Donnerstag, 24. Juli 2014

[Kathy] Rezension - Addicted to you - Schwerelos von M. Leighton (Teil 2! Spoilergefahr)












Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Genre: Liebe, Erotik, YA
Preis: 8,99 Euro

Kurzbeschreibung

Bei Cash fühlt sich Olivia so geborgen wie niemals zuvor in ihrem Leben. Er bringt sie zum Glühen, und sie schmilzt für ihn dahin. Doch das große Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Cashs dunkle Vergangenheit holt die beiden ein und ihre Welt droht zu zerbrechen. Cash ist im Besitz belastender Informationen, die einige Personen aus den Kreisen seines Vaters für lange Zeit hinter Gitter bringen könnten. Olivia erkennt, dass Cash nicht nur ihr Herz in Gefahr bringt; durch die Verstrickungen seiner Familie steht auch ihr Leben komplett auf dem Spiel. Sie sieht ein, dass einer Frau manchmal nichts anderes übrig bleibt, als Vertrauen zu haben. In so einer Lage steckt sie nun: wenn sie nicht sterben will, muss sie ihr Leben in Cashs Hände legen ...

Story

Der zweite Teil nimmt etwas mehr Fahrt auf, als der erste Teil. Ein Teil der Story hat mich wirklich sehr sehr überrascht, passt aber wirklich gut in die Geschichte. Man sagt ja meistens, dass die zweiten Teil der Trilogien nicht ganz so spannend und ausgeschmückt werden und auch hier hatte ich das Gefühl.
Es geht weiterhin um Olivia und Cash, die beiden haben nun entgültig zueinander gefunden, aber was wäre ein Young-Adult Buch ohne Eifersucht und schlechtes Selbstvertrauen. Olivia weiß nicht so recht, ob sie Cash vertrauen kann und außerdem ist da auch noch Cashs Vergangenheit, wegen der sich Olivia immer wieder fragt, ob sich das ganze überhaupt lohnt.

Es ist ein ziemliches Hin und Her und am Ende weiß man nicht, was jetzt eigentlich passiert ist und wo das ganze noch hingeht.
Erotische Sexszenen gibt es hier wieder zugenüge, aber auch das ist immer wieder das Gleiche.

Charaktere

Olivia kommt so langsam etwas aus ihrem Schneckenhaus heraus und zeigt Cash das ein oder andere Mal wo der Hammer hängt, aber zu den richtigen Momenten versinkt sie immer noch in ihrem Selbstmitleid und fragt sich, warum gerade Cash sie selbst interessant findet. Sie hat vermutlich viel durchgemacht, aber ich finde, dass sie sich selbst zu wenig zutraut.
Cash ist nach wie vor der Bad Boy der Geschichte, auch wenn er immer wieder versucht Olivia zu zeigen, dass sie die einzige Frau in seinem Leben ist. Er ist explosiv und denkt nicht immer nach, bevor er etwas tut.

Schreibstil

Wie auch im ersten Band schreibt die Autorin leicht verständlich und man kann der Geschichte gut folgen. Aber es ist nichts besonderes.

Cover

An sich gibt es da ja diese Cover sehr viel derzeit, aber mir gefällt die Aufteilung in dieser Trilogie. Beim ersten Teil sieht man nur die Körper, jetzt beim zweiten Teil sieht man viel Kopf und im dritten Teil sieht man die beiden richtig. Gefällt mir!

Fazit

Konnte nich nicht 100%tig überzeugen, weil der zweite Teil der Trilogie schon schwächer ist als der erste. Ich weiß leider auch nicht, ob ich den dritten Teil lesen muss.

Hier kommt ihr zum Amazon-Link.
Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen