Dienstag, 11. August 2015

[Kathy] Rezension - Die 100 von Kass Morgan


Klappentext:
Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...

Verlag
Amazon 

Meine Meinung:
Nachdem ich gelesen habe, dass es zu der Serie auch eine Romanvorlage geben soll, wollte ich es gerne lesen. Ich hatte schon gehört, dass man das Buch gar nicht mit der Serie vergleichen kann und darauf war ich dann auch eingestellt.
Leider war ich im Großen und Ganzen doch etwas von dem Buch enttäuscht. Die Abweichungen sind schon sehr stark, was mich etwas enttäuscht zurück gelassen hat. Es fehlen Charaktere in der Serie, die im Buch doch eine sehr große Rolle eingenommen haben. Und es fehlen Charaktere in der Serie, der wichtig im Buch waren. Außerdem nimmt die Handlung in der Serie einen ganz anderen Verlauf, als im Buch. Zeitweise hatte das Buch sehr träge Stellen, was ich über die Serie aber z.B. gar nicht sagen kann. Zwar gab es ab und zu spannende Stellen, aber leider hält sich diese Spannungskurve nicht das ganze Buch über. Desweiteren kommen immer wieder Sinnfehler vor, es werden Namen vertauscht und das nicht nur einmal.
Das Ende hat mich enttäuscht. Zwar macht es Lust auf den zweiten Teil, aber leider nur dann, wenn man die Serie nicht kennt! Ich denke nicht, dass ich die Bücher weiter verfolgen werde.
Das Cover ist okay, macht aber einen falschen Eindruck. Das Cover ist ja an die Serie angelehnt, was aber völlig falsch auf das Buch zutrifft, da ja einige Charaktere aus der Serie im Buch gänzlich fehlen. An sich mag ich das Cover vom Aussehen aber. Es macht mich aufmerksam.

Toll fand ich, dass das Buch aus mehreren Sichtweisen geschrieben wurde und wir so viele Charaktere tiefer und intensiver kennen lernen durften. Außerdem gab es bei jeder Person immer wieder Rückblicke aus der Zeit auf der Ark, was dem Leser viel besser die Zustände dort klar macht.
Die Charaktere habe ich zwar gut kennengelernt, war aber durch die Serie und die Bilder, die ich schon hatte, ziemlich voreingenommen. Die Personen, die in Buch und Serie vorkommen, sind toll gezeichnet und auch so wie ich sie in Erinnerung hatte.

Fazit:
Die 100 hat mich eher enttäuscht, weil es so stark von der Serie abweicht. Die Schreibweise und die Art wie aus der Sicht der Charaktereerzählt wird, außerdem die Ausarbeitung der Personen, hat mir gut gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen