Donnerstag, 19. Februar 2015

[Sandra] Warum ich meinen SUB liebe und mir kein Buchkaufverbot aufzwänge

Hallo ihr Lieben :)
Heute möchte ich mal meine Gedanken zum SUB (Stapel ungelesener Bücher) mit euch teilen.
Fast überall in der Buchbloggerszene ist es verbreitet, seinen SUB möglichst schnell zu reduzieren, in der Zeit so wenige neue Bücher wie möglich zu kaufen (was bei fast allen nie funktioniert) usw.
Aber... ist es wirklich so schlimm, einen riesen-SUB zu haben?

Mein SUB misst gerade auch bestimmt so 90 Bücher im Regal und von den Ebooks mal ganz zu schweigen. Bin ich der einzige Mensch, der sich deshalb nicht verrückt macht, sondern im Gegenteil: sich sogar freut? :-D
Ich finde es unheimlich beruhigend zu wissen, dass noch so viele Bücher in greifbarer Nähe sind, die ich jederzeit lesen kann, wenn ich Lust darauf habe,
Natürlich ist es blöd, wenn man sich neue Bücher kauft, weil man sie "unbedingt lesen will" und dann versauern sie im Regal - doch ich bin fest davon überzeugt, dass für jedes dieser Bücher einmal der richtige Zeitpunkt kommt und man es dann aus dem Regal holt und denkt "ja genau DAS ist es jetzt". Jedes Buch hat seinen richtigen Moment - vielleicht ahnen wir das beim Kauf schon.

Mein Freund schüttelt schon nur noch mit dem Kopf, wenn ich am Ende des Monats quasi mein letztes Geld wieder für Bücher ausgebe, weil ich einfach nicht an der Buchhandlung vorbeigehen kann.. und auch ich denk manchmal "Oh Mann, Sandra, jetzt reiß dich doch mal zusammen, du willst doch sicher nächste Woche noch was Vernünftiges zu essen haben, also kauf jetzt halt nur eins statt zwei Büchern!" - aber ich KANN nicht! Bücher sind meiner Meinung nach die allerbeste Sache in die man Geld investieren kann.. sie fühlen sich schön an, sie sehen toll aus, sie riechen gut, sie verschaffen einem stunden- und tagelang eine Beschäftigung und wenn der Inhalt einem gefallen hat, dann denkt man noch Jahre später gern daran zurück und liest es vielleicht sogar nochmal. Ernsthaft, wie soll man da auf einen Buchkauf verzichten? Im Prinzip ist doch jeder Buchkauf so ein "das will ich sofort unbedingt lesen"-Kauf. Natürlich muss man auch mal verzichten, wenn das Geld wirklich knapp ist und andere Sachen haben auch mal Vorrang - das ist ja klar. Aber solange es noch im Budget ist gebe ich mein Geld lieber für Bücher als für irgendeinen anderen Mist aus.

Und wenn mein Regal sich immer und immer weiter mit Büchern füllt und ich mit dem Lesen natürlich gar nicht hinterherkomme, dann denk ich immer "Ist doch egal, ich bin doch noch jung und habe hoffentlich noch ganz viel Zeit all diese Bücher zu lesen".
Wenn irgendwann mal der Strom ausfällt und kein Fernseher, kein Radio und kein Handy mehr funktioniert, kann man wenigstens ein neues Buch aus dem Regal holen!
Ist zwar weit hergeholt, aber ihr wisst was ich meine. Es schadet einfach nicht, ein Regal voll ungelesener Bücher zu haben, finde ich.
Und wenn das Geld eine Zeit lang mal knapp ist, dann braucht man sich nicht zu ärgern, dass man keine neuen Bücher lesen kann, sondern man hat die halbe Buchhandlung im Wohnzimmer. Ist doch genial!

Wie denkt ihr darüber? 

Liebst
eure Sandra♥

Kommentare:

  1. Auch wenn mich mein SuB mit bestimmt über 300 Büchern manchmal in Panik versetzt, finde ich es andererseits auch wieder toll, so viele Bücher zu haben, die noch auf mich warten. Es hat schon was Beruhigendes zu wissen, dass einem der Lesestoff nicht so schnell ausgehen wird :-)

    AntwortenLöschen
  2. Also generell stimmt ich dir zu. Ich mag meinen SuB auch sehr gerne. Aber ich möchte ihn auch minimieren. Denn in den letzten Jahren ist er immer mehr gestiegen, anstatt weniger zu werden. Mittlerweile sind es über 200. Tendenz irgendwie steigend. Und ich möchte halt nicht, dass es so weiter geht. Denn irgendwann...früher oder später...lebe ich nicht mehr. Und dann nehme ich 200 ungelesene Bücher mit ins Grab. Diese Vorstellung macht mich traurig! Ich habe in den letzten Jahren jeden Monat mehr gekauft als ich lese.
    Mal davon ab ist es auch viel Geld. Natürlich, es ist gut investiertes Geld. Andere gehen feier, rauchen, trinken, kaufen Schuhe oder Handtaschen...ich eben Bücher. Aber nicht nur ich sondern auch mein lesender Mann und mein lesender Sohn. Und da kommt schon einmal einiges zusammen. Der Platz für neue Regale geht mir auch langsam aus....
    Daher versuche ich mal wieder, meinen SuB dieses Jahr zu minimieren. Hach ja, mal schauen :D

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nachvollziehen, was du dazu sagst :)
      Meine Regale sind auch langsam total überfüllt :D Aber das finde ich auch irgendwie schön. Bücher machen ein Zuhause erst gemütlich :)
      Und was das Sterben angeht (was so bald ja hoffentlich keine Rolle spielt) kann man ja einfach veranlassen, dass die Bücher gespendet werden oder so - dann kommen sie wenigstens auch noch anderen Menschen zugute!

      Löschen
  3. Hey ;) Also ich bin da ganz deiner Meinung, mein SuB ist auch riesig und ich kaufe immoment echt viele Bücher dazu :D Aber was solls :) Dann habe ich wenigstens eine große Auswahl was ich lesen könnte wenn ich auf anderes grad keine Lust habe :D
    Mein SuB liegt bestimmt bei über 300 Bücher, aber ich habe ja auch alle nicht hier und ich finde es wie du schon sagtest, toll zu wissen das ich noch so einige wundervolle Bücher vor mir habe und die noch lesen kann :D

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,
    manchmal bekomme ich bei meinem SuB von knapp 80 Büchern auch Panik oder einen Anfall und denke: Du musst das erstmal abbauen! Aber ehrlich: Ein Buchkaufverbot hilft wirklich nicht. Von daher.. Mein Freund schüttelt auch immer den Kopf und denkt ich habe den Voll-Schaden aber ehrlich: Who cares? Ihm ist es egal, wenn ich die Wohnung mit Bücher vollstapel, solange der Rest noch bezahlt werden kann :)

    Ich persönlich habe auch die Angewohnheit alle paar Monate meinen SuB durchzugehen und zu gucken, was mich von den Büchern noch wirklich interessiert. Ist etwas dabei, wo ich mir denke, dass es mich nicht mehr interessiert oder ich es eh nie lesen werde, wird es wieder verkauft oder vertauscht.

    Ansonsten freue ich mich auch immer wieder darüber, dass ich freie Auswahl bei meinem nächsten Buch habe :)

    Liebe Grüße, Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das find ich ist ne super Lösung :) Einmal im Jahr oder so die Bücher aussortieren, die man wahrscheinlich _wirklich_ nicht mehr lesen wird und sich über die anderen einfach freuen - irgendwann kommt schon noch die Zeit für jedes einzelne davon :D
      Mein Freund traut sich schon gar nicht mehr, mit mir an ner Buchhandlung vorbei zu gehen. Ich muss einfach IMMER rein gehen und mir zig Bücher angucken und nachdem er ewig warten musste, renne ich dann auch noch mit einem Stapel Bücher zur Kasse und gebe mein halbes Geld aus :D Hachja.... :D

      Löschen
  5. Hallo Sandra,

    ich stimme dir da vollkommen zu und auch wenn mein SuB mit über 500 Büchern gewaltig ist, nervt es mich, mir da immer ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen. Viele der Bücher habe ich auf Flohmärkten gebraucht gekauft oder geschenkt bekommen von anderen und über die Jahre wurden es dann schließlich immer mehr :o . Oftmals sitze ich davor und schaue mir die schönen Cover an und ich finde es eher beruhigend, zu wissen, es ist immer was zum Lesen da. Dennoch versuche ich auch nebenbei ihn etwas abzubauen und nicht mehr zu viele neue Bücher zu kaufen.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal steh ich auch vor meinen Regalen und schaue mir einfach die vielen tollen Bücher an... denn selbst, wenn ich sie noch nicht gelesen habe, "liebe" ich sie irgendwie :)
      Dass es immer mehr und mehr werden, finde ich nicht schlimm - denn auch wenn ich sie alle sofort lesen würde, würden meine Regale ja auch nicht leerer werden, weil ich meine Bücher nach dem Lesen eigentlich immer behalte.

      Irgendwas liest man ja eigentlich immer, also wird er sich schon von alleine abbauen :D (außer, wenn einen wieder der Kaufrausch überkommt)

      Löschen
  6. Hallo!
    Ich habe auch gerne einige Bücher zur Auswahl, aber meine 160 + hunderte ebooks überfordern mich da schon fast eher, als dass ich froh über die viele Auswahl bin :D Außerdem gibt es eine Menge Bücher, die ich schon seit 3-4 Jahren ungelesen im Regal stehen habe und eigentlich gar nicht mehr lesen möchte. Ein paar davon habe ich nur aus dem Grund bestellt, dass es sie günstig gebraucht gab und wirklich lesen wollte ich sie seitdem auch nie. Sowas möchte ich dann eher vermeiden. Hätte ich jetzt eine Garantie, dass sich mein Lesegeschmack niemals verändern wird, dann hätte ich auch kein Problem mit so vielen ungelesenen Büchern. :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein SUB umfasst eigentlich nur Bücher, von denen ich mir ziemlich sicher bin, dass ich sie noch lesen will und werde :D Mein Buchgeschmack hat sich nämlich irgendwie noch nie wirklich verändert - ich lese seit Jahren die gleichen Genres und das wird vermutlich auch erst mal so bleiben. Von daher kann ich mich über die riesen Auswahl auch in der Zukunft noch freuen :)
      So Bücher, die man aber "nie so wirklich haben wollte" und vermutlich auch nicht lesen wird, kann man aber so einmal alle anderthalb Jahre aussortieren finde ich. Wenn man dann irgendwann aus heiterem Himmel an eins der aussortierten Bücher zurückdenkt und es uuuuunbedingt lesen will (als ob), kann man es sich notfalls ja nochmal kaufen, ertauschen oder ausleihen :)

      Löschen
  7. Hallo,

    also ich muss ja zugeben mein SuB ist jenseits von gut und böse.
    Aber Kaufverbote, Buch-Fasten usw. hat nie wirklich etwas gebracht, denn meistens war ich zwar recht stark, aber sobald das Kaufverbot vorbei war bin ich in den nächsten Laden (oder Amazon) und habe gekauft wie blöd, somit war das Kaufverbot auch für den Arsch,

    Ab März will ich mir angewöhnen wenigstens mehr Bücher zu lesen als ich kaufe damit wenigstens ein paar Bücher runter kommen :D

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen