Samstag, 8. August 2015

[Sandra] Buchempfehlung - "Schrei" von Eric Berg


Eigentlich bin ich ja kein Fan von Thrillern und Ähnlichem. Ich bin eher so der Typ für feel-good-Bücher. Aber dieses Cover hat mich dann doch aufmerksam gemacht. Und nach dem Klappentext war für mich klar: Hier mache ich eine Ausnahme. Das Buch muss ich lesen.

Klappentext:
"Ein Albtraum, aus dem es kein Entrinnen gibt...
Es sind schwüle Tage im August, als Lulu ins Internat am See zurückkehrt. Aber ihr graut vor dem bevorstehenden Schuljahr. Nicht nur, dass ihre beste Freundin plötzlich wie besessen Todesszenen zeichnet und Lulu fies gemobbt wird. Ausgerechnet Niko geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, obwohl sie doch eigentlich glücklich mit Lars zusammen ist. Lulu muss sich endlich entscheiden, wen sie wirklich liebt, bevor es zu spät ist..."

Okay, August, schwüle Tage, Lovestory, Internat.. naja das klingt alles ganz nett, aber vielleicht noch nicht ganz so überzeugend. Aber der Klappentext auf der Innenseite, der hat mich wirklich neugierig gemacht und schon mal einen Eindruck vermittelt, wie dieses Buch aufgemacht ist. Wie es geschrieben ist. Und dass es hier nicht nur um eine kleine Lovestory geht.


Die ganze Geschichte spielt sich in einem sehr rennomierten Internat in Sommerfeld ab. Hauptsächlich geht es dabei um Lulu. Aber immer wieder erzählen auch Mitschüler oder Leute aus dem Dorf, wie sie die ganze Sache sehen. Jeder hat so seine eigene Meinung zu den Geschehnissen und einige haben auf jeden Fall keinen Heiligenschein. Irgendwie fühlt sich jeder betroffen, aber so richtig doch keiner.

Um was für "Geschehnisse" es geht? 
Ich sag euch kein Wort.
Ich bin an dieses Buch auch ohne eine leiseste Ahnung herangegangen und habe mich einfach auf diese Geschichte eingelassen. Schon von der ersten Seite an wird eine angespannte, bedrückende Atmosphäre aufgebaut und diese hält sich auch das ganze Buch über.
Es ist sehr kurz, nur ca. 150 Seiten, aber diese haben auch wirklich gereicht. Es ist alles gesagt.

Was ist an dem Internat passiert? Und wer ist schuld?
Lest selbst.
Von mir eine klare Empfehlung.
Nun noch ein paar Worte zu meiner 5-Sterne-Bewertung:
Das Buch ist ein Jugendthriller. Es ist kein extremes Psychoding, kein 500-Seiten-Triller, der mit einer langen Vorstory daherkommt. Für mich war das Buch, so wie es ist, genau richtig. Es war auf keiner Seite langweilig. Man kommt immer mehr dahinter, was passiert ist und wie das alles zusammenhängt. Wer Mist gebaut hat, wer der Freak der ganzen Story ist.
Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum das Buch auf Lovelybooks nur 3,5Sterne hat.
Ich für meinen Teil bin gebannt. Die Atmosphäre des Buches, das mulmige Gefühl und vor allem die Erzählweise hat mir außerordentlich gut gefallen.
Es ist kein innovatives Thema und das Buch hat mich auch nicht in meinen tiefsten Ängsten berührt oder so. So ein Buch ist das nicht. Aber es ist beklemmend. Man will wissen, was passiert ist und es wirkt durch die Erzählungen der Mitschüler wirklich authentisch. Es ist irgendwas zwischen erschreckend real und irgendwie so weit weg. Es ist vielleicht nicht die Geschichte an sich. Es ist eher die Art des Buches. 

5 Sterne und eine klare Empfehlung! 


1 Kommentar:

  1. Hi :D
    Das klingt echt gut, ich wusste noch gar nicht, dass Eric Berg ein neues Buch geschrieben hat. Ich mag seinen Stil sehr, deswegen werde ich wohl auch dieses lesen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen