, eigentlich bin ich nicht so der Massenkäufer. Wenn ich das Geld habe, durch Geschenke oder plötzlichen Geldsegen kann es vorkommen, aber eigentlich kaufe ich nur immer mal wieder. Meistens tausche ich auch.

Sandra: Ich kann an keiner Buchhandlung vorbeigehen.. meistens löse ich aber meine Payback-Punkte bei Thalia ein, damits nicht so teuer wird :D

Mika: Bis letzten Monat habe ich mir nie wirklich Bücher gekauft. Ich kriege weder Taschengeld, noch habe ich bis dahin Geld verdient. Aber ich glaube, dadurch dass ich jetzt einen Nebenjob habe, ändert sich das ganze :D

[Kathy] Rezension - Auf und Davon von David Arnold


Klappentext:
Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst

Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen. Amazon Verlag


Meine Meinung:
Puuh. Ehrlich gesagt fällt mir diese Rezension wirklich schwer. Ich bin mir auch immer noch unsicher, wie ich das Buch bewerten soll. Die ersten 100 Seiten des Buches waren gut, nicht überragend, aber der Einstieg war gut gewählt. Die nächsten 100 Seiten war grottig. Es war so langweilig, ich habe das Buch dann anschließend auch weggelegt und erst nach ein paar Tagen wieder angefasst. Nach diesen 200 Seiten hat mir das Buch gut gefallen. Es ist um einiges mehr passiert, es konnte mich vorallem sehr berühren und das Ende hat mich emotional super fertig gemacht.

Die Charaktere waren so la la. Die Protagonistin Mim war sehr eigenartig, anstrengend und auch irgendwie naiv. Sie konnte mich vorallem nicht berühren, nicht zu mir durchdringen. Viele Leser mögen diese Art der Charaktere ja, aber mir war sie einfach etwas zu strange. Walt, es Junge, der Mim auf ihrem Weg begegnet, war sehr treuherzig und wirklich süß. Nur Beck hat mich wirklich berühren können. Auf der einen Seite war er sehr emotional, auf der anderen Seite aber wirklich erwachsen und hat die richtigen Entscheidungen in den wichtigen Momenten treffen können.
Das Cover ist schön! Ich mag die Farben, die Silhouette des Mädchens (Mim) und den Bus finde ich wirklich toll getroffen. Es passt einfach super gut zur Geschichte.
Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und hat mich mit all den Umschreibungen manchmal einfach gelangweilt.

Fazit:
Ein Buch, das mich gelangweilt hat, mir die Tränen in die Augen treiben konnte und mich leider erst zum Schluss emotional packen konnte. Hatte mir leider auch was anderes vorgestellt.