Samstag, 31. Januar 2015

[Mika] Leseliste Februar

Hallo Leute!
Heute kommt auch noch von mir eine Leseliste. Vielleicht lese ich ja mal mehr wenn ich mir etwas vornehme. Bisher war immer alles sehr spontan und nach Gefühl und diesmal wollte ich was anderes ausprobieren.


Und diese Bücher will ich mir vornehmen: 

Firelight : 
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein – denn Will ist ein Drachenjäger.
Für immer Ella und Micha, ist der zweite Teil von ''Ella und Micha''. Den ersten Teil hatte ich irgendwann im April gelesen, also ist es wirklich schon fällig, dass ich weiterlese, denn der erste Teil hat mir wirklich gut gefallen! :) 

Breathe - Gefangen unter Glas
Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ...Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...

Frostglut subt auch schon länger bei mir rum und da ich die Reihe bisher liebe MUSS ich einfach endlich weiterlesen. Warum ich noch nicht vorher gelesen habe, weiß ich selber nicht. Aber ich freue mich riesig auf das Buch.
Harry Potter und der Feuerkelch wird hoffentlich auch endlich bald weiter gelesen, da mir der dritte Band ebenso gefallen hat, wie alle davor. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, jeden Monat ein Buch von Harry Potter zu lesen. Das hol ich ja jetzt nach.
Außerdem ist es meine Praline für die Schokibocks-Challenge von Ninni :) 

Das Wörterbuch der Liebenden 
Von A wie atemberaubend bis Z wie Zenit – was liegt näher, als die Liebe enzyklopädisch zu erzählen? Diese poetische Manhattan-Love-Story in ungewöhnlicher, verspielter Form ist ein Herzensbuch für jeden, der verliebt ist oder sich verlieben möchte.

Ich hoffe, ich lese auch alle Bücher und noch ein paar andere mehr. 
Wie findet ihr meine Wahl und welche Bücher lest ihr so im Februar? Entscheidet ihr das spontan ?

Mika 

Freitag, 30. Januar 2015

[Mika] Rezension - Lieblingsmomente & Lieblingsgefühle von Adriana Popescu



Titel: 
  Lieblingsmomente (Band 1)
  Lieblingsgefühle (Band 2)
Autor: Adriana Popescu
Verlag: Piper Verlag 
Taschenbuch: 
Lieblingsmomente : 384 Seiten
Lieblingsgefühle: 416 Seiten
Preis: 9,99 €


Klappentext:                                              
Lieblingsmomente: 
Mach jeden Moment zu einem Lieblingsmoment! 
Layla und Tristan verstehen sie sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. 
Eine Liebeserklärung an große Träume, verrückte Luftschlösser und unvergessliche Lieblingsmomente. 

Lieblingsgefühle (VORSICHT SPOILER)
»Alles bedeutet nichts, ohne dich.« Als Layla von ihrer Weltreise zurückkehrt, warten in Stuttgart viele neue Lieblingsmomente auf sie: die erste eigene Foto-Vernissage, das erste Treffen mit ihrem neuen Galeristen und vor allem das lang ersehnte Wiedersehen mit Tristan. Alles scheint endlich perfekt. Doch während Layla sich über ihren plötzlichen Erfolg freut und eine neue Welt voll großer Chancen entdeckt, bemerkt sie nicht, dass sie alles, was ihr einmal wichtig war, verlieren könnte …

Meine Meinung:                                                                                                                                   

Adriana Popescu hat mich verzaubert! Als ich ihr Buch in die Hand genommen habe, hatte ich gedacht, es sei eine normale Liebesgeschichte, die kein Hintergrund hat und keine großen Gefühle. Einfach eine Geschichte. Als ich das Buch dann aber zur Seite gelegt habe, hätte ich mein 4 Tage früheres Ich am liebsten eines besseren belehrt. Selten habe ich ein Buch gelesen, in dem es nicht nur um schöne Momente geht und wie man sie mit wem teilt, sondern mir auch selber solche Momente schenkt. Ich wohne selber nicht weit weg von Stuttgart und ich war sogar ein paar mal dort, aber so wie Adriana Popescu die Stadt in ihrem Buch beschreibt, würde ich am liebsten sofort dahinziehen. Noch nie hat mich ein einziges Buch dazu gebracht, vor allem eines das in Deutschland spielt, so sehr in eine Stadt zu gehen, wie "Lieblingsmomente". Dadurch, dass ich an Layla's Lieblingsmomenten teilhaben konnte, wurde Stuttgart von seiner schönsten Seite gezeigt. Und nicht nur eine Stadt wurde mir näher geführt, sondern auch zig belehrungen. Es hört sich komisch an, und vielleicht ist es das auch, aber ich habe mit jeder Seite immer mehr daran gedacht, wie ich jeden Moment ausleben kann. Tatsächlich hat sich meine denken sogar ein Stück weit verändert.
Aber damit ist es natürlich nicht zu Ende. Ich habe sofort mit "Lieblingsgefühlen" angefangen, was ich eine Woche zuvor erst gekauft habe. Bevor ich es gelesen habe, habe ich mir erst einmal eine Rezension durchgelesen. Es hieß, die zwei neuen Charaktere hätten darin nicht wirklich was zu suchen. Einerseits kann ich es nachvollziehen, denn die Geschichte geht ja um Layla und Tristan und sollte nicht mit anderen Personen in Verbindung gebracht werden, meiner Meinung nach. Aber andererseits finde ich, dass genau diese zwei neuen Personen etwas mehr würze in das Buch gebracht haben. Es war einfach viel pfiffiger und hat das Buch noch weniger zu einer 0815 Liebesgeschichte gemacht. Ich war so versunken in der Geschichte, habe so viele Sachen gelernt und so viele vergessene wünsche wieder aufgeweckt. Beim Ende war ich sogar gar nicht mehr ansprechbar und habe nichts mehr wahr genommen. Nicht wirklich jedenfalls. Ich weiß, dass das Telefon geklingelt hat, aber nur für den Bruchteil einer Sekunde, dann war ich wieder in der Geschichte. Abschließend finde ich jedenfalls, dass Adriana Popescu nicht nur ein Buch geschrieben hat, wo Momente eine sehr wichtige Rolle spielen, sondern auch vergessene Träume und Wünsche, ein Buch was voller Kunst steckt und die Kunst jedem näher bringt.

Ihr Schreibstil war leicht zu lesen, aber an manchen Stellen sogar sehr poetisch. Ich hab mich in ihrer Geschichte versunken.

Fazit:                                                                                                                                                       
Unglaublich tolle Bücher, die mir sofort ans Herz gewachsen sind und in die ich in eine andere Stadt abdriften konnte.
5 von 5 Sternen

[Kathy] Freitags-Füller

Hallo, ihr Lieben,
auf vielen Blogs liest man immer wieder von dem "Freitags-Füller" und ich denke, dass ich heute auch mal mitmachen möchte.
Die Aktion hat Barbara ins Leben gerufen und veröffentlicht jeden Freitag Sätze, die man vervollständigen kann und dieses dann auf seinem Blog posten darf. Meine eingesetzen Sachen werde ich immer dick unterlegen, damit ihr genau wisst, was ich eingefügt habe. Wer mitmachen will, kann das gerne tun :)


1. Schön, dass Wochenende ist.
2. Der Schnee bekommt von mir ein mangelhaft.
3. Menschen, die unpünktlich sind, kann ich nicht ausstehen.
4. Viele gucken das Dschungelcamp, zugeben mag das aber kaum jemand, das weiss doch jeder.
5. Wichtig ist, dass man manchmal auch etwas für sich tut.
6. Der Frühling kann kommen, ich bin bereit .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen tollen Leseabend, morgen habe ich schwimmen geplant und Sonntag möchte ich auf den Flohmarkt gehen!

Donnerstag, 29. Januar 2015

[Kathy] Leseliste Februar 2015

Und schon ist der Januar rum und der Februar steht vor der Tür. Habt ihr auch das Gefühl, dass die Zeit so schnell verstrichen ist? Ich meine, in 11 Monaten ist schon wieder Weihnachten :D

Für die Taskchallenge habe ich mir diese folgenden Bücher rausgesucht.
Die Aufgaben sind "ein Buch mit einem bekannten Bauwerk auf dem Cover", "ein Buch, das im Titel keinen Artikel hat und nicht aus einer Reihe kommt" und "ein Buch, das in Frankreich spielt und/oder von einem französischen Autor geschrieben wurde."


"Lucy in the sky" von Paige Toon steht schon EWIG in meinem Regal und sollte schonmal längst gelesen werden. Auf dem Cover seht ihr verschiedene Dinge, z.B. die Oper in Sydney und auch Big Ben aus London. "Atemnot" von Ilsa J. Bick ist nach der Ashes Reihe das nächste Buch der Autorin. Es liegt noch nicht lange auf meinem SuB, aber für diese Aufgabe passt es super, denn es hat weder einen Artikel im Titel noch kommt es aus einer Reihe. Und "Von der Nacht verzaubert" von Amy Plum steht schon so ewig auf meiner Wunschliste. Jetzt habe ich es zufällig in meiner Onleihe entdeckt und direkt ausgeliehen. Viele von euch finden diese Reihe ja so super, dass ich dachte, ich muss sie auch endlich mal anfangen.


Außerdem nehme ich ja noch an der "Ran-an-den-SuB" Challenge teil, die im Monat Februar das Thema "Einzelbände" hat. Dafür habe ich mir "Linna singt" von Bettina Belitz rausgesucht. Dieses Buch steht bestimmt schon seit 2 Jahren auf meinem SuB und ja, ich weiß nicht warum. Viele mögen das Buch super gerne, viele wissen damit nichts anzufangen, aber ich mag Bettina Belitz so so gerne und muss es jetzt einfach lesen. :D Ich hoffe, dass ich es dies Mal auch wirklich durchziehe.




Dann gibt es noch die Serien-Killer-Challenge, an der ich teilnehme und dafür habe ich mir die Luna-Chroniken ausgesucht. Im Januar habe ich "So rot wie Blut" gelesen und fand es wirklich super und im Februar möchte ich dann "Wie Sterne so golden" von Marissa Meyer lesen. Ich habe mir den Klappentext durchgelesen und dieser Band wirkt so spannend nach dem zweiten Teil, eigentlich möchte ich ihn jetzt direkt lesen :D Ich hoffe der Abschluss wird gut!






Und für die Schocki-Books-Challenge habe ich mir für die zweite Aufgabe "Lies ein braunes Buch" "Dylan & Grey" von Katie Kacvinsky ausgesucht. Ich hatte kein richtig dolles braunes Buch, finde aber, dass dieses hier schon überwiegend braun ist. Außerdem liegt es schon einige Zeit auf meinem Kindle und will endlich mal gelesen werden. :)






So, das sind die sechs Bücher, die ich mir für meine Challenges rausgesucht habe. Dabei bleibt es natürlich nicht, aber für die restlichen Bücher, die ich im Monat immer so lese, lasse ich mir freie Entscheidungsmöglichkeiten, weil ich mich da auch nicht so komplett festlegen möchte. Manchmal habe ich dann keine Lust mehr auf die Bücher, wenn ich mich da festlege. 
Mal schauen, ob ich die Bücher so durchhalte.

Habt ihr davon schon Bücher gelesen? Wie haben sie euch gefallen?

Mittwoch, 28. Januar 2015

[Montagsfrage] 26.01.2015


Hallo, ihr Lieben,
heute kommt wieder die Montagsfrage (gesehen bei Buchfresserchen).

Für alle, die, die Montagsfrage nicht kennen:
> Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine Frage zum Thema Literatur
> Man hat dann 7 Tage Zeit, um diese auf seinem Blog zu beantworten

 

Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Kathy:
Mein Harry Potter Schuber! Ansonsten nicht viele, ich verkaufe meine gelesenen Bücher immer sofort wieder. 

Sandra:
Von "Gemini - Der goldene Apfel" und von den 5 Freunde Büchern :D
Mika:
Von der Mythos-Academy Reihe!

Dienstag, 27. Januar 2015

[Kathy] Gemeinsam lesen #97

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher abwechselnd übernommen. Diese Woche bei Weltenwanderer.

 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese derzeit "Bis ans Ende der Welt und zurück von Ruthie Knox. Da bin ich auf Seite 181/299.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Seite 181: ""Ich durfte das Firmenflugzeug nutzen.""

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich hab gedacht, liest du einfach mal rein, das habe ich gestern Abend auch getan, ca 10 Seiten. Und heute hatte ich dann recht früh Schulschluss und habe mir das Buch dann an mich genommen und wollte weiter lesen. Tja, so schnell habe ich dann 170 Seiten geschafft. Das Buch ist wahnsinnig toll, obwohl nicht viel passiert, aber das was die Autorin da schreibt, ist einfach so schön und toll dargestellt, dass man so stark von dem Buch und der Geschichte angezogen wird.
 
4. Schreibt ihr euch gerne Zitate aus Büchern ab? Sammelt ihr sie und habt ihr vielleicht sogar ein Lieblingszitat?
Nein. Das einzige Zitat aus einem Buch, das ich kenne, ist von Dumbledore.
"Viel mehr, als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind." - Albus Dumbledore
 
Was lest ihr derzeit? Habt ihr vielleicht sogar schon mein Buch gelesen? :)

Montag, 26. Januar 2015

[Kathy] SuB Voting

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich auch gerne mal ein SuB-Voting veröffentlichen und um eure Hilfe fragen.

Ich stelle euch kurz drei Bücher vor und ihr stimmt dann in einer Umfrage für das Buch ab, das ich lesen soll.
Folgende Bücher habe ich mir raus gesucht.

Alice im Zombieland von Gena Showalter
An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet …

Secrets - Ich fühle von Heather Anastasiu
Wut, Enttäuschung, Schmerz – Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.

Das Lied der Träumerin von Tanya Stewner
Angelia ist hungrig auf das Leben. Und sie hat einen Traum: die Musik. Um ihn wahrzumachen, bricht sie auf nach London. Mit dem ungleichen Brüderpaar Josh und Jeremy erlebt sie Licht und Schatten von Freundschaft und Liebe. Angelia geht durch höchstes Glück und tiefe Täler, muss sich ihrer Vergangenheit stellen – und bleibt doch immer auf dem Weg, den ihr Traum ihr zeigt … 

Welches ist euer Favorit?
Stimmt jetzt bis Sonntag, den 25.01. ab!


GEWONNEN HAT: SECRETS - ICH FÜHLE!!! Das Buch werde ich direkt heute Abend beginnen :) Hoffentlich gefällt es mir und vielleicht schaffe ich es ja diesen Monat noch. 

[Kathy] 3in1 - Raum 213 Harmlose Hölle - Wie wir uns aus Versehen verliebten - Glückliche Menschen küssen auch im Regen

Heute möchte ich euch drei Bücher kurz vorstellen, zu denen es keine große Rezension geben wird, die ich euch aber nicht vorenthalten möchte. Viel Spaß!

Raum 213 - Harmlose Hölle (Band 1) habe ich gelesen, weil ich für eine Challenge (Schocki-Books-Challenge) ein Buch brauchte, das unter 200 Seiten hat. Dieses Buch wird auf zwei verschiedenen Strängen erzählt (vorher und nachher) und gefiel mir wirklich gut. Ich bin total gut in die Geschichte reingekommen und es war einfach so spannend, dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte. Jeder der Kapitel endete mit einem Cliffhanger.
Die Protagonisten sind einfach gehalten und haben nicht ganz so viel Tiefe, was ich aber auch an der Kürze der Geschichte liegen mag. Bis zum Ende wusste ich nicht, wer der Täter ist und habe immer wieder überlegt, wie die ganzen Geschehnisse zusammen gepasst haben.
4 Sterne




Wie wir uns aus Versehen verliebten war schon auf meiner Wunschliste, seitdem die meisten Youtuber dieses Buch in die Kamera hielten. Allerdings war mir dieses dünne Buch für den stolzen Preis (12,99 Euro) immer zu teuer. Als ich es dann letztens in der Stadtbücherei liegen sah, lachte es mich an und ich musste es mitnehmen. Da es nur wenige Seiten hat (208 Seiten) habe ich es an einem Tag verschlungen. Es handelt sich hier um einen reinen Telefon-Jugendroman, der aber so ganz anders ist, als die typischen Email/Telefon-Romane. Dieser hier wirkte echt, die Probleme dahinter waren so wirklich und auch, dass man den Gegenüber nicht sofort 100% vertraut, sondern kleine Schritte im Gespräch macht, ist viel realistischer als sonst. Die Autorin hat mich mit diesem Buch überzeugt. Die Charaktere wirkten echt und stark. Und das was am Ende übrig blieb, war eine riesen große Überraschung.
4 Sterne


Glückliche Menschen küssen auch im Regen habe ich bei Facebook in einer Büchergruppe ertauscht. Ich wurde auf das Cover aufmerksam und nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe, fand ich, dass das Buch total gut klang.
Wir begleiten Diane nach Irland, nachdem sie aus ihrer Heimatstadt Paris geflohen ist, weil der Tod ihres Mannes und ihrer Tochter auch nach über einem Jahr keine Ruhe lassen.
Dort begegnet sie Edward, der undurchsichtig und immer schlecht gelaunt ist.
Dieses Hin und Her, was durch viele verschiedene Erlebnisse ausgelöst wird, macht einen ganz rasend.
Vorallem das Ende hat mich so gar nicht überzeugt.
Ganz nett, mit ein paar Schwächen. Muss man nicht lesen.
3 Sterne



Und habt ihr von diesen Büchern schon eines gelesen? Wie haben euch diese gefallen?

Sonntag, 25. Januar 2015

[Sandra] Rezension zu "Onkel Montagues Schauergeschichten von Chris Priestley



Inhalt:
Onkel Montague lebt allein mit seinem mysteriösen Diener Franz in einem düsteren alten Haus. Obwohl der Weg zu ihm durch einen unheimlichen Wald führt, besucht Edgar ihn sehr gerne, denn Onkel Montague scheint über einen unerschöpflichen Vorrat an Schauergeschichten zu verfügen. Doch je mehr von diesen Geschichten Edgar hört, desto unbehaglicher ist ihm zumute. Draußen wird der Nebel immer dichter, im Haus wird es immer kälter, und seltsame Geräusche sind zu hören. Was hat es mit diesen Geschichten auf sich? Woher kennt Onkel Montague sie und warum bewahrt er Gegenstände, die in den Geschichten vor kommen, in seinem Haus auf ?

 Bloomsbury Verlag - 224 Seiten - Amazon-Link




Meinung:
Edgar besucht seinen Onkel Montague in seinem etwas gruseligen Haus tief im Wald. Im Garten huschen Kinder umher und etwas unheimlich ist es Edgar schon, aber Onkel Montague hat großartige, spannende Geschichten zu erzählen..doch sind das alles nur ausgedachte Geschichten? Denn alle Gegenstände der Geschichten bewahrt Onkel Montague in seinem Haus auf..

Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten!
Im Prinzip ist es einfach nur eine Sammlung von kurzen Schauergeschichten, aber am Schluss erfährt man dann noch, was es mit dem Onkel, den komischen Kindern im Garten und den ganzen Gegenständen auf sich hat. Denn das alles ist noch zu einer Haupthandlung verwoben
Wer Gruselgeschichten mag, wird dieses Buch auf jeden Fall gefallen. Es hat eine düstere und schaurige Atmosphäre und die Geschichten sind wirklich spannend, etwas gruselig und manchmal auch etwas brutal. "Eine Geistergeschichte" fand ich übrigens am besten.. :)
Das Buch ganz toll illustriert und man kann die Schauergeschichten auch einzeln lesen.
Ich glaube, ich werde mir dieses Buch auch nochmal als Hörbuch anhören...aber lieber nicht vor dem Schlafengehen :D

Die Geschichten sind jetzt zwar nicht totaler Horror-mega-Grusel, aber für Gruselgeschichten-Liebhaber sicher ein tolles Buch! Empfehlenswert!



Von Chris Priestley gibt es übrigens noch weitere Bücher dieser Art! Hier die Amazon-Links:

Schauergeschichten vom schwarzen Schiff
Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels

Samstag, 24. Januar 2015

[Kathy] Mein SuB Januar 2015

Ihr Lieben,
ich habe mir dieses Format bei DieBücherseelen von Youtube abgeguckt und diese SuB Posts gibt es jetzt in regelmäßigen Abständen, auch wenn es Lesemonate und Neuzugänge zusätzlich gibt.
Das gibt mir und auch euch eine kleine Übersicht darüber, was ich habe, was ich lese, ohne, dass meine Käufe (hoffentlich) ausufern. Ich habe erst gestern wieder 15 Bücher aussortiert, die es in meiner Stadtbücherei gibt und die ich damit nicht zu Hause haben muss.
Nun ist der aktuelle Stand 32 Bücher, was mir echt immer noch zu viel ist. Vielleicht sind dann eher 10 Bücher mein Endziel.

Hier ist er also:
Panic
Linna singt
Purpurdämmern
Dustlands 1
Solange die Nachtigall singt
Liberty Bell
Alice im Zombieland
Sommer aus Stahl
Vergiss mein nicht
Graveminder
Atemnot
Was geschah mit Mara Dyer?
Während ich schlief
Das Lied der Träumerin
Todesbräute
Irgendwie mein Leben
Das Leben in meinem Sinn
Der Augensammler
Angsthauch
Lucy in the sky
Liebe verletzt
Rache
Die Sache mit Callie und Kayden
Für immer bei dir
Wo das Glück wohnt
Nacht
Love Songs
Secrets
Wer denkt heute schon an morgen?
Über mir der Himmel
Wilder Sommer
Bis ans Ende der Welt und zurück

Donnerstag, 22. Januar 2015

[Montagsfrage] 19.01.2015

Hallo, ihr Lieben,
heute kommt wieder die Montagsfrage (gesehen bei Buchfresserchen).

Für alle, die, die Montagsfrage nicht kennen:
> Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine Frage zum Thema Literatur
> Man hat dann 7 Tage Zeit, um diese auf seinem Blog zu beantworten
 

Mit welchem Ende einer Geschichte warst du zuletzt gar nicht einverstanden und warum?

Kathy:
Das war das letzte Buch was ich gelesen habe und zwar "Glückliche Menschen küssen auch im Regen" von Agnes Martin-Lugand. Mir fehlte einfach das Happy End, auch wenn es das indirekt gab, aber mir was das einfach zu wenig.

Mika:
Bei mir war es ''Dark Destiny'' von Jennifer Benkau. Genau wie Kathy, hat mir bei diesem Buch das richtige Happy End gefehlt. Was nicht bedeutet, dass ich das Buch deswegen weniger geliebt habe :D

Sandra:
Das letzte Mal, dass mit dem Ende einer Geschichte nicht zufrieden war, liegt zum Glück schon ein Stückchen in der Vergangenheit - deshalb hab ich im Moment auf diese Frage keine Antwort :) 

[Mika] Rezension - Dark Destiny von Jennifer Benkau






Autor: Jennifer Benkau
Titel: Dark Destiny
Hardcover: 464 Seiten
Preis: 18,95 €











Handlung:
Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. „Dark Destiny“ ist der letzte von zwei Bänden. Der Titel des ersten Bandes lautet „Dark Canopy“.

Meine Meinung:
Genau wie beim ersten Band, fand ich auch hier so einiges einfach toll. Der Schreibstil von Jennifer Benkau ist wiedereinmal flüssig und gut zu lesen. Die Gefühle der Protagonistin sind gut verständlich und diesmal sogar ein wenig mehr nachvollziehbar. 

Das Buch wird diesmal aus der Sicht von Joy und aus der Sicht von Neél geschrieben, wobei der Leser endlich einen Einblick auf Neél's Gefühlswelt bekommt. Neél hat mit seiner geschundenen Haut zu kämpfen und damit, dass ihn alle schief ansehen wenn er vorbeiläuft, denn obwohl er von den Rebellen gefangen genommen wurde, ist er Hauptmann geworden. 
Joy flieht vor ihrem ehemaligen Clan und begibt sich auf die Suche nach der Antworten, nachdem man ihr gesagt hatte, dass Neél nun tot sei. Tief im inneren hofft Joy aber darauf, dass er doch nicht tot ist.

Die Handlung ist wie beim ersten Band sehr spannend, da der Leser aus beiden Sichten den Weg von Joy und den von Neél verfolgen kann. Ich bin in dieser Geschichte vollkommen eingetaucht und es war, als wäre ich vor Ort und würde alles miterleben. Es mussten von beiden Portagonisten Entscheidungen gefällt werden und ebenso mussten die eigenen Wünsche ignoriert werden. Ich konnte alles gut nachvollziehen. Obwohl es ein Happy End gab, überraschte mich das Ende trotzdem ein wenig. Bis zum Ende glaubte man, man wisse wie es aus geht und dann änderte die Autorin plötzlich ihre Meinung und änderte es. Was nicht bedeutet, dass es schlecht ist. Es war erfrischend und abschließend, sodass immer noch Platz war, für das weiterspinnen der Geschichte im Kopf.

Die Charaktere waren ausgefeilter und besser nachvollziehbar, also, sie waren noch besser wie schon im ersten Teil der Geschichte. Selbst nebensächliche Charaktere kamen nicht zu kurz.

Fazit:
Es war eine wunderschöne Fortsetzung über Entscheidungen die man treffen muss und eigene Wünsche die man manchmal in den Hintergrund schieben muss.

5 von 5 Sternen  

Dienstag, 20. Januar 2015

[Kathy] Gemeinsam Lesen #96

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher abwechselnd übernommen. Diese Woche bei Schlunzen-Bücher.
 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese mal wieder zwei Bücher parallel.
Ich lese immer noch an "City of fallen angels" von Cassandra Clare, da bin ich bei 33%. Und dann habe ich noch "Wie Blut so rot" von Marissa Meyer angefangen und bin da auf Seite 40.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
City of fallen angels: "Und das ist der Moment, in dem wir ins Spiel kommen."
Wie Blut so rot: "Scarlets Gedanken überschlugen sich, als sie die Kisten aus dem Heck des Luftschiffs hievte und in den Hangar schleppte."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
City of fallen angels komme ich nur schleppend voran, obwohl es gut ist und auch langsam spannend wird. Ich liebe diese Reihe bzw die ersten drei Teile und würde sie so gerne beenden, aber mich hält wohl etwas zurück, dass es so lang ist :(
Wie Blut so rot wurde mir empfehlen und ich mag es eigentlich ganz gern bisher. Lasse mich da total überraschen.
4. Was ist neben dem Lesen euer größtes Hobby?
Häkeln, stricken und nähen. Außerdem fotografieren.

Samstag, 17. Januar 2015

[Kathy] Rezension - Glücksdrachenzeit von Katrin Zipse



















Kurzbeschreibung:
Ihr älterer Bruder Kolja ist Nellies Ein und Alles. Gemeinsam trotzen sie der ganzen Welt – zumindest war das einmal so. Jetzt aber ist Kolja nach Frankreich abgehauen, und Nellie beschließt, dass sie was unternehmen muss. Sie macht sich auf, um ihren Bruder nach Hause zu holen. Unterwegs trifft sie die zauberhafte Miss Wedlock, die neben geheimnisvollen Plastiktüten auch noch eine traumatische Vergangenheit mit sich herumschleppt, und den ganz und gar hinreißenden Elias. In Miss Wedlocks pfefferminzgrünem Oldtimer düsen sie nach Avignon, wo sie nicht nur auf einen störrischen Kolja, sondern auch auf eine ganze Horde Drogendealer stoßen …
Meine Meinung:
Im Endeffekt sagt der Klappentext alles, was in diesem Buch passiert.
Und doch erzählt er nicht im Geringsten das, was einen erwartet. Ich bin hin und weg von dieser tollen Geschichte. Ich bin gefangen genommen, ich durfte Nellie und die anderen begleiten und ich komme kaum von diesem Buch los. Schon seit langem hat mich kein Buch so sehr begeistert wie dieses.
Neben der normalen Geschichte, die Nellie uns aus ihrer Sicht erzählt, gibt es immer wieder kleine Einschübe, die in einer anderen Schrift gedruckt sind. Es sind also noch zwei Erzählstränge vorhanden. Sehr lange wusste ich vorallem bei dem einen nicht, was mich erwartet und was das eigentlich soll und theoretisch mag ich sowas gar nicht. Aber es war gut, dass es erst so spät aufgeklärt wurde, denn so hat man erfahren, was es damit auf sich hat. Der andere Erzählstrang lässt sich vom Leser ganz gut selbst lösen, hat mich aber emotional sehr getroffen.
Die Geschichte beinhaltet so viel mehr als dieser Road-Trip. Man taucht ein in Gefühle und Gedanken der Protagonisten. Die Vergangenheiten der einzelnen Charaktere lassen einen immer wieder aufschluchzen und seufzen. Und was einen dann im letzten Drittel noch erwartet, lässt einen die Luft anhalten. Da wird es plötzlich nochmal spannend und hat kleine Thrillerelemente.
Die Autorin hat hier eine wundervolle Geschichte mit so vielen spannenden Elementen geschaffen, dass ich gar nicht weiß, wie ich beschreiben soll, wie sehr ich es mochte.
Das Ende hat mich erst weinend, dann glücklich zurück gelassen.

Der Schreibstil der Autorin ist anders, aber schön! Man kann gut mit Nellie und den anderen mitfiebern. Einzig hat mich etwas gestört, dass das Buch in SO viele Kapitel eingestelt ist. Manchmal haben Kapitel nur einen Satz, meistens ungefähr eine halbe Seite, selten über zwei Seiten hinaus, aber auch in diesen Schreibstil kommt man gut rein und kann gut damit umgehen.

Das Cover ist TRAUMHAFT. Wirklich, so ein tolles Cover. Das Auto darauf ist genauso wie ich mir das Auto von Miss Wedlock vorgestellt habe. Der Titel beschreibt so viel, was in diesem Buch vorkommt und mit dem rot gepunkteten Design rundet das Cover alles ab.
Fazit:
Ihr müsst es lesen! Die Geschichte ist so wundervoll mit so viel Gefühl und Gedanken, die einen überschütten und auch längst nach dem Ende nicht in Ruhe lassen.

Mittwoch, 14. Januar 2015

[Sandra] Rezension "Liebe macht pink" von Roxann Hill (Ebook)


Inhalt:
Michelle hat alles, was man sich wünschen kann: Gutes Aussehen, einen prima Job, Designerklamotten und viel Geld. Michelle hat auch einen Partner: Valentin von Gertenbach – ein wahrer Traummann und „très dinstingué“. Alles wäre perfekt, wenn es nicht diesen klitzekleinen Haken gäbe: Valentins Frau. Als Michelle kurz vor Weihnachten von Valentin in den französischen Alpen sitzen gelassen wird, beschließt sie, nach Berlin zurückzukehren und um ihn zu kämpfen. Unterwegs trifft sie auf den attraktiven aber mittellosen David und dessen kleine Tochter Emma. Für die Drei beginnt eine rasante Reise quer durch Frankreich bis nach Deutschland, in deren Verlauf sich Michelle immer öfter fragt, was im Leben wirklich zählt und ob es stimmt, dass Liebe pink macht.

252 Seiten || Amazon-Link 


Kaufgrund/Meine Meinung/Generelles: 
Was für ein tolles Buch! Das ist das erste Buch seit langem, das ich trotz viel Stress innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe!
Ich war auf der Suche nach einem ganz anderen Ebook, als ich an meinem Kindle Fire dieses Buch vorgeschlagen bekommen habe. Ich habe direkt die Leseprobe heruntergeladen und  wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Zum Glück konnte ich es dank Amazon Prime gratis ausleihen!

Story:
In dem Buch begleiten wir Michaela - oder wie sie von Valentin nach einem Song der Beatles genannt wird: "Michelle ma belle" - auf ihrer vom Pech verfolgten Reise durch Frankreich zurück nach Berlin.
Ihr heißgeliebter, reicher Traummann Valentin hat sie nämlich völlig unerwartet in den französischen Alpen für seine Frau sitzen gelassen. Michelle möchte so schnell wie möglich zurück nach Berlin um um ihn zu kämpfen. Der Weg zurück nach Hause gestaltet sich allerdings nicht nur aufgrund fehlender Französischkenntnisse als äußerst schwierig...und dank David und Emma auch verdammt nachdenklich, witzig, herzlich. Ein Buch voller Spaß, Pannen, Gefühl.

Charaktere:
Oh mein Gott, was habe ich Michelle zu Anfang gehasst! Sie ist der perfekte neureiche, verwöhnte, heimliche-Geliebte-Stereotyp. Überheblich, naiv, oberflächlich.
David hingegen legt auf solche materiellen Dinge keinen allzu großen Wert. Er ist ein handwerklich geschickter, selbstbewusster, netter Mann mit einer aufgeweckten, lebhaften und witzigen Tochter Emma.
Dadurch, dass Michelle mehr oder weniger gezwungenermaßen so viel Zeit mit David und Emma auf engstem Raum verbringen muss, verändert sie sich. Sie hat sich im Laufe des Buches sehr positiv entwickelt!

Fazit:
Ein richtiges feel-good-Buch, mit liebenswerten Charakteren und einer Menge Chaos. Es hat mir viel Spaß gemacht, Michelle, David und Emma zu begleiten. Empfehlenswert! (Für einige mag es übrigens ein Weihnachtsbuch sein - ich nehm da keine Rücksicht drauf :D Wenns einem nichts ausmacht, dass es in dem Buch schneit, kann man es auch wunderbar im Sommer toll finden!)

[Montagsfrage] 12.01.2015

Hallo, ihr Lieben,
heute kommt wieder die Montagsfrage (gesehen bei Buchfresserchen).

Für alle, die, die Montagsfrage nicht kennen:
> Jeden Montag stellt Buchfresserchen eine Frage zum Thema Literatur
> Man hat dann 7 Tage Zeit, um diese auf seinem Blog zu beantworten

 
Welche Nebenfigur mögt ihr aktuell am liebsten und warum?

Kathy:
Das ist unmöglich zu beantworten. Ich liebe viele Nebencharaktere von Reihen, die ich noch nicht fertig gelesen habe oder eben schon. Jo aus Nachtsonne, Carter von der Night School Reihe oder auch Jace aus Chroniken der Unterwelt

Sandra:
Boah keine Ahnung :D Mein aktuelles Buch hat eigentlich kaum richtige Nebencharaktere. 

Mika:
Aktuell, also aus meinem aktuellen Buch, liebe ich Neél aus "Dark Destiny". Weil er so willensstark ist und trotz allem, was widerfahren ist, nicht aufgibt. :)

[Mika] Top's und Flop's 2014 - mit Verspätung

Hallo ihr lieben,
heute würde ich euch (mit vieeel Verspätung) meine Tops und Flops vom letzten Jahr zeigen. Insgesamt habe ich mir 3 Bücher als Tops ausgesucht und 2 als Flops. Bis auf diese zwei Bücher, haben mir eigentlich alle die ich gelesen habe recht gut gefallen.
Meine Top 3 Bücher 2014:
Dark Canopy
Frostkuss (stellvertretend für die Reihe bzw. Bis teil 3, weil ich die letzten 3 noch nicht gelesen habe)
Und Night School


An Dark Canopy, hat mir so ziemlich alles gefallen. Es war spannend, hatte absolut tolle Charaktere und die Handlung war total meins. Es hat toll angefangen und grandios geendet. Momentan bin ich sogar am zweiten Teil, Dark Destiny, dran und finde es genauso gut!





Frostkuss, Frostfluch und Frostherz, also die Mythos-Acedemy Reihe, sind einfach der Hammer! Meine absolute lieblingsreihe bis jetzt. Alles stimmt von vorne bis hinten. Ich liebe die Protagonisten und finde die Geschichte an sich einfach nur genial! Vor allem gefällt mir, dass die Protagonistin sich in allen teilen weiterentwickelt. Die Autorin lässt in keinem der Bänder nach und wird sogar, meiner Meinung nach, immer besser.


Night School war eines der Bücher, die ich unbedingt haben wollte (so wie Dark Canopy auch) und mir irgendwie aus irgendeinem Grund nie gekauft habe. Zum Glück habe ich es dann doch gekauft, denn es war eine super tolle Geschichte. Die Atmosphäre war richtig cool und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Das mysteriöse, das im Buch passiert, sagt mir unglaublich zu. Deswegen muss ich mir bald soofort die nächsten Teile kaufen!


Meine zwei Flops waren:
Und dann, eines Tages
Und die Flüsse von London



Und dann, eines Tages von Alison Mercer. Mir hat es überhaupt nicht gefallen. Die Charaktere nicht und auch so manch anderes, aber wer mehr wissen will, kann meine Rezension lesen.


Die Flüsse von London hat mich total gelangweilt. Erst dachte ich, dass es total cool ist, aber ab Seite 60 oder so, hat das Buch schon extrem nachgelassen, sodass ich es nach 150 Seiten abgebrochen habe. Es war langweilig und spröde und ich konnte absolut nichts damit anfangen.

So das waren auch schon meine Tops und Flops im Jahr 2014. Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr.
Was waren denn eure Highlights und Lowlights 2014?

Dienstag, 13. Januar 2015

[Kathy] Gemeinsam lesen #95

Ihr Lieben, heute möchte ich wieder an dem Projekt "Gemeinsam Lesen" teilnehmen. Jede Woche, am Dienstag, gibt es dieses Projekt, wo Fragen zum aktuellen Buch und Fragen zu sich persönlich gestellt werden.

"Gemeinsam Lesen" wird von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher abwechselnd übernommen. Diese Woche bei Weltenwanderer.

 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Panic von Lauren Oliver und beginne damit heute erst, also Seite 8. Außerdem lese ich den vierten Band der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare, City of Fallen Angels, bei 1%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Panic: "Das Wasser war so kalt, dass es Heather den Atem raubte, als sie sich zwischen den Jugendlichen hindurchdrängte, die den Strand bevlkerten und im seichten Wasser standen, jubelnd Handtücher und selbst gebastelte Schilder schwenkten und die übrigen Springer anfeuerten."
City of Fallen Angels: "Dennoch schauten sämtliche Gäste zu ihnen herüber und verfolgten gespannt, wie Isabelle Platz nahm und dabei ihre Haare schwungvoll nach hinten warf." 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Auf Panic bin ich so gespannt, ob es mir gefallen wird und City of Fallen Angels ist schon so lange angefangen. Ich muss es endlich fertig haben, aber es ist sooo lang :D
 
4. Wie wichtig ist euch das Cover? Beeinflusst es euch beim Kaufen oder ist es komplett egal? Wie gefällt euch das Cover eures aktuellen Buches? Sollte es zum Inhalt passen?
Auf jeden Fall beeinflusst mich das Cover, denn ein tolles Cover macht aufmerksam und regt mich zum Kaufen an. Komplett würde ich deswegen aber nicht kaufen. Denn wenn mich der Klappentext dann nicht anspricht, lege ich es zurück.


Sonntag, 11. Januar 2015

[Kathy] Rezension - Das Beste, das mir nie passiert ist von Laura Tait und Jimmy Rice



















Kurzbeschreibung:

Beste Freunde und heimlich ineinander verliebt. Und das seit der Schulzeit. Bei Holly und Alex kam immer etwas dazwischen, und der perfekte Moment war nie da. Dann zog Holly nach London, um zu studieren, und Alex blieb allein in der Provinz zurück. Zehn Jahre später ist endlich die Zeit für eine Veränderung gekommen. »Das Beste, das mir nie passiert ist« ist ein temporeicher und herzzerreißender Liebesroman, eine Geschichte über ein Paar, das nie zusammenkommt. Fast nie. Denn wenn eine zweite Chance für die erste Liebe greifbar ist, würde man sie doch niemals verstreichen lassen. Oder?
Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einem kleinen Prolog, den man erst im Laufe des Buches versteht und so wirklich registriert. Dann geht es damit weiter, dass das Buch immer abwechselnd aus Hollys und Alex' Sicht erzählt und auch manchmal noch Rückblenden in frühere (1997-1999) Jahre macht.
Die Geschichte, dass sich zwei Menschen immer wieder falsch verstehen und beide nicht verstehen, dass sie voneinander und gegenseitig geliebt werden, ist ein tolles Thema, total alltagsbezogen und es gibt eben auch Spannungsmomente, aber im Ganzen hat mir das Buch nicht so gut gefallen. 
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und war sehr zuversichtlich, dass mir dieses Buch gefallen wird, aber leider war ich recht enttäuscht. Es kam nicht in Gang, hatte totale Längen und es gab ständig ein Hin und Her. Es gab ein paar konfuse, ganz verrückte Handlungen, z.B., dass Alex noch eine andere Freundin hat, mit der er wahrscheinlich sonst nie zusammen gekommen wäre.

Die Personen waren auch durchwachsen. Da gab es die Klischee Protagonistin Holly. Fast 30, einen Job, den sie sich vorher nie vorgestellt hatte. Ziele, die sie alle nicht erfüllt hat. Einen Mann, von dem sie sich teilweise abhängig macht, der sie aber wie Scheiße behandelt und eine Klischee-Freundin Jemma. Diese ist hyperaktiv, redet sehr viel und denkt nur an Männer und Sex. Es gibt dann noch den abweisenden Freund der Protagonistin Richard, der mich mit seinen Handlungen immer wieder in den Wahnsinn getrieben hat. Zusätzlich gibts da noch kleine Rollen wie Melissa, die richtig bekloppte Arbeitskollegin und Danny, der immer für seine Mitmenschen da ist und ein herzensguter Mensch ist.
Und dann gibt es Alex, der sensibel ist und sein ganzes Leben Holly liebt, die es aber nicht weiß und bei dem sich alles um Holly dreht. Ich mochte Alex, ich mochte teilweise Jemma und ich mochte auch Danny, von dem man aber sehr wenig las.

Das Cover ist traumhaft! ICH LIEBE ES. Es spiegelt all das wieder, was im Buch vorkommt.

Das Ende ist komisch, aber teilweise realitätsnah. Ich hätte einfach gerne nach dem Ende noch mehr gelesen oder das Ende vorverlegt und dann mehr davon in die Geschichte eingebaut.
Fazit:
Ein Buch, das mich einfach nicht begeistern konnte, Längen hatte und zum Ende hin zu schnell war.
Gerade so 3 Sterne.

Samstag, 10. Januar 2015

[Kathy] Rezension - Ohne mich kannst du nicht leben von Heike Schwandt









Kurzbeschreibung:
Anfangs fand Luisa die anonymen Liebesbriefe süß. Doch inzwischen ist klar, dass der Absender psychisch gestört und gefährlich ist. Mit jeder neuen Nachricht wächst das Gefühl der Bedrohung. Auf Schritt und Tritt fühlt sich Luisa verfolgt. Zudem wird in der Nähe eine junge Frau gefunden, vergewaltigt und brutal ermordet - und sie sieht Luisa zum Verwechseln ähnlich. Die Polizei geht von einem Serientäter aus, und Luisa scheint die Nächste auf der Liste des Killers zu sein. Noch ahnt sie nicht, wie nah ihr der Mörder wirklich ist. Amazon
Meine Meinung:
Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durch. Zu dem Inhalt möchte ich gar nicht viel sagen, die Kurzbeschreibung von Amazon tut das schon ganz gut.
Das Buch war spannend, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Die Autorin erzählt im auktorialen Erzähler aus verschiedenen Sichten. Mal ist der Blick auf Luisa, mal auf Frank, ihren Vater, gerichtet. Und zwischendurch gibt es kleine Sequenzen vom Täter aus.
Die Kapitel sind kurz gehalten, der Schreibstil ist leicht verständlich und man kann gut folgen.
Das Cover ist ganz nett. Es passt sicherlich zu einem Thriller, lässt aber viel Spielraum, ist teilweise nichtssagend.
Ich fand das Buch hatte eine gute Länge und die Spannungskurve wurde von der Autorin ständig oben gehalten.

Nach knappen 80 Seiten dachte ich, ich hätte den Täter entlarvt und wollte dem Buch schon schlechte 3 Sterne geben, aber dann kam doch alles anders. Das hat alles nochmal rausgerissen.
Das Ende war spannend, nervenaufreibend, man wusste nicht wie und was jetzt passiert und schwubb, war diese Geschichte auch schon wieder vorbei.
Fazit:
Ein netter Jugendthriller, der sicherlich vorallem jüngeren Lesern gut gefällt. Mir etwas zu seicht und durchsichtig.
Gerade so, vier Sterne.