Dienstag, 30. Juni 2015

[Kathy] Gemeinsam Lesen #119

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Schlunzen-Bücher übernommen.


 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich beginne gerade mit eversea - Ein einziger Moment von Natasha Boyd.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Du weißt, dass du im Lowcountry von South Carolina bist, wenn sich das Lechnkrad deines alten roten Pick-ups von der feuchten Luft rutschig anfühlt, die Nachrichten im Radio nur davon berichten, welchen Weg der jüngste atlantische Hurrikan voraussichtlich nehmen würde, und das überfahrene tote Tier, dem du gerade noch ausweichen kannst, ein fünf Fuß langer Alligator ist." (Puh!, was für ein Satz!)

 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Nicht viel :D Ich weiß gar nicht, was mich erwartet. Hoffe aber, dass es gut wird :D


4. Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keine Fall rein?
Jeder darf gerne seine Rezis so schreiben, wie er mag ;)

[Kathy] Leseliste Juli 2015

Und schon ist wieder ein halbes Jahr vorbei. Bald ist schon wieder Weihnachten! Ihr werdet sehen, es geht schneller als man denkt. Ich freue mich auf ein weiteres tolles Lesehalbjahr und hoffe, dass es weiterhin so gut läuft wie bisher.
Hier könnt ihr dann heute meine Leseliste für den Monat Juli 2015 bestaunen. Vielleicht ist ja etwas dabei, was ihr schon gelesen habt oder auf eure Wunschliste wandert? Dann lasst es mich doch in euren Kommentaren wissen.

Für die Task-Challenge habe ich mir folgende Bücher rausgesucht. Als erstes gibt es die Aufgabe: "Lies ein Buch mit drei Lebewesen auf dem Cover". Dafür habe ich mir Vor uns das Leben von Amy Harmon ausgesucht. Für die Aufgabe "Lies ein Buch, desen Cover/Titel eine Zahl" enthält habe ich mir Skin Deep - Nichts geht tiefer als die erste Liebe von Laura Jarrat rausgesucht. Und für die letzte Aufgabe "Lies ein Buch, das in Asien oder Australien spielt" habe ich mir Wilder Sommer von Fiona Wood rausgesucht.

Vor uns das Leben stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste und nun habe ich es in diesem Monat endlich ertauscht. Ich freue mich schon sehr auf dieses Buch, das schon bei so vielen Lesern so gut ankam. Ich habe hohe Erwartungen! Und wie man sieht sind dort mehr als drei Lebewesen auf dem Cover :)
Skin Deep habe ich erst seit diesem Monat im Regal und war ein totaler Spontankauf. Es passt auf die Zahl, weil im Untertitel "erste" steht. Von vielen habe ich gehört, dass dieses Buch wirklich gut ist, deshalb freue ich mich wirklich. Wilder Sommer liegt schon ewig auf meinem SuB, das habe ich mir mal ertauscht. Es ist das einzige Buch auf meinem SuB, das in Australien spielt und deshalb habe ich es ausgewählt. Es passt ja auch sehr gut zum Sommer. :)



Für die Ran-an-den-SuB-Challenge von Weltenwanderer habe ich mich für Das Lied der Träumerin von Tanya Stewner entschieden. Das Thema für diesen Monat ist "SuB-Leichen" und da das Buch schon ewig und drei Tage auf meinem SuB liegt, passt es perfekt in diese Kategorie. Vielleicht kommt auch noch das ein oder andere Buch dazu, da ich ja meistens mehr lese, als ich mir eigentlich vornehme. Ich freu mich schon total drauf, weil ich so so so oft gehört habe, wie toll das Buch ist.





Für die Schocki-Books-Challenge habe ich mir Maddie Freeman - Das Ziel im Blick von Katie Kacvinsky rausgesucht. Für die Aufgabe "Beende eine Trilogie" habe ich mir die Maddie Freeman Trilogie rausgesucht. Ich freue mich schon seit Monaten auf dieses Buch, weil ich unbedingt wissen möchte wie alles endet. Es war eine meiner ersten Trilogien und ich finde sie einfach wunderschön! Vorallem so realitätsnah.



 Eigentlich wäre hier meine Leseliste wohl zu Ende, aaaaber in der Facebook-Gruppe Zeilenspringer gibt es auch im Juli wieder eine Challenge. Pierre, der Admin dieser Gruppe hat sich die "OneMonthOneBookSeries"-Challenges ausgedacht. Inhalt dieser Challenge ist, dass man im Juli eine komplette Dilogie, Trilogie oder Reihe vom ersten bis zum letzten Band lesen soll.
Dafür habe ich mir die "Liebe"-Trilogie rausgesucht. Das ist die einzige komplette Reihe, die ich zu Hause habe.

Das waren erstmal die Bücher, die ich mir für die Challenges rausgesucht habe. Mal gucken, was ich sonst noch so lesen werde. :)
Was habt ihr euch so für den Monat rausgesucht? :)

Samstag, 27. Juni 2015

[Mika] Rezension - Herzriss von Britta Sabbag




Titel: Herzriss
Autorin: Britta Sabbag
Verlag: Boje 
Seiten: 221
Format: Hardcover
Preis: 12,99€
Genre: Jugendroman ab 12 Jahren
Ersterscheinung: April 2015









Klappentext:

Sanny erlebt mit Bassist Greg ihre erste große Liebe. Doch als der einen Plattenvertrag angeboten bekommt, ist klar, dass die Band damit vor einer echten Zerreißprobe steht. Auch Sanny kommen Zweifel: Hat ihre Liebe zu Greg eine Zukunft, wenn er vielleicht schon bald das Leben eines Popstars führt? Gleichzeitig lassen sich Sannys Eltern scheiden, und Sanny merkt, dass ihre Kindheit zwar irgendwie vorbei ist, aber das Erwachsensein noch nicht richtig angefangen hat. Und mitten in diesem Gefühlschaos stellt sie dann auch noch fest, dass die Freundschaft zu Schlagzeuger Lex ein paar ganz bestimmte Punkte überschreitet ...



Meine Meinung: 


Die Reise mit Sanny geht weiter! Was habe ich mich gefreut, als ich das gesehen habe! 

Nachdem mir Pinguinwetter von der Autorin, was ich diesen Monat ebenfalls gelesen habe, nicht gefallen hat, war ich anfangs ein bisschen skeptisch. Auch wenn mir der erste Band so gut gefallen hat. 

Fangen wir mit dem Cover an: Ich fand schon das Cover von Stolperherz mega cool, aber Leute, wie schön ist denn bitte dieses Cover? Ich bin absolut verliebt in die Aufmachung vom Buch. Da hat der Boje Verlag und alle Mitwirkenden eine super Arbeit getan! 

Nachdem wir alle Sanny schon kennen, bekommen wir hier keine große Wesensänderung mehr. Ganz im Gegenteil: Sanny hat, meiner Meinung nach, Sachen gemacht, die ich ihr nicht zugetraut hätte. Im negativen Sinne. Ich kann ihre Situation sehr gut nachvollziehen, aber ich würde nicht einmal auf die Idee kommen, so etwas schon fast kindisches zu tun. Das hat mir leider ein wenig die Achtung, die ich Sanny's Charakter gegenüber hatte, versaut. 
Außerdem gab es die schöne Atmossphäre, die es im ersten Band gab, nicht mehr. Das hat mir ebenfalls sehr gefehlt.
Aber das sind die einzigen Kritikpunkte die ich äußern kann. Es war witzig, schön und cool. Einfach ein Jugendbuch das wirklich gut getroffen wurde. Es gab viele Themen: Liebe, Freundschaft, Erfolg, Verrat, Angst, Scheidungen. Auch wenn ernste Themen dabei sind, war da doch viel Humor im Buch.Vor allem war Flocke mal wieder richtig witzig. Ich musste so oft lachen wegen ihm.
Die Charaktere an sich waren einfach klasse. Bis auf das oben erwähnte bei Sanny. Greg war jetzt nicht mein Bookboyfriend ( - Ich bin hier absolut Team Lex! ), aber er als Persönlichkeit war vielfältig und naja, cool eben. :D  Mein Liebling war Flocke, der sich kaum verändert, aber trotzdem einfach ein super Charakter ist.
Vor allem hat mich die Entwicklung von Sanny's Mum überrascht! Diese Frau, die alles Kontrolliert hat, war gen Ende sogar richtig umgänglich! 

Fazit:
Nach Band 1 hatte ich hohe Erwartungen, die nicht ganz erfüllt wurden. Sanny hat sich ein wenig falsch verhalten, aber das liegt im Auge des Betrachters. Ansonsten war es mal wieder ein Klasse Buch, genau wie Stolperherz!

Vielen Dank, an den Boje Verlag für dieses tolle Buch! 



[Kathy] Rezension - Schattentraum | Mitten im Zwielicht von Mona Kasten


Amazon

Kurzbeschreibung:
Er beugte sich zu mir herunter, bis sein Atem meine Schläfen kitzelte. Eine Tiefe trat in seinen Blick, die ich noch nie zuvor an ihm gesehen hatte. „Ich habe dich schon einmal verloren, a ghrá. Das lasse ich auf keinen Fall ein zweites Mal zu.“
Zwei Monate sind vergangen, seit Emma von den Schatten gezeichnet wurde. Zwei Monate, in denen sie ihr Leben in vollen Zügen genossen hat – wären da nicht verblasste Erinnerungen, die sich immer wieder an die Oberfläche kämpfen. Als ein Abgesandter des Lichthofs es auf Emma abgesehen hat, muss sie sich erinnern. Doch die Wiedersehensfreude mit Gabriel währt nur kurz, denn er scheint verändert. Und auch Emma spürt, dass ihr Inneres von der Begegnung mit der Finsternis geprägt wurde. Können die beiden einander retten, bevor es zu spät ist?

Meine Meinung:
Erst vor ein paar Wochen habe ich den ersten Teil von Schattentraum gelesen. Den ersten Teil fand ich richtig gut und auch dieser zweite Teil hat mich so gut wie überzeugt.
Der Einstieg war klasse, man konnte gut in die Geschichte einsteigen, weil eine Szene aus einer anderen Sicht erzählt wurde, um das Geschehen kurz zu rekapitulieren.
Nach wie vor hat mir die Thematik wirklich gut gefallen und auch die Verwirrungen, die im ersten Band noch entstanden sind, waren in diesem zweiten Teil wie weggeblasen. Es war zwar nicht durchgehend spannend, sondern hatte auch seine langsamen Phasen, die aber gut in den Verlauf der Geschichte gepasst haben. Ab und zu habe ich mich gefragt, ob sich wohl keiner Gedanken um Emma macht (z.B. der Vater oder die Oma), weil sie irgendwann so gut wie gar nicht mehr zu Hause war. Das Ende war toll gemacht. Es gab einen Plot in der Geschichte, der mich ziemlich überrascht hat und das Ende war unheimlich gut geklärt. Vorallem macht es sehr viel Lust auf den letzten Teil!
Was mich etwas gestört hat und aus diesem Grund erhält auch der zweite Teil keine vollen Punkte, war, dass diese Geschichte mich unheimlich an eine Mischung aus Obsidian und Twilight erinnert hat. Die Art, wie die Frau schließlich mit diesen Fähigkeiten zu kämpfen hat, war leider nichts neues mehr. 

Die Charaktere waren nach wie vor unheimlich authentisch, hatten Kanten und Ecken und konnten mich emotional wieder sehr mitnehmen. Auch, wenn ich Gabriel dies Mal nicht ganz so geliebt habe, wie im ersten Teil, hat er mich das eine oder andere Mal sehr berührt. Leider kamen die Nebencharaktere sehr zu kurz (z.B. der Dad, die Großmutter, die anderen Freundinnen). 
Monas Schreibstil hat sich teilweise geändert. Sie schreibt erwachsener und reifer, kommt auf den Punkt und nimmt mich mit in die Geschichte.
Das Cover ist unheimlich schön. Auch, wenn ich jedes Mal überlege, ob das wohl die gleiche Person ist wie auf dem ersten Cover, weil ich die Ähnlichkeit noch suche, mag ich die Art wie die Cover dargestellt sind, sehr sehr gerne. Es ist sehr an das erste Cover angepasst und der Titel, der wieder sehr zur Geschichte passt, sticht schön raus. Leider habe ich mir Emma wieder nicht so vorgestellt. Auf dem Cover wirkt sie sehr fein und zerbrechlich, aber als Person macht Emma einen eher charakterstarken und toughen Eindruck auf mich.


Fazit:
Ein toller zweiter Teil, der leider etwas an andere Bücher erinnert, aber mit seinen Charakteren, der Entwicklung der Geschichte und dem Schreibstil sehr überzeugt hat.


Freitag, 26. Juni 2015

[Mika] Rezension - Driven 'Geliebt' von K. Bromberg






Titel: Driven - Geliebt
Autorin: K. Bromberg
Verlag: Heyne
Seiten: 608
Format: Taschenbuch
Band: 3 von 3
Preis: 8,99 €
Ersterscheinung: März 2015







Klappentext:
Was wärst du bereit für jemanden zu geben, ohne den du nicht leben kannst?

Du lebst für den einen Moment, der dein Leben bestimmt. Wenn er gekommen ist, musst du all deine Ängste überwinden, gegen deine inneren Dämonen ankämpfen, das Gift aus deiner Seele verbannen – oder du verlierst alles, was dir lieb ist.

Meine Meinung:

Herr im Himmel, würde Colton jetzt sagen. Denn genau das denke ich: Herr im Himmel, wie toll war denn dieses Buch?
Ich dachte, die Autorin hat wirklich alles in Band 2 ausgeschöpft. Aber ich habe mich so getäuscht.
  Ich schwebe immer noch auf Wolke 100, denn anders kann ich das Gefühl nicht beschreiben. Die Autorin hat mir mindestens 5 mal das Herz rausgerissen und es zerschmettert in diesem Buch. Und falls einer denkt, sie hat es sofort wieder gut gemacht, der hat sich getäuscht. Denn die Autorin lässt uns die meiste Zeit in der Luft hängen. Was musste ich weinen! Bei einem Erotik Buch!

Ich will zu dem Buch nicht viel sagen, bis darauf, dass es unglaublich gut war. Im zweiten Band war ich schon richtig geflasht. Aber wirklich nichts, rein gar nichts konnte Band 3 toppen. Der Abschluss war wie ein großes Feuerwerk. Dieses Buch war nicht nur romantisch bis zur letzten Seite, wunderschön und fast einzigartig, sonder auch spannend, rasant und nervenaufreibend. Herrgott, wie konnte die Autorin nur so viele verschiedene Gefühle in mir wecken? Vor allem aber die große Portion Liebe war das i-tüpfelchen. Natürlich ist die Erotische Spannung noch da, klar. Aber so wie vorher, lässt die Autorin nicht den Sex an erster Stelle.

Ich kann gar nicht genug schwärmen ohne zu spoilern! Es war so schön, so krass, so viel auf einmal. Am Ende hat die Autorin mir doch mein Herz wieder zurückgegeben und zwar vollständig.

Rylee tat mir so leid. Bromberg hat es wirklich geschafft, dass ich jeden einzelnen Schmerz mitempfinden konnte. Sie hat mich auf eine Reise genommen, die mir nicht nur gefallen hat, sondern auch zu einer meiner liebsten Reisen diesen Monat wurde.
Auch die Charaktere haben hier den perfekten Schliff bekommen.

Fazit: 

Der krönende Abschluss, dieser wunderbaren Trilogie. Besser als Shades of Grey und alle anderes Erotik Bücher. Denn hier haben die Charaktere nicht nur die Schlimme, schlimme Vergangenheit, sondern sie lassen sich nicht die ganze Zeit von ihr einnehmen.

Der 3. Band war mein absoluter Lieblingsband.


Mittwoch, 24. Juni 2015

[Mika] Rezension - Driven ''Begehrt'' von K. Bromberg




Titel: Driven - Begehrt
Autorin: K. Bromberg
Verlag: Heyne
Seiten: 592
Format: Taschenbuch
Band: 2 von 3
Preis: 8,99 €
Ersterscheinung: Februar 2015








Klappentext:
Stell dir vor, plötzlich musst du mit aller Kraft um jemanden kämpfen …

Colton stiehlt Rylees Herz, erweckt in ihr längst abgestorbene Gefühle wieder zum Leben und entfacht eine Leidenschaft, von der sie nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

In nur einer unerwarteten, schicksalhaften Nacht ändert sich alles: Keiner von beiden hat es gewollt, doch jetzt kämpfen sie mit aller Kraft darum, dass es für immer ist.

Meine Meinung: 

Die Autorin hat einiges rausgeholt, was es zum rausholen gibt und hat mich mit nichten an die Geschichte gefesselt. Es gibt kaum negatives, fast nur positives.
Der Schreibstil ist wie im ersten Band locker und cool. Für die Jungs im Haus hat die Autorin eine schöne Wortwahl, ebenso für die älteren Charaktere. Die Autorin schreibt auf den Punkt, ohne große umschweife, was mir richtig gut gefallen hat. Denn trotz Grippe, die ich habe, musste ich mich nicht groß anstrengen.

Ich habe dieses Buch verschlungen! Nein, ich habe sogar beide Bände verschlungen. Denn nach Band 2 musste ich sofort nach Band 3 greifen. Aber zu Band 3 folgt meine Rezension noch.

Wer fand, dass Band 1 ein richtig fieses Ende hatte, der sollte sich auf Band 2 gefasst machen. Wer ein ungeduldiger Mensch ist, sollte sich ohne weiteres sofort Band 3 zulegen, denn das Ende war ein richtig mieser Trick der Autorin! Dazu, will ich aber nicht näher eingehen. Ihr braucht ja die Spannung. 😜

Die Handlung ist wie gesagt toll. Besser als Band 1 definitiv. Es geht mit ein paar Hürden weiter mit Rylee und Colton. Da gelangen wir zum negativen Punkt. Die beiden haben sich fast so doof gestritten wie Tessa und Hardin in 'After Passion' und co. Am liebsten wäre ich ins Buch gesprungen und hätte den beiden eine gedonnert. Letztlich, war es aber dann doch nicht so schlimm, dass ich das jetzt als den mega kaputtmacher bezeichnen würde.

Rylee hat sich unglaublich entwickelt! Hatte ich sie anfangs als schüchtern bezeichnet, so blüht sie hier zu ihrer vollen Pracht auf. Die Autorin hat sich selbst übertroffen.
Aber nicht nur mit Rylee hat sie das getan, sondern auch mit Colton! Beide Charaktere waren auf ihre Art und Weise schön und ich habe dieses Buch einfach genau deswegen nicht weglegen können.

Fazit: 

Band 2 toppt Band 1 mit nichten. Ich musste oft schmunzeln, sogar lachen (hier muss ich leider gestehen, das mir danach der Hals weh tat und mein Bett ein schon angeknackstes Lattenrost verloren hat). Die Geschichte war ein absoluter Page-Turner, den ich wirklich sehr mochte.





[Kathy] Rezension - Girl on the train von Paula Hawkins

Amazon
Verlag

Kurzbeschreibung:
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ..


Meine Meinung:
Nachdem ich viele positive Stimmen zu diesem Buch gehört habe, musste ich es unbedingt haben. Vielen Dank an dieser Stelle an den Blanvalet Verlag, dass ihr mir dieses Buch zur Verfügung gestellt habt. 
Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen. Man ist sofort im Geschehen drin und das ganze Buch beginnt mit einer Zugfahrt mit der Protagonistin Rachel. Man erfährt etwas über sie, die Umstände warum sie in diesem Zug sitzt, aber auch viel über ihre Gedanken und Gefühle, Ängste und Sorgen. 
Leider, und dafür gibt es am Ende auch einen Punkt Abzug, hatte ich erst ungefähr nach der Hälfte des Buches diesen Spannungsgedanken. Vorher war es ein guter Roman, man hat viel über Beziehungen und Rachels Vergangenheit erfahren, aber erst ab ungefähr der Hälfte wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Roman aber auch wirklich spannend und zum Ende hin gab es ungefähr auf den letzten 40 Seiten den Knall. Das Ende hat mich wirklich überrascht. Damit hätte ich NIEMALS gerechnet.

Die Charaktere des Buches waren unheimlich authentisch dargestellt. Dank der Geschichte war natürlich nicht alles rosarot und jeder der Charaktere hatte seine Rolle. Toll fand ich, dass das Buch mit nicht so vielen Charakteren auskam. So wurde die Handlung und das Geschene eingegrenzt und man hat sich in der Geschichte nicht verloren. 
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Es ist rasant und nicht ausschmückend, was total meinem Lesestil entspricht. Die Kapitel sind aus verschiedenen Sichten geschrieben, unter anderem Rachel, die eigentlich auch den größten Part der Erzählerrolle ausmacht. Die anderen beiden Erzähler möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten, diese solltet ihr selbst entdecken. Außerdem sind die Kapitel meist in morgens/abends mit Datumsangabe eingeteilt, so dass man die Geschichte durch die chronologischen Angaben gut nachempfinden konnte. 
Ich mag das Cover. Es ist auf der einen Art total schlicht, aber auf der anderen Art drückt es unheimlich gut aus, was in dem Buch passiert. Toll finde ich auch, dass hier Cover und Titel dem Originalbuch angepasst wurden. 
Fazit:
Das war ein wirklich guter Roman, der mich leider teilweise etwas vor sich hindümpelt, mich aber mit der zweiten Hälfte doch noch wirklich gut unterhalten hat.


Dienstag, 23. Juni 2015

[Kathy] Gemeinsam Lesen #118

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Schlunzen-Bücher übernommen.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Schattentraum - Mitten im Zwielicht von Mona Kasten und bin da bei  38%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Schläfrig blinzelte ich in die Wärme, die in mein Gesicht strahlte."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich habe den ersten Teil von Schattentraum vor ein paar Wochen gelesen und war unheimlich begeistert. Deshalb hab ich mich sehr gefreut, als Mona mich für ein Rezensionsexemplar ausgewählt hat. Bisher gefällt es mir richtig richtig gut und ich habe gar nicht gemerkt, dass schon 38% vorbei sind. Tolles Buch! :)

4. Schaust du dir generell Buchverfilmungen im Kino oder auf DVD an? Wenn ja, welche fandest du besonders gut oder besonders schlecht?
Ich liebe Buchverfilmungen! Ja, es ist wirklich so. Das liegt vermutlich daran, dass ich es mag, wenn meine liebsten Charaktere, die tollen Schauplätze und die Beziehungen der Charaktere untereinander ein Gesicht bekommen. Das macht es mir noch leichter alles an Handlung aufzunehmen. Besonders gut gefallen hat mir Panem und Harry Potter. Besonders schlecht keine so richtig.

Montag, 22. Juni 2015

[Kathy] Blogtour - Chris & Sara von Hannah Ben | die Charaktere

Hallo, ihr Lieben!
Heute gibt es einen Beitrag zu einer Blogtour. Es geht um das Buch "Chris & Sara - eine verbotene Liebe" von Hannah Ben. Ich durfte das Buch lesen und an dieser Blogtour teilnehmen.


Kurz etwas zum Buch. Das Buch hat 385 Seiten und kostet als Ebook 2,99 Euro. Es gibt es aber auch als Taschenbuch. Hier könnt ihr beides erwerben.
Ich musste mich ehrlich durch dieses Buch quälen. Generell finde ich die Idee hinter dieser Geschichte und dem Umgang mit diesem Tabuthema sehr gut gewählt, aber ich denke, dass das Potenzial nicht vollständig ausgeschöpft wurde, so dass dieses Buch mich leider sehr enttäuscht hat. Es ist aus der Sicht von Chris geschrieben und Chris' Sprachstil ist einfach unterirdisch. Oft nutzt er Worte wie "Fick dich, Alter" und generell hat er einfach nur asoziale Gedanken. Nach 42% ungefähr wollte ich das Buch abbrechen und fand es einfach nur grauenhaft. Nachdem ich mich kurz mit meinen Bloggerkollegen ausgetauscht habe und diese sagten, dass es auf jeden Fall besesr wird, habe ich mich nach einiger Zeit doch noch drauf eingelassen. Zwar wurde es von der Sprache her etwas besser, aber die Rechtschreib- und Grammatikfehler häuften sich (die Autorin hat das Buch auch selbst Korrektur gelesen), die Charaktere waren einfach nur unsympatisch und der Schreibstil ganz ganz grauenvoll. Im Endeffekt hat das Buch jetzt 1 Buch als Bewertung von mir erhalten. Mehr hat es auch nicht verdient.

Mein Beitrag zur Blogtour bezieht sich auf die Charaktere, die ich euch im Folgenden gerne vorstellen möchte.

Chris
Chris ist einer der Hauptprotagonisten und Erzähler des Buches. Er ist aufbrausend und hat eine Art an sich, mit der ich nie was anfangen konnte. Weder beim Lesen noch wenn ich so alt gewesen wie er. Er ist respektlos, sollte es nicht nach seiner Nase gehen, wird ausfallend und prügelt auf Leute ein. Chris ist ungenießbar und unheimlich assozial. Seine Sprache ist sehr unterirdisch und an sich ist der Charakter Chris wirklich so gut wie unsympatisch. Er macht jedoch eine Entwicklung durch, die man so nicht erwartet.

Sara
Sara ist die Zwillingsschwester von Chris und zugleich Hauptprotagonistin in diesem Spektakel. Ich erlebe sie eher transparent und unscheinbar. Sie wirkt nett und freundlich, ist eher zurückhaltend und lustlos. Sara hat meiner Meinung eine abwertende und gleichzeitig unnahbare Haltung während der Geschichte angenommen. 

Mark
Mark ist für mich der Held der Geschichte. Sehr lieb und unheimlich hilfsbereit gegenüber seinen Freunden. Er hat immer eine Hand für Chris und Sara. Er steckt seine eigenen Probleme zurück und kümmert sich viel um seine Mitmenschen. Er wirkt auch nicht so asozial wie Chris und hat viel mehr Respekt vor allen Menschen. Toller Charakter!

Eltern
Über die Eltern von Chris & Sara - tja, da kann man nur schlechtes sagen. Die Mutter traut sich gegenüber dem Vater nichts zu sagen und steht sehr unter seiner Fittiche. Sie kann sich nur schlecht durchsetzen, generell liest man nicht so viel von ihr. Der Vater ist aggressiv und erhebt gerne mal die Hand gegen seine Kinder/seine Frau. Er ist super schnell aufbrausend und hat keinerlei Verständnis für seine Mitmenschen.

Soo, das war mein Blogpost zu unserer Blogtour. Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in die Charaktere des Buches gefallen.

Schaut doch die nächsten Tage auch bei den anderen rein. Viel Spaß!

22. Juni - Bücher lieben und erleben
23. Juni - Zauberhafte Welt der Bücher 
24. Juni - It's the love story of a girl and a book
25. Juni - Kielfeder
26. Juni - Books on PetrovaFire

Sonntag, 21. Juni 2015

[Kathy] Rezension - Die Sieben Schwestern von Lucinda Riley


Kurzbeschreibung:
Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...
Verlag
Amazon

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch von Lucinda Riley und eigentlich auch mein erster historischer Roman, den ich gelesen habe.
Der Einstieg ist mir unheimlich gut gefallen, wenn das Buch beginnt direkt mit dem Tod des Vaters der Sieben Schwestern. Anschließend lernt man durch Maia das Anwesen, die Angestellten und auch die Schwestern kennen, um nach kurzer Zeit mit Maia auf die große Reise ihrer Vergangenheit zu starten. Die Thematiken, die das Buch behandelt, sind vorallem Familie, Geheimnisse, aber auch historische Ereignisse, das Leben damals und vorallem eins - Liebe! Liebe kam in keinster Weise zu kurz.
Das Buch hat mir im Ganzen sehr gut gefallen und auch das Ende konnte sehr gut bei mir punkten. Zum Schluss schreibt die Autorin ein Kapitel aus der Sicht einer anderen Schwester, das unheimlich Lust auf den zweiten Teil der Reihe macht, in dem vermutlich eine andere Schwester ihre Vergangenheit entdeckt.
Maia als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. In erster Linie ist sie die älteste von den Schwestern und hat ein tolles Verhältnis zu ihrem Vater bis dieser stirbt. Leider ist sie auch etwas ängstlich und lässt dich das eine oder andere Mal von dieser Angst leiten. Als sie dann in die große weite Welt, weg von ihrem gemütlichen Zuhause, aufbricht, macht sie eine tolle Entwicklung durch. Die Art wie sich selbst findet, wie sie glücklich und stark wirkt, hat mich sehr beeindruckt.
Die anderen Schwestern waren mir je nach Charakter bzw. das was man von ihnen erfahren hat, sehr sympatisch bis hin zu unsympatisch. Ich denke aber, dass das die Absicht der Autorin war, erstmal solche Rollen zu schaffen, um diese dann in den anderen Teilen der Reihe weiter auszuführen.
Floriano, Maias Kollege, war ein toller Zeitgenosse. Ich habe gerne von ihm gelesen. Seine Art, die er versprüht, hat etwas leichtes und nimmt die Dinge oft, wie sie kommen. Er ist Maia eine sehr gute Hilfe in ihren Recherchen und wird in der Zeit wohl ein guter Freund für sie.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Man merkt natürlich, dass dieses Buch ein Erwachsenenroman ist und zeitweise in den 20er Jahren spielt, aber dennoch war die Sprache immer gut verständlich und hat Lust auf mehr gemacht. Lucinda Riley schreibt immer abwechselnd in der heutigen Zeit und in der damaligen Zeit. So lernt man auch Maias Vergangenheit kennen und fühlt sich toll in die Zeit zurück gesetzt.
Das Cover ist wunderwunderschön! Es stellt vermutlich den Genfer See dar, an dem Maias Vater sein Anwesen hat und wo Maia lebt. Die Art, wie die Farben und Elemente gewählt wurden, ist einfach sehr gut eingefangen. Ein tolles Herzstück für mein Regal.

Fazit:
Mein erstes historisches Buch hat mich umgehauen, mich eingenommen, mich überzeugt und sehr glücklich zurück gelassen. Ein wunderschönes Buch, außen wie innnen, das die Autorin hier geschaffen hat.



Samstag, 20. Juni 2015

[Kathy] Neuzugänge Mai/Juni 2015

Nach langer Zeit kommt endlich mal wieder ein Neuzugänge-Post.
Eigentlich sollte dieser Post schon viel eher kommen, aber ich habe da einfach nicht mehr dran gedacht. Nun werdet ihr mit einer Bilderflut überschwemmt. Viel Spaß!


































Diese Bücher habe ich gekauft. Einige davon sind Mängelexemplare, andere sind gebraucht über Facebook, Ebay oder Medimops gekauft und andere wurden neu gekauft. Panem z.B habe ich natürlich schon gelesen, wollte ich nur für meine Sammlung haben.



Diese Bücher habe ich getauscht. Über Tauschticket und Facebook. Auch hier habe ich Panem und City of Bones schon gelesen, wollte sie lediglich noch für meine Sammlung haben.

Das sind Rezensionsexemplare, die bei mir angekommen sind. Fast alle habe ich schon gelesen und rezensiert.

Das war ein großer Neuzugängepost, den ich deshalb auch so gut wie unkommentiert gelassen habe. Vielleicht fällt euch ja was dazu ein, dann postet es doch in die Kommentare!

Freitag, 19. Juni 2015

[TAG] Social Network Tag

Hallo, ihr Lieben,

die liebe Sandrina von Johannisbeerchen hat uns getaggt! Danke nochmal dafür. Wir taggen niemanden bestimmten, es kann aber jeder mitmachen, der möchte. Schreibt uns doch in die Kommentare, wenn ihr mitmacht, dann können wir mal vorbei schauen :)


TWITTER: Ein Buch, das du mit der Welt teilen willst.
Kathy: Noah von Sebastian Fitzek. Ich liebe Fitzek, aber dieses Buch sollte die Welt lesen. Diese kritische Art, wie Fitzek sich mit den Weltproblemen auseinander setzt, ist unheimlich gut gewählt. Wirklich, kein typischer Fitzek, aber trotzdem genauso gut.
Mika: Tote Mädchen lügen nicht!
Sandra: Eden Academy - das habe ich gerade verschlungen und ich liebe es einfach!

FACEBOOK: Ein Buch, dass dir von jemandem empfohlen wurde und du dann auch sehr mochtest.
Kathy: Die Sache mit Callie & Kayden von Jessica Sorensen. Ich fand nämlich Ella & Micha gut und okay, hatte aber wenig Bedarf dann weiteres von ihr zu lesen. Aber viele haben immer gesagt, Callie & Kayden ist besser, lies es und das habe ich gemacht und ich LIEBE es!
Mika: Von meiner Mutter habe ich 'Mein Winter mit Grace' empfohlen bekommen, was ja eigentlich nicht mein Genre ist. Aber am Ende des Buchs musste ich unglaublich weinen und ich war total aufgewühlt, weil es schön und schrecklich gleichzeitig war.
Sandra: Das Mädchen von Stephen King. Nachdem ich so meine Schwierigkeiten mit "Der dunkle Turm" hatte, wollte ich mich mal an etwas anderem von Stephen King versuchen und da hat mir ein Freund "Das Mädchen" in die Hand gedrückt. Es war großartig!

TUMBLR: Ein Buch, das du gelesen hast, bevor du mit dem Buchbloggen angefangen hast und, dass du seither kaum angepriesen hast.
Kathy: Ein Herzschlag danach von Sarah Alderson! Ein wirklich tolles Buch, was aber kaum jemand auf den Blogs oder in den Videos zeigt.
Mika: Eine Nachricht von dir von Guillaume Musso
Sandra: Tintenherz :)

MYSPACE: Ein Buch, das du definitiv nicht noch einmal lesen wirst.
Kathy: Ich lese niemals Bücher doppelt, aber auf keinen Fall würde ich nochmal Erebos von Ursula Poznanski lesen. Das habe ich nach der Hälfte abgebrochen und würde ich auch nicht wieder lesen.
Mika: Nachtzirkus. Es war so langweilig.. ich musste abbrechen..
Sandra: Dark Village..

YOUTUBE: Ein Buch, von dem du dir wünscht, dass ein Film daraus gemacht wird.
Kathy: Puuh, ich liebe Buchverfilmungen, daher kann ich mich da wahrscheinlich gar nicht entscheiden. Aber ich schwanke zwischen der Legend-Trilogie von Marie Lu, den Luna-Chroniken von Marissa Meyer und Alice im Zombieland von Gena Showalter.
Mika: Man darf jetzt drei Mal raten welches Buch ich nenne bzw. welche Reihe.. Natürlich die Mythos-Acadmey! Unbedingt die Mythos-Academy und jetzt wo ich 'Spinnenkuss' von Jennifer Estep gelesen habe, sollte das ebenfalls verfilmt werden.!
Sandra: Eden Academy würde sich sicher gut verfilmen lassen! Oder "Heart. Beat. Love."

SKYPE: Ein Buch mit Charakteren, mit denen du wahnsinnig gerne reden würdest, statt nur über sie zu lesen.
Kathy: Daemon und Katy aus der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout. 
Mika: Ohje.. Aktuell ist es Gin von 'Spinnenkuss', aber auch Allie von Night School würde ich wahnsinnig gerne kennenlernen.
Sandra: Flavia de Luce - sie ist so ein interessanter Charakter!

Donnerstag, 18. Juni 2015

[Kathy] Rezension - Ewig und eins von Adriana Popescu


Amazon
Verlag

Kurzbeschreibung:
Die erste große Liebe vergisst man nie ... Sie dachten, ihre Freundschaft wäre für immer. Doch dann kam das Leben. Nach sieben Jahren Funkstille sehen sich Ben, Jasper und Ella auf einem Klassentreffen wieder. Als die Feierlichkeiten zu Ende gehen, beschließen die drei, noch weiter zusammen um die Häuser zu ziehen. Wie damals. Nur für eine Nacht. Doch noch immer sind viele Fragen offen, und je später es wird, desto schneller schlägt Ellas Herz – bis ein paar über die Jahre hinweg gerettete Worte es brechen lassen. Vielleicht für immer.

Meine Meinung:
Spätestens nachdem ich Lieblingsmomente und Lieblingsgefühle von Adriana Popescu gelesen habe, war ich hin und weg von ihren Büchern. Ewig und eins gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights.
Die Geschichte um Ella, Ben und Jasper hat mich wirklich sehr berührt. Von Anfang an überschüttet mich die Autorin mit Gefühlen, mit Emotionen, schlecht sowie gut und ich bin total in der Geschichte drin. Der Verlauf der Geschichte ist immer wieder spannend, nie weiß man, wie sich wer entscheidet, was als nächstes passiert und wie die ganze Geschichte endet. Anfang dachte ich noch.. "Ist ja klar, wie das ganze hier endet, so und so und am Ende wird sowieso alles gut." Tja, haste falsch gedacht - denn es kam ganz anders als gedacht. Das Ende war traumhaft. die letzten 30-40 Seiten habe ich durchgeheult, weil es so emotional war und mich so berührt hat.
Die Charaktere sind wunderbar. Drei tolle Menschen, die mich wohl erstmal nicht loslassen werden. Alle drei Charaktere sind ungefähr 26/27 Jahre alt. Ella, die Protagonistin, hat viele Selbstzweifel und zieht sich sehr zurück, so dass sie kaum jemand an sich ran lässt. Erst durch das Wiedersehen mit Ben und Jasper schafft sie es wieder aus sich herauszukommen. Ben ist der totale Mädchenschwarm. Das war der damals in der Schule schon und seitdem hat sich wohl an diesem Wandel nicht viel getan. Aber er ist so ein Typ, der damit nicht angibt, sondern auf eine tolle, feinfühlige Art ein bester Freund sein kann. Jasper ist der Draufgänger. Er macht das, wodrauf er Lust hat, ihm ist egal, was andere Menschen von ihm denken und er ist das ein oder andere Mal eher Kind als Erwachsen.
Alle drei sind auf ihre Art wunderbar und einzigartig. Die Autorin hat hier ganz tolle Charaktere geschaffen, die einem als Leser sehr ans Herz wachsen.
Der Schreibstil ist toll. Man hat das Gefühl, man liest nicht, sondern man lebt die Geschichte. Ich habe mich direkt bei Ella, Ben und Jasper zu Hause gefühlt und bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Cover liebe ich sowieso. Generell die Cover von Adriana Popescu sind toll gewählt, sagen so viel aus und haben Wiedererkennungscharakter.

Fazit:
Ein Buch mit tollen Charakteren, mit so viel Gefühl und Emotionen, die jeden umhauen. Dieses Buch hat sich in mein Herz geschlichen und hat dort einen großen Platz erhalten.
Lest es, unbedingt!

Mittwoch, 17. Juni 2015

[Mika] Rezension - Cold Fire von Katrin Gindele





Titel: Cold Fire
Autorin: Katrin Gindele
Verlag: Der kleine Buch Verlag
Seiten: 328
Format: Taschenbuch/Kartoniert
Band: 1 von 3
Preis: 14,90€
Ersterscheinung: März 2015










Klappentext

Lara Anderson, 18 Jahre alt, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt. Sie begegnet Logan, dem Anführer der Secutor. Secutor sind nichtmenschliche Wesen, die Erinnerungen beeinflussen können.
Logan beginnt sich für Lara zu interessieren, als er bemerkt, dass sie seinen Manipulationen widersteht. Ein Secutor kann sich normalerweise nicht verlieben, dennoch erobert Lara Logans Herz im Sturm. Als ein Feind Logans von Lara und ihrer Liebe erfährt, will er Lara benutzen, um Logan endgültig zu besiegen. Um seine Geliebte zu beschützen, setzt Logan alles aufs Spiel.

Meine Meinung

Es gibt viele gute Meinungen zu dem Buch auf Amazon, die mich so für das Buch begeistert haben, dass ich es unbedingt haben wollte. Ich habe mich wirklich gefreut, aber irgendwie waren meine Erwartungen dann doch zu hoch. 
Der Schreibstil von Katrin ist sehr angenehm und anschaulich. Situationen wurden so gut beschrieben, dass ich sie teilweise vor Augen hatte und mich gefühlt habe, als wäre ich diejenige die da stünde. Das Lesen war angenehm, aber ich hatte auch ein paar Schwierigkeiten bei den Zeitsprüngen. Die Autorin springt, meiner Meinung nach, zu Aprupt von Szene zu Szene. Ich kam manchmal nicht hinterher und musste diese Textpassage noch einmal nachlesen. Hier hätte ich mir gewünscht, wenn dazu gestanden hätte, dass es ein anderer Tag oder Ort ist. 

Die Handlung ist Spannend und Neu. Wächter der Illusion? Secutor? Das ist was total neues für mich und mir hat die Idee wirklich gut gefallen, so etwas Neues und teilweise greifbar beschriebenes zu lesen.  Von Anfang bis zum Schluss blieb Spannung und es kamen immer wieder Neue Sachen hinzu, die einfach großartig waren. Während des Lesens habe ich mir manchmal gedacht, wie man auf so Sachen kommt. Ich wäre wahrscheinlich nicht so Einfallsreich. Das ganze hat mich ein bisschen an Twilight erinnert, aber dazu will ich nichts sagen. Schließlich gibt es viele Bücher, die 'so ähnlich wie Twilight' sind. 

Die ganze Geschichte hat natürlich auch eine Liebesgeschichte, wie wir aus dem Klappentext wissen. Leider, leider, leider hat mir diese Liebesgeschichte ziemlich viel an dem Buch vermiest. Lara wusste nach nicht einmal 50 Seiten schon, dass sie rettungslos verliebt war und nach wenig mehr Seiten, kam auch schon der erste Kuss. Für mich ist das unverständlich gewesen, denn die Geschichte und die Charaktere, waren zu der Zeit noch ziemlich oberflächlich.
Überhaupt, und das ist ein weiterer kleiner Kritikpunkt, waren für mich die Charaktere nicht greifbar genug. Die gesamte Handlung konnte ich mir sehr gut vorstellen und war richtig begeistert. Die Protagonistin war für mich noch nicht ganz ausgearbeitet. Die Nebencharaktere, wie Adelheit und Jean, waren für mich viel näher dran. 

Nichtsdestotrotz war ich begeistert von der Geschichte rum herum. Ich mochte die Wesen und alles was sie machen konnten. Gen Ende habe ich viel Potenzial für Band 2 entdeckt, was verspricht ein richtiges Highlight zu werden.

Fazit

Ein Buch, was für mich wirklich 'nur' der Auftakt war, aber für Band 2 schon jetzt sehr viel Potenzial aufweist. Die Liebesgeschichte ging mir leider zu schnell, was aber nichts daran ändert, dass Logan ein weiterer Bookboyfried von mir ist. :D 

Nach langem überlegen gebe ich 4 von 5 Bücher, weil die Nebencharaktere und die Handlung mir richtig gut gefallen hat. 


Dienstag, 16. Juni 2015

[Kathy] Gemeinsam lesen #117

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher abwechselnd übernommen. Diese Woche bei Weltenwanderer.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Ewig und eins" von Adriana Popescu und bin da auf Seite 74/316.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich lehne mich in das weiche Tigerfellpolster der Rückbank und versuche, die gemischten Gefühle in meinem Inneren mit viel Mühe zu kontrollieren und katalogisieren."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Oh, ich mag die Cover und den tollen Schreibstil von Adriana Popescu so gerne. Die Charaktere sind so mega authentisch, dass das Buch nur so vorbei fliegt. Ich bin total bereit und ganz gespannt wie es weiter geht.

4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?
Ich lese, lese, lese. Klingt total unglaubwürdig, aber ich lese dann einfach an meinem aktuellen Buch oder ein anderes Buch. Die Leselust kommt dann wieder von alleine. Meistens braucht es ein neues Buch, in das ich komplett eintauchen kann, oftmals sind das dann Liebesromane im Jugendbereich.

[Kathy] Rezension - Soul Seeker | Das Echo des Bösen von Alyson Noel


Kurzbeschreibung:
Daire Santos hat sich ihrem Schicksal gestellt und weiß um ihre Macht als Seelensucherin. So konnte sie nicht nur das Leben ihrer Großmutter retten, sondern auch deren Seele. Dafür musste sie allerdings zulassen, dass sich die Erzfeinde der Soul Seeker einen Zugang zur Unterwelt verschaffen konnten. Daire und ihr Freund Dace setzen nun alles in Bewegung, um das wieder rückgängig zu machen. Denn sonst werden die dunklen Mächte bald nicht nur die kleine Stadt Enchantment überschatten, sondern womöglich die ganze Welt ...
Meine Meinung:
Nachdem ich vor langer Zeit den ersten Teil der Soul Seeker Reihe gelesen hatte, war ich gar nicht so sehr begeistert, aber vorallem die Cover und auch einige Leserstimmen haben mich immer wieder angefixt, es doch weiter zu versuchen. So habe ich also den zweiten Teil begonnen und wurde wieder enttäuscht. Der Einstieg war gar nicht so schlecht, ich kam gut in die Geschichte rein und es war auch direkt spannend, allerdings konnte mich das Buch während des Verlaufs nicht überzeugen. Teilweise war es sehr verwirrend, ich konnte der Geschichte nicht gut folgen und die Spannung ließ manchmal ganz nach. Ich würde aber nicht generell sagen, dass das Buch schlecht ist, sondern es einfach nicht zu mir und meinem Lesegeschmack gepasst hat.
Die Charaktere mochte ich sehr. Daire als Protagonistin und vorallem Paloma, Dace und Chay haben mir total gefallen. Die Charaktere wurden gut rüber gebracht und man konnte die Handlungen dieser gut nachvollziehen.
Der Schreibstil ist vermutlich das, was mir nicht ganz so gut gefallen hat und was mich am guten Lesefluss gehindert hat. Die Autorin beschreibt vieles sehr ausführlich und bildlich, womit ich generell nicht viel anfangen kann. Es war dadurch oft träge und man hat sich manchmal gefragt, wann es denn endlich mal wieder spannend weiter geht.
Das Cover ist traumhaft. Ich liebe die Taschenbuch-Ausgaben, die sogar einen Klappumschlag haben, der innen wundervoll gestaltet ist. Ich finde außerdem, dass das Cover toll zur Geschichte gepasst haben.
Fazit:
Ein Buch, das mich dank wenig Spannung und zu ausführlichem Schreibstil leider nicht überzeugen konnte. Es gibt dafür zwei Bücher. Eins fürs Cover, eins für die Charaktere. Aber vielleicht gibt es hier ja Leser, die daran mehr Gefallen finden.


Montag, 15. Juni 2015

[Mika] Rezension - Spinnenfieber von Jennifer Estep

© Piper Verlag




Titel: Spinnenfieber
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Seiten: 400 
Format: Taschenbuch/Kartoniert
Band: 4 von 14
Preis: 12,99€
Ersterscheinung: Juni 2015







Klappentext:


 Gin kennt sich mit Messern besser aus als mit Gefühlen. Dass nun ausgerechnet sie bei Geschäfttsmann Owen Grayson Schmetterlinge im Bauch hat wie ein pubertierender Teenager, hätte sie sich nie träumen lassen. Aber es ist eben nichts heißer als ein Mann, der sie so nimmt, wie sie ist - inklusive ihrer Vergangenheit, die immerhin dazu geführt hat, dass sie ziemlich mächtige Feinde hat. Und die haben es mal wieder auf Gin abgesehen. Nur haben sie diesmal eine Killerin angeheuert, die Gin das Wasser reichen kann.

Meine Meinung: 

Der vierte Teil von der Elemental Assasins Reihe war ein wenig schwächer, als die vorherigen.
Es lag nicht an der Geschichte, sie war wie immer toll und spannend. Das jemand 'normales', also jemand der keine zwei Elemente beherrscht sondern nur einen Ableger, Gin das Wasser reichen kann ist richtig spannend und gut bedacht. Auf der Liste der Auftragsmörderin LaFleur steht nicht nur Die Spinne, sondern auch Gin's Schwester Bria. Zudem geht nebenbei die Geschichte von Gin und Owen weiter. *Hach* Hatte ich gesagt Caine würde mir fehlen? Jetzt nicht mehr. Ich habe mich definitiv in Owen verliebt. Ich finde es toll, dass Jennifer Estep nicht so überstürtzt die Liebe zwischen den beiden Anfacht.
An der Handlung an sich hat mir wirklich nichts gefehlt. Ich habe regelrecht mitgefiebert, hab die Charaktere geliebt - alles. Allerdings waren einfach viel zu viele Wiederholungen dabei. Vielleicht ging es nur mir so, weil ich alle vier Bände in einem Monat gelesen habe. Es kam mir vor, als würden 40  Seiten allein nur von diesen Wiederholungen handeln. 'Elementare sind...'; 'Mein Mentor Fletscher wurde umgebracht...'; 'Zwerge waren ....' usw. In den ersten beiden Bänden war es noch ok, in Band drei war es ertragbar, aber jetzt war es wirklich nur noch nervig. Mir haben diese Wiederholungen definitiv ganz viel an dem Buch kaputt gemacht.

Die Charaktere werden, meiner Meinung nach, immer besser. Gin mochte ich ja schon von Band 1 an, aber jetzt liebe ich sie regelrecht! Sie ist wirklich ein toller Charakter. Genau wie Owen und Finn.

Bria, die erst seit Band 3 dabei ist, mag ich auch immer mehr. Die Autorin lässt sich Zeit mit ihrem Charakter. Als Leser lernen wir sie langsam aber Sicher kennen.
Die Art wie Jennifer Estep dem Leser die Protagonisten und Nebencharaktere näherbringt, ist erstaunlich. Viele Autoren verhauen es und lassen die Nebencharaktere fadenscheinig wirken oder zu übertrieben. Aber Jennifer übertreibt es nicht und lässt sie auch nicht fadenscheinig sein.


Fazit:
An Spannung hat nichts gefehlt, aber es gab mal wieder zu viele Wiederholungen.