Sonntag, 15. November 2015

[Kathy] Zeugenkussprogramm von Eva Völler



Klappentext:
Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...
Amazon Verlag

Meine Meinung:
Das Buch beginnt direkt sehr spannend und man wird sofort ins Geschehen geworfen. Man lernt die Charaktere kennen und auch die Umstände werden recht schnell klar, warum und wieso Emily und ihre Familie aus Berlin fliehen müssen. Anschließend kommt man als Leser nach ein paar atemlosen Szenen mit Emily an einen anderen Ort. Das Buch entwickelt sich unheimlich schnell, aber auch sehr toll. Man möchte gar nicht aufhören zu lesen, weil man unbedingt wissen muss, wie es weiter geht. Zum Ende hin wurde ich 2 oder 3 Mal ordentlich überrascht, womit ich einfach niemals gerechnet habe. Wahnsinn!
Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr süß und verläuft sich nicht in ein ständiges Hin und Her. Endlich mal zwei Protagonisten, die die Dinge beim Namen nennen, ohne sich erstmal ständig in den Haaren zu raufen oder betreten auf die Füße zu schauen. Danke Eva Völler!

Die Charaktere sind vom ersten Moment wirklich überzeugend. Ich mag Emilys Art total. Sie ist 17, wirkt auch dem Alter entsprechend, nennt Dinge beim Namen und kann einige Dinge aushalten. Aber auch zeigt sie Gefühle und sagt, was ihr nicht passt.
Pascal ist für mich anfangs noch sehr schwierig einzuschätzen, ohne unsympathisch zu wirken. Aber mit der Zeit wird er viel offener und ist für mich ein wahrer Held <3
Viele Nebencharaktere wie Emilys Oma Gerti, ihre Mama Sylvia, aber auch ihre Freunde Tommy und Caro machen einen tollen Eindruck und beleben die Geschichte.
Der Schreibstil von Eva Völler ist wirklich gut zu folgen, man fliegt nur so durch die Geschichte. Teilweise fehlt mir etwas Emotionalität, was aber nur ein kleiner minimaler Punkt ist, den ich kritisieren muss.
Das Cover ist toll! Ein wahnsinniger Eyecatcher. Das Rot ist einfach total toll und die beiden Silhouetten nehmen nicht zu viel Fantasie weg, aber man kann sich ungefähr vorstellen, wie die beiden aussehen.

Fazit:
Zeugenkussprogramm ist spannend, familiär, berührend und emotional. Das Buch und die Charaktere haben mich überzeugt, das Ende war wirklich sehr atemlos und ich warte gespannt auf den nächsten Teil :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen