Mittwoch, 14. Mai 2014

[Sandra] Rezension - Die Legenden der blauen Meere 1 Dreckswetter und Morgenröte von Geoff Rodkey




Inhalt:
Egbert ist nicht zu beneiden. Mit zwei fiesen Geschwistern - Venus und Adonis - und einem miesepetrigen Vater lebt er auf der öden Insel Dreckswetter, wo er auf der Stinkfruchtplantage aushelfen muss. Dass der Vater eines Tages alle Kinder einfach so auf die sonnige Nachbarinsel Morgenröte einlädt, kann eigentlich nicht wahr sein! Doch vor lauter Marmeladenkuchen und Krocketspielen mit der umwerfenden Millicent hat Egbert kaum Zeit, sich darüber zu wundern. Dann verschwindet seine Familie bei einem Ballonunfall, und auch ihm trachtet man nach dem Leben. Hat das alles mit dem legendären Schatz des Hutmatozal zu tun?






Meinung:
Hat dieses Buch nicht ein wunderschönes Cover? Ich muss gestehen – das hier war ein totaler Coverkauf. Aber auch die Inhaltsangabe auf dem Klappentext hat mich sehr angesprochen, denn es geht um Egbert, genannt Egg, der jüngste von 3 Geschwistern, der mit dem alleinerziehenden Vater, seiner Schwester Venus und Bruder Adonis auf der Insel Dreckswetter lebt, auf der es von stinkenden, nichtsnutzigen Piraten nur so wimmelt und auf der auch gern mal ein paar der oftmals einbeinigen Piraten an- oder erschossen werden. Egberts Vater ist Besitzer der Stinkfruchtplantage und eigentlich immer mies gelaunt. Er spricht im Prinzip fast gar nicht und knallt Adonis oder Egbert eine, wenn sie ihre Arbeit nicht ausreichend gut erledigt werden. In den meisten Fällen muss Egbert leiden, obwohl er seine Arbeit als einziger macht. Egbert hat einfach Pech gehabt. Er wird eigentlich jeden Tag verprügelt – entweder von seinem Vater oder von Adonis. Und wenn Adonis ihn gerade mal nicht schlagen will, wirft er Egbert vor, dass er ihre Mutter umgebracht hat (weil sie bei Egberts Geburt gestorben ist). Egberts Leben verläuft also nicht allzu glücklich, aber das ist irgendwie okay so – er hat sich einfach damit arrangiert.
Umso seltsamer ist es, dass der Vater seine Kinder an Eggs Geburtstag unvorhergesehen und mehr oder weniger unvorbereitet mit nach Morgenröte nimmt. Ausflüge nach Morgenröte sind selten und die Kinder waren noch nie länger als nur einen Tag am Stück dort, denn Morgenröte ist sozusagen das komplette Gegenteil von Dreckswetter. Es ist schön, sonnig, reich.. 
Erst freuen sich alle, doch Egbert muss bald spüren, dass nicht alle Menschen besser sind, nur weil sie viel Geld haben und auf Morgenröte leben. Die Menschen dort sind sogar viel, viel schlimmer und so dauert es nicht lange, bis Egberts Familie verschwindet und er so schnell wie möglich aus Morgenröte flüchten muss..

In diesem Buch begleitet man also den Jungen Egbert bei der Flucht von Morgenröte, bei der Suche nach einem sagenumwobenen Schatz und seiner Familie. Er lernt die scheinbar furchtlose und schlagfertige Millicent und den Piratenjungen Guts kennen und die drei erleben ihr ganz eigenes Abenteuer.
Und man kann sagen: Ja, dies ist ein ganz klassisches Abenteuerbuch, vermutlich eher für Jungen – ich fands aber auch als Mädel klasse. 
Das Buch ist aufregend, hat von allem etwas dabei – Action, erste Verliebtheit, ungerechte Behandlung, Freundschaft, Angst, Stärke – und es hat mir insgesamt sehr gut gefallen.
Die Charaktere sind liebenswert und passen trotz ihrer anfänglichen Streitigkeiten gut zusammen und ergänzen sich. 





Die ganze Aufmachung des Buches ist zudem sehr schön gestaltet, denn im Buchdeckel ist eine Karte, mit der Man Egg auf seiner Reise folgen kann. 
Nur eins hat mich ein wenig "gestört": Das Ende. Denn dies ist der Auftakt zu einer Trilogie und dieser erste Band schließt zwar einigermaßen ab, lässt aber noch sehr viele Fragen offen, die in den Folgebänden dann wohl beantwortet werden. Teil 2 ("Die Faust des Ka") erscheint auf Deutsch am 21.10.2014! (immer das Leid mit den Reihen... ich will nicht mehr warten!!! :D)
Ich werde Teil 2 auf jeden Fall lesen! 

Fazit:
Wer Lust auf ein Piratenabenteuer für jüngere Leser mit wunderbaren Landschaften und sehr witzigen Charakteren hat, die auch gern mal fluchen, wird auf jeden Fall Spaß an diesem Buch haben!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen