Dienstag, 21. Oktober 2014

[Mika] Rezension - Verschlungene Wege von Nora Roberts











Titel: Verschlungene Wege
Autor: Nora Roberts
Verlag: Diana Verlag
Seiten: 624 
Preis: 9,99 €




                                                                                Inhalt:                                                                           

Reece Gilmore ist auf der Flucht: vor der Erinnerung und vor sich selbst. Aber je länger sie unterwegs ist, desto größer wird ihre Angst, niemals vergessen zu können. Als sie sich endlich in einem Dorf in Wyoming dem einfühlsamen Schriftsteller Brody anvertraut, glaubt sie, zur Ruhe zu kommen. Doch die Vergangenheit holt sie schon bald wieder ein …


                                                                           Meinung:                                                                           

Nicht zum ersten Mal habe ich zu einem Nora Roberts Buch gegriffen und da ein wirklich tolles Buch gelesen.Wie bei ihren beiden anderen Büchern, die ich gelesen habe, ist auch dieses Buch wieder einmal authentisch und spannungsgeladen. 
Der Schreibstil von Nora Roberts ist wirklich toll und liest sich sehr gut. Man hat das Gefühl, als wäre jedes Wort Realität und als wäre jeder Schmerz der eigene. Sie beschreibt Momente sehr gezielt und präzise, wirkt dabei aber nicht wie einfach hingeschmiert. 

Die Geschichte an sich war einfach absolut toll - nein sogar mehr wie das! Es ist Spannung pur und Nervenkitzel sind garantiert. Roberts verliert die Handlung nicht aus den Augen und lässt ihre Geschichte mit den Charakteren wachsen. Der Leser wird so an die Handlung gefesselt, dass er immer miträtseln muss und ich hab mich sogar dabei erwischt, wie ich mir im Bus überlegt habe, wer denn der "bösewicht" ist. Dabei verliert die Geschichte trotzdem nicht an Gefühl, denn die Geschichte beinhaltet auch viele Gefühle, wenn auch erst nur Angst im Vordergrund steht. Die ganze Atmosphäre in dem Buch ist einfach nur klasse! 

Die Charaktere wachsen während der Geschichte und werden von mal zu mal immer authentischer. Anfangs war Reece wirklich sehr paranoid und ich konnte sie manchmal zwar verstehen, aber nicht soo sehr. Doch von Seite zu Seite gewinnt sie an stärke und Selbstbewusstsein. Auch Brody wird mir immer sympathischer, selbst wenn er Anfangs wirklich kalt war. 

Dennoch gab es einige Sachen die mich gestört haben. Die lagen aber nicht an der Autorin, sondern an der Übersetzung und der Rechtschreibung. Vielen Wörtern fehlten Buchstaben, was ich schade fand, denn es waren sogar ziemlich viele davon. 

Zum Schluss muss ich noch sagen, dass dieses Buch einfach toll sein muss, denn trotz dem ganzen Stress mit Abi, Fahrschule und Privatleben, habe ich dieses tolle Buch in knapp zwei Tagen gelesen! 

                                                                              Fazit:                                                                            

Nora Roberts ist meiner Meinung nach eine kleine Göttin in der Bücherwelt und hat mal wieder ein grandioses Buch geschrieben. Ich werde mir definitiv noch einige Bücher von ihr zulegen. ´




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen