Donnerstag, 8. Januar 2015

[Kathy] Rezension - Liebe, Sex und andere Katastrophen von Anna Loyelle (Blogtour)


Kurzbeschreibung:
Liebe aus Versehen: Die 16-jährige Lauren und der 17-jährige Ben sind seit vier Monaten ein Paar. Sie beschließen, auf der Party eines Freundes zum ersten Mal miteinander zu schlafen. Ben verspricht Lauren eine unvergessliche Nacht, doch dann überstürzen sich die Ereignisse und der Abend endet in einer Katastrophe.

Ein Kick zu viel: Olive und Anthony halten ihre Beziehung vor ihren Eltern geheim und treffen sich an verschiedenen Orten, um ihre erotischen Abenteuer auszuleben. Sie scheuen auch nicht davor zurück, auf verbotenes Gelände einzudringen. Bisher ohne Probleme, aber dann werden sie Zeugen eines kaltblütigen Mordes und geraten schon bald selbst in die Fänge der Verbrecher ...

Halfpipe der Gefühle: Erin ist neu in dem kleinen Ort Cojote Place, wo jeder jeden kennt. Im Skatepark trifft sie auf den Einzelgänger Liam. Trotz der Warnungen ihrer neuen Freundinnen lässt Erin zu, dass sie sich schnell näher kommen. Gemeine Gerüchte um Liam, denen Erin glauben schenkt, schieben jedoch einen Keil zwischen sie. Erin beendet die Beziehung, und als sie erkennt, dass sie einen Fehler begangen hat, ist es fast zu spät. Um Liams Vertrauen zurückzugewinnen, sieht Erin nur einen Weg: Sie offenbart ihm ihr dunkelstes Geheimnis.

 
Meine Meinung:
Zu dem Inhalt muss ich eigentlich nicht viel mehr sagen.
Das Buch enthält drei Kurzgeschichten von ungefähr je ~80 Seiten. Es geht um Jugendliche, die ihre erste Liebe, Sex und teilweise auch die schweren Seiten des Lebens kennenlernen.

Mir wurde dieses Ebook als Rezensionsexemplar zugeschickt. Ich durfte mir eines von drei Ebooks auswählen und habe mich für dieses Exemplar entschieden, weil ich mich mal wieder an Kurzgeschichten trauen wollte, außerdem hat mich das vom Inhalt angesprochen.

Im Nachhinein bin ich etwas enttäuscht, kann aber gar nicht genau sagen, an was genau es liegt. Der Schreibstil ist super leicht, eben was für Jugendliche, für mich (25 Jahre) schon fast zu leicht, aber okay. Dann konnte ich mich einfach nicht 100%tig mit den Kurzgeschichten befassen. An sich mochte ich die Geschichten, sie waren emotional, spannend und man hat auf den Höhepunkt zugearbeitet, aber als der dann da war und die Geschichte gerade in Fahrt kam, war es halt auch schon vorbei. Schade! Aber ja, das ist vermutlich auch mein Fehler, weil ich mich darauf eingelassen habe.

Die Geschichten sind toll, vorallem die letzte hat es mir angetan, die mochte ich am liebsten, was vermutlich auch daran lag, dass sie am längsten war. Diese hätte ich mir aber als vollständiges Buch (vllt so 250 Seiten) auch besser gefallen!
Fazit:
Die Kurzgeschichten Sammlung hat mir gut gefallen, lässt mich aber etwas enttäuscht zurück. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen