Sonntag, 19. Juli 2015

[Mika] Kurzrezension - Song of Love Folge 2 von Jess Holbrock





Titel: Song of Love - wie ich mich zurückzog
Autorin: Jessa Holbrook
Verlag: Cbt
Seiten: 50
Format: eBook
Band: 2 von 6
Preis: 1,99€
Ersterscheinung: Mai 2015




Klappentext:

Betrügen? Nie hätte Sarah gedacht, dass ihr das mit Dave passieren würde - Dave, der Sunnyboy, ihr musikalisches alter Ego, mit dem sie so glücklich ist. Und doch. Als sie in einer heißen Sommernacht Will begegnet, flammt etwas in ihr auf, das sich ihrer Kontrolle entzieht. Von Leidenschaft getrieben, beginnen Sarah und Will ein Versteckspiel, das beiden bald nicht mehr genug ist. Sie wollen nur noch füreinander da sein. Doch der Sommer währt nicht ewig. Als Will sich aufmacht, um aufs College zu gehen, schwört er Sarah Treue. Nur: Was bedeutet Treue für jemanden, der selbst schon einmal betrogen hat? Sarah beginnt zu zweifeln. Vor allem, als sie Dave wiedertrifft

Meine Meinung:

Wie ich schon in der ersten Folge erwähnte: Alles zusammen wäre einfacher. Aber ich will mich darüber gar nicht mehr beschweren. Schließlich geht es um das inhaltliche. 

Hier geht es weiter, nachdem das Ende dann doch fies war von der ersten Folge. Sarah ist hin und her gerissen zwischen Will und Dave und weiß nicht was sie tun soll.
Der Schreibstil, war wie auch schon in der 1. Folge sehr locker und jugendlich gehalten. Man hat gemerkt, dass es ein Jugendbuch ist und das ist auch gut so gewesen.
Die Charaktere bekommen hier ein bisschen mehr feinschleif und treten deutlicher hervor. Vor allem Will, der mir nicht wie der heißeste Typ der Schule, sondern der süßeste Typ der Stadt vorkam. Dave ist auch total süß, aber die Autorin lässt ihn außen vor und geht hier noch nicht auf ihn ein.
Sarah, die manchmal total schüchtern und vielleicht auch ein bisschen kindisch naiv wirkt, trotz ihrer 17 Jahre, ist ein sympatischer Mensch.
Ich war erst sehr skeptisch der Thematik gegenüber - jeder der Thoughtless bzw. meine Rezension dazu gelesen hat wird mich verstehen - aber die Charaktere bzw. die Autorin hat alles gut gehandhabt. Es hat mich nicht genervt und ich war auch etwas gefesselt.

Fazit:

Die Charaktere stechen hier weiter heraus und mir hat es besser gefallen. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen