Samstag, 10. Januar 2015

[Kathy] Rezension - Ohne mich kannst du nicht leben von Heike Schwandt









Kurzbeschreibung:
Anfangs fand Luisa die anonymen Liebesbriefe süß. Doch inzwischen ist klar, dass der Absender psychisch gestört und gefährlich ist. Mit jeder neuen Nachricht wächst das Gefühl der Bedrohung. Auf Schritt und Tritt fühlt sich Luisa verfolgt. Zudem wird in der Nähe eine junge Frau gefunden, vergewaltigt und brutal ermordet - und sie sieht Luisa zum Verwechseln ähnlich. Die Polizei geht von einem Serientäter aus, und Luisa scheint die Nächste auf der Liste des Killers zu sein. Noch ahnt sie nicht, wie nah ihr der Mörder wirklich ist. Amazon
Meine Meinung:
Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durch. Zu dem Inhalt möchte ich gar nicht viel sagen, die Kurzbeschreibung von Amazon tut das schon ganz gut.
Das Buch war spannend, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Die Autorin erzählt im auktorialen Erzähler aus verschiedenen Sichten. Mal ist der Blick auf Luisa, mal auf Frank, ihren Vater, gerichtet. Und zwischendurch gibt es kleine Sequenzen vom Täter aus.
Die Kapitel sind kurz gehalten, der Schreibstil ist leicht verständlich und man kann gut folgen.
Das Cover ist ganz nett. Es passt sicherlich zu einem Thriller, lässt aber viel Spielraum, ist teilweise nichtssagend.
Ich fand das Buch hatte eine gute Länge und die Spannungskurve wurde von der Autorin ständig oben gehalten.

Nach knappen 80 Seiten dachte ich, ich hätte den Täter entlarvt und wollte dem Buch schon schlechte 3 Sterne geben, aber dann kam doch alles anders. Das hat alles nochmal rausgerissen.
Das Ende war spannend, nervenaufreibend, man wusste nicht wie und was jetzt passiert und schwubb, war diese Geschichte auch schon wieder vorbei.
Fazit:
Ein netter Jugendthriller, der sicherlich vorallem jüngeren Lesern gut gefällt. Mir etwas zu seicht und durchsichtig.
Gerade so, vier Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen