Mittwoch, 14. Januar 2015

[Sandra] Rezension "Liebe macht pink" von Roxann Hill (Ebook)


Inhalt:
Michelle hat alles, was man sich wünschen kann: Gutes Aussehen, einen prima Job, Designerklamotten und viel Geld. Michelle hat auch einen Partner: Valentin von Gertenbach – ein wahrer Traummann und „très dinstingué“. Alles wäre perfekt, wenn es nicht diesen klitzekleinen Haken gäbe: Valentins Frau. Als Michelle kurz vor Weihnachten von Valentin in den französischen Alpen sitzen gelassen wird, beschließt sie, nach Berlin zurückzukehren und um ihn zu kämpfen. Unterwegs trifft sie auf den attraktiven aber mittellosen David und dessen kleine Tochter Emma. Für die Drei beginnt eine rasante Reise quer durch Frankreich bis nach Deutschland, in deren Verlauf sich Michelle immer öfter fragt, was im Leben wirklich zählt und ob es stimmt, dass Liebe pink macht.

252 Seiten || Amazon-Link 


Kaufgrund/Meine Meinung/Generelles: 
Was für ein tolles Buch! Das ist das erste Buch seit langem, das ich trotz viel Stress innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe!
Ich war auf der Suche nach einem ganz anderen Ebook, als ich an meinem Kindle Fire dieses Buch vorgeschlagen bekommen habe. Ich habe direkt die Leseprobe heruntergeladen und  wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Zum Glück konnte ich es dank Amazon Prime gratis ausleihen!

Story:
In dem Buch begleiten wir Michaela - oder wie sie von Valentin nach einem Song der Beatles genannt wird: "Michelle ma belle" - auf ihrer vom Pech verfolgten Reise durch Frankreich zurück nach Berlin.
Ihr heißgeliebter, reicher Traummann Valentin hat sie nämlich völlig unerwartet in den französischen Alpen für seine Frau sitzen gelassen. Michelle möchte so schnell wie möglich zurück nach Berlin um um ihn zu kämpfen. Der Weg zurück nach Hause gestaltet sich allerdings nicht nur aufgrund fehlender Französischkenntnisse als äußerst schwierig...und dank David und Emma auch verdammt nachdenklich, witzig, herzlich. Ein Buch voller Spaß, Pannen, Gefühl.

Charaktere:
Oh mein Gott, was habe ich Michelle zu Anfang gehasst! Sie ist der perfekte neureiche, verwöhnte, heimliche-Geliebte-Stereotyp. Überheblich, naiv, oberflächlich.
David hingegen legt auf solche materiellen Dinge keinen allzu großen Wert. Er ist ein handwerklich geschickter, selbstbewusster, netter Mann mit einer aufgeweckten, lebhaften und witzigen Tochter Emma.
Dadurch, dass Michelle mehr oder weniger gezwungenermaßen so viel Zeit mit David und Emma auf engstem Raum verbringen muss, verändert sie sich. Sie hat sich im Laufe des Buches sehr positiv entwickelt!

Fazit:
Ein richtiges feel-good-Buch, mit liebenswerten Charakteren und einer Menge Chaos. Es hat mir viel Spaß gemacht, Michelle, David und Emma zu begleiten. Empfehlenswert! (Für einige mag es übrigens ein Weihnachtsbuch sein - ich nehm da keine Rücksicht drauf :D Wenns einem nichts ausmacht, dass es in dem Buch schneit, kann man es auch wunderbar im Sommer toll finden!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen