Montag, 10. August 2015

[Mika] Kurzrezension - Song of Love Folge 6 von Jessa Holbrock




Titel: Song of Love - Weil es wahr ist
Autorin: Jessa Holbrock
Verlag: Cbt
Seiten: ca. 50
Format: eBook
Band: 6 von 6
Preis: 1,99€
Ersterscheinung: August 2015








Klappentext: 




Betrügen? Nie hätte Sarah gedacht, dass ihr das mit Dave passieren würde - Dave, der Sunnyboy, ihr musikalisches alter Ego, mit dem sie so glücklich ist. Und doch. Als sie in einer heißen Sommernacht Will begegnet, flammt etwas in ihr auf, das sich ihrer Kontrolle entzieht. Von Leidenschaft getrieben, beginnen Sarah und Will ein Versteckspiel, das beiden bald nicht mehr genug ist. Sie wollen nur noch füreinander da sein. Doch der Sommer währt nicht ewig. Als Will sich aufmacht, um aufs College zu gehen, schwört er Sarah Treue. Nur: Was bedeutet Treue für jemanden, der selbst schon einmal betrogen hat? Sarah beginnt zu zweifeln. Vor allem, als sie Dave wiedertrifft ...


Meine Meinung: 



Der Abschluss der 'Serie' Song of Love! Nach Folge 5 war ich ja super gespannt wie es weiter geht und konnte es kaum erwarten, bis die 6. Folge rauskommt. Zu meinem Glück, habe ich das eBook vor Erscheinungsdatum zum rezensieren erhalten und habe es auch sofort verschlungen! 


Sarah ist auch hier wieder authentisch und liebenswürdig. Ihre Handlungen sind total nachvollziehbar und ich liebe es, dass die Autorin keinen Mist gebaut hat und Sarah in ein Hin und Her zwischen den beiden Jungs gesteckt hat. Das hat die Geschichte umso besser gemacht, vor allem weil es der Abschluss ist. Manchmal dachte ich wirklich "Gleich macht sie etwas, was sie danach bereut.", aber zum Glück war dem nicht so. Wie auch in den Folgen zuvor hat Sarah genau einen im Kopf und genau den will sie haben. Auch wenn sie nicht weiß ob er ihr Treu ist. 
Ich habe selber total daran gezweifelt, habe sogar gedacht, dass sie am Ende doch wieder mit Dave zusammenkommt. Aber es war nicht so. Sie hat, wie gesagt, ihre Prinzipien und sie weiß, dass sie Dave damit nur verletzt hätte. 

Für mich waren die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Sarah hat mir super gefallen und Dave auch. Auch wenn Dave eher ein Nebencharakter ist. Ich war ein richtiger Fan von Dave, weil er das richtige Potenzial zu einem Bookboyfriend hatte. 

Will mochte ich zwar auch sehr gern, aber eben nicht so wie Dave. Wahrscheinlich lag das daran, dass Will als 'der Betrüger' dargestellt wurde. 


Fazit:


Eine schöne Serie (oder ein schönes Buch), die anfangs zwar sehr schnell an Fahrt gewinnt, aber trotzdem cool und toll war für zwischendurch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen